Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Atorvastatin 1A Pharma 40 mg - Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Atorvastatin 1A Pharma gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten Statine. Diese Arzneimittel regulieren die Blutfette (Lipide).

Atorvastatin 1A Pharma wird zur Senkung der Blutfette angewendet, d. h. der Cholesterin- und Triglyceridwerte, wenn eine fettarme Ernährung und eine Umstellung des Lebensstils alleine keinen Erfolg gebracht haben. Wenn das Risiko einer Herzerkrankung erhöht ist, kann Atorvastatin 1A Pharma auch zur Minderung dieses Risikos eingesetzt werden, selbst bei normalen Cholesterinwerten. Während der Behandlung sollte eine standardmäßige cholesterinsenkende Ernährung beibehalten werden.

Cholesterin ist eine im Körper natürlich vorkommende Substanz, die für das normale Wachstum benötigt wird. Wenn jedoch zu viel Cholesterin im Blut vorhanden ist, kann es sich an den Wänden der Blutgefäße ablagern, die dadurch letzten Endes verstopfen können. Hierbei handelt es sich um eine der häufigsten Ursachen für Herzerkrankungen. Es ist unbestritten, dass erhöhte Cholesterinwerte das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen. Zu den weiteren Faktoren, die das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen können, zählen Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen oder Herzerkrankungen in der Familie.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Atorvastatin 1A Pharma darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Atorvastatin, ähnliche Arzneimittel zur Senkung der Blutfettwerte (d. h. der Cholesterin- und Triglyceridwerte) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind – Einzelheiten siehe Abschnitt 6
  • wenn Sie eine Lebererkrankung haben oder hatten
  • wenn bei Ihnen jemals unklare Veränderungen der Leberfunktionswerte aufgetreten sind
  • wenn Sie als empfängnisfähige Frau keine zuverlässige Empfängnisverhütung praktizieren
  • wenn Sie schwanger sind, versuchen, schwanger zu werden, oder stillen
  • wenn Sie an einer Erkrankung der Muskulatur leiden, die man als Myopathie bezeichnet (wiederholte oder unklare Muskelbeschwerden oder -schmerzen)

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma ist erforderlich, Eine Behandlung mit Atorvastatin 1A Pharma könnte aus folgenden Gründen nicht für Sie geeignet sein:

  • wenn Sie Nierenprobleme haben
  • wenn Sie an einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) leiden
  • wenn Sie schon einmal an wiederholten oder unklaren Muskelbeschwerden oder -schmerzen gelitten haben oder wenn bei Ihnen bzw. in Ihrer Familie Muskelerkrankungen aufgetreten sind
  • wenn es bei Ihnen in Verbindung mit der Anwendung von anderen fettsenkenden Arzneimitteln (z. B. mit anderen Statinen oder mit Fibraten) zu Problemen mit der Muskulatur gekommen ist
  • wenn Sie regelmäßig größere Mengen Alkohol trinken
  • wenn Sie schon einmal eine Lebererkrankung hatten
  • wenn Sie älter als 70 Jahre sind

Wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, muss der Arzt vor und möglicherweise auch während der Behandlung mit Atorvastatin 1A Pharma Blutuntersuchungen durchführen, um das bei Ihnen vorliegende Risiko von Nebenwirkungen auf die Muskulatur abzuschätzen.
Das Risiko von Nebenwirkungen auf die Muskulatur steigt bei gleichzeitiger Anwendung von bestimmten anderen Arzneimitteln bekanntlich an (siehe „Bei Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln“).

Fragen Sie vor der Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie eine schwere Erkrankung der Atemwege haben.

Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Atorvastatin 1A Pharma wurden bei Kindern und Jugendlichen im Alter unter 18 Jahren nicht länger als über einen Zeitraum von einem Jahr untersucht. Die Wirkungen von Atorvastatin 1A Pharma wurden bei Kindern im Alter unter 10 Jahren oder bei Mädchen, bei denen die Menstruation noch nicht eingesetzt hat, nicht untersucht.

