Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Nächtliches Wasserlassen - Ursachen»

Eine häufige Ursache des nächtlichen Wasserlassens ist eine überaktive Blase. Betroffene müssen sehr oft - häufig Tag und Nacht - zur Toilette, leiden an plötzlichem und nicht unterdrückbarem Harndrang oder verlieren ungewollt Harn. Von der überaktiven Blase sind etwas mehr Männer als Frauen betroffen.

Besonders typisch ist die Nykturie bei älteren Männern mit einer gutartigen Prostatavergrößerung (Prostatahyperplasie). Diese engt die Harnröhre ein, wodurch sich die Harnblase nicht vollständig entleert und der Harndrang früher als normal einsetzt.

Bei einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) lagert der Körper häufig tagsüber Wasser (Ödeme) in den Beinen ein, das nachts wieder ausgeschwemmt wird und ebenfalls zu vermehrtem Harndrang führt.

Weitere Ursachen für nächtliches Wasserlassen sind:

  • Harntreibende Medikamente
  • Blasenentzündung
  • Umgekehrter Tagesrhythmus - der Großteil ihres Harns bildet sich nachts
  • Schwangerschaft
  • Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur nach Geburten oder durch Übergewicht
  • Schwäche des Blasenschließmuskels (Inkontinenz)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Große Trinkmenge oder Alkoholgenuss vor dem Schlafengehen
  • Verminderte Blasenkapazität

Kommentar «Nächtliches Wasserlassen - Ursachen»