Bei Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma mit anderen Arzneimitteln
Es gibt einige Arzneimittel, die die Wirkung von Atorvastatin 1A Pharma verändern können, oder deren Wirkung durch Atorvastatin 1A Pharma verändert werden kann. Diese Art von Wechselwirkung könnte das eine oder beide Arzneimittel weniger wirksam machen. Darüber hinaus könnte das Risiko oder der Schweregrad von Nebenwirkungen ansteigen, was auch für die in Abschnitt 4 beschriebene, bedeutsame Muskelschwunderkrankung mit der Bezeichnung „Rhabdomyolyse“ gilt:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bevor Sie Atorvastatin 1A Pharma einnehmen, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben:

  • Arzneimittel, die die Arbeitsweise Ihres Immunsystem beeinflussen, z. B. Ciclosporin
  • Bestimmte Antibiotika oder Mittel gegen Pilzinfektionen, z. B. Telithromycin, Erythromycin, Clarithromycin, Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol, Rifampicin
  • andere Arzneimittel zur Regulierung der Blutfettwerte, z. B. Gemfibrozil, andere Fibrate, Nikotinsäurederivate, Colestipol, Ezetimib
  • Bestimmte Calciumkanalblocker zur Behandlung von Angina pectoris oder Bluthochdruck, z. B. Nifedipin, Diltiazem; Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen, z. B. Digoxin
  • Bestimmte Benzodiazepine, die bei Angstgefühlen und anderen Erkrankungen angewendet werden, z. B. Nefazodon
  • Proteasehemmer zur Behandlung der HIV-Infektion z.B. Nelfinavir
  • Andere Arzneimittel, die bekanntlich mit Atorvastatin in Wechselwirkung treten, sind Warfarin (zur Verminderung der Blutgerinnung), Verhütungsmittel zum Einnehmen, Phenytoin (zur Krampflösung bei Epilepsie), Antazida (aluminium- oder magnesiumhaltige Arzneimittel zur Behandlung von Verdauungsstörungen)

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Für Anweisungen wie Atorvastatin 1A Pharma einzunehmen ist siehe Abschnitt 3. Die folgenden Hinweise sind zu beachten:

Grapefruitsaft Trinken Sie nicht mehr als ein bis zwei kleine Gläser Grapefruitsaft pro Tag, denn große Mengen Grapefruitsaft können die Wirkungen von Atorvastatin 1A Pharma beeinflussen.

Alkohol
Während der Behandlung mit diesem Arzneimittel vermeiden Sie bitte übermäßigen Alkoholkonsum. Genauere Angaben sind Abschnitt 2: „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Atorvastatin 1A Pharmaist erforderlich“ zu entnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Sie dürfen Atorvastatin 1A Pharmanicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder versuchen schwanger zu werden. Empfängnisfähige Frauen müssen eine geeignete Empfängnisverhütung praktizieren.

Sie dürfen Atorvastatin 1A Pharmanicht während der Stillzeit einnehmen.

Die Sicherheit von Atorvastatin 1A Pharma während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Steuern Sie kein Fahrzeug, wenn dieses Arzneimittel Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinflusst.Verwenden Sie keine Werkzeuge und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Ihre Fähigkeit, diese zu bedienen durch dieses Arzneimittel beeinträchtigt ist.

Wie wird es angewendet?

Die übliche Anfangsdosis von Atorvastatin 1A Pharma liegt bei 10 mg einmal täglich. Der Arzt kann die Dosis bei Bedarf erhöhen, bis die für Sie geeignete Dosis erreicht wurde.

Etwaige Dosisanpassungen werden von Ihrem Arzt in Abständen von mindestens 4 Wochen vorgenommen. Die Höchstdosis von Atorvastatin 1A Pharma beträgt 80 mg einmal täglich.

Atorvastatin 1A Pharma sind als Ganzes mit etwas Wasser zu schlucken und können zu jeder Tageszeit mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Versuchen Sie jedoch, Ihre Tablette jeden Tag zur gleichen Zeit einzunehmen.

Nehmen Sie Atorvastatin 1A Pharma immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Bevor die Behandlung eingeleitet wird, verordnet der Arzt Ihnen eine cholesterinsenkende Ernährung, die Sie auch während der Behandlung mit Atorvastatin 1A Pharma fortführen sollten.

Über die Dauer der Behandlung mit Atorvastatin 1A Pharma entscheidet Ihr Arzt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Atorvastatin 1A Pharma zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Atorvastatin 1A Pharma eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie versehentlich zu viele Atorvastatin 1A Pharma Tabletten (mehr als Ihre übliche Tagesdosis) eingenommen haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma vergessen haben Wenn Sie die Einnahme einmal versäumt haben, nehmen Sie einfach Ihre nächste Dosis zum richtigen Zeitpunkt ein.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma abbrechen
Wenn Sie die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma beenden möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Atorvastatin 1A Pharma Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen sind wichtig und erfordern unverzügliche Maßnahmen, wenn sie bei Ihnen auftreten:

  • Eine plötzliche allergische Reaktion mit Kurzatmigkeit, Keuchen, Ausschlag und Abfall des Blutdrucks, oder einer Schwellung von Gesicht, Zunge und Luftröhre, die große Atemschwierigkeiten (ein angioneurotisches Ödem) verursachen können. Diese sind sehr seltene Reaktionen, die ernst sein können, wenn sie auftreten. Sie sollten die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma beenden und unverzüglich Ihren Arzt informieren, wenn diese Nebenwirkungen auftreten.
  • Schwerwiegende Blasenbildung an Haut, Mund, Augen, Geschlechtsorganen (Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse). Diese ist eine sehr seltene Reaktion, die ernst sein kann, wenn sie auftritt. Sie sollten die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma beenden und unverzüglich Ihren Arzt informieren, wenn dies auftritt.
  • Selten haben Patienten Muskelschwund oder Muskelentzündungen entwickelt, und sehr selten sind diese fortgeschritten zu einer ernsten und potentiell lebensbedrohlichen

Erkrankung (genannt „Rhabdomyolyse“). Wenn Sie Muskelschwäche, Schmerzempfindlichkeit oder Schmerzen haben und insbesondere, wenn Sie sich zur gleichen Zeit unwohl fühlen oder hohe Temperatur haben, beenden Sie die Einnahme von Atorvastatin 1A Pharma und informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt.

Sehr seltene Erkrankungen betreffen weniger als 1 Behandelten von 10.000 und seltene Erkrankungen betreffen 1 bis 10 Behandelte von 10.000 die Atorvastatin 1A Pharma einnehmen.

  • Wenn bei Ihnen Probleme mit unerwarteten oder ungewöhnlichen Blutungen oder Blutergüssen auftreten, kann das ein Hinweis auf Leberbeschwerden sein. Suchen Sie so bald wie möglich Ihren Arzt auf.

Andere mögliche Nebenwirkungen von Atorvastatin 1A Pharma:

Häufige Nebenwirkungen (betreffen 1 bis 10 Behandelte von 100) schließen ein: - Übelkeit, Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schwäche, Durchfall, Schlaflosigkeit, Schwindel, Brustschmerzen, allergische Reaktionen, Taubheit oder Kribbeln in Fingern und Zehen, verminderte Empfindsamkeit der Haut gegenüber leichter Berührung oder Schmerzen, Gelenkschmerzen und Rückenschmerzen, Schwellungen, insbesondere der Knöchel (Ödeme), Müdigkeit, Hautausschlag, Juckreiz.

Andere weniger häufige Nebenwirkungen wurden bei manchen Patienten, die Atorvastatin 1A Pharma oder andere Arzneimittel dieser Art einnahmen, beobachtet. Nicht alle dieser Effekte standen notwendigerweise in Zusammenhang mit der Anwendung dieses Arzneimittels.

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (betreffen 1 bis 10 Behandelte von 1.000) schließen ein:

  • Appetitverlust, Erbrechen, Hautausschlag, Muskelerkrankung, unerwartete Blutungen oder Blutergüsse, Klingeln in den Ohren und/oder im Kopf, Gewichtszunahme, Gedächtnisverlust, Nesselausschlag, Unwohlsein, Impotenz, Haarverlust, zu Bauchschmerzen führende Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), erhöhte oder erniedrigte Blutzuckerwerte (wenn Sie Diabetes haben, sollten Sie Ihre Blutzuckerwerte genauestens überwachen).

Seltene Nebenwirkungen (treten bei mehr als 1 von 10.000 Behandelten, aber bei weniger als 1 von 1.000 Behandelten auf):

  • Leberentzündung (Hepatitis), Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augenweiß)

Sehr seltene Nebenwirkungen (treten bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten auf):

  • Fleckiger, roter Hautausschlag (Erythema multiforme), Geschmacksstörungen, Sehstörungen, Leberfunktionsänderungen, Hörverlust, Brustvergrößerung bei Mann und Frau (Gynäkomastie), Verletzungen an den Sehnen

Während der Behandlung mit bestimmten Statinen wurde über die folgenden unerwünschten Ereignisse berichtet: Schlafstörungen einschließlich Albträume, Gedächtnisverlust, sexuelle Störung, Depression und Atembeschwerden einschließlich anhaltendem Husten und/oder Atemnot oder Fieber.

Wenn Sie Nebenwirkungen feststellen, informieren Sie bitte Ihren Arzt. Dieser wird über das weitere Vorgehen entscheiden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Außenkarton und dem Blister nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

In der Originalverpackung aufbewahren um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Wenden Sie Atorvastatin 1A Pharma nicht mehr an, wenn Sie sichtbare Zeichen für eine Qualitätsminderung bemerken.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Atorvastatin 1A Pharma 40 mg - Filmtabletten»