Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Betnovate Crinale - Lösung»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

BetnovateCrinale - Lösung enthält ein auf der Haut wirksames Nebennierenrindenhormon (Kortikosteroid) welches in der Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen der behaarten Kopfhaut rasch Wirkung zeigt.
Betnovate Crinale - Lösung lindert bei lokaler (auf der behaarten Kopfhaut) Anwendung Juckreiz, Brennen und Schmerzen bei allergischen und entzündlichen Hauterkrankungen und hemmt die Entzündungserscheinungen.
Betnovate Crinale - Lösung wird bevorzugt bei trockenerer behaarter Kopfhaut, bei stark juckenden Hauterkrankungen sowie bei solchen Erkrankungen verwendet, die zu einer übermäßigen Verdickung der Hornschicht der behaarter Kopfhaut führen.

Betnovate Crinale Lösung wird zur Behandlung von Hauterkrankungen der behaarten Kopfhaut (z. B. Schuppenflechte, seborrhoische Dermatitis) verwendet, die auf den Wirkstoff ansprechen:
BetnovateCrinale - Lösung lässt sich leicht auf der Kopfhaut verteilen, verklebt nicht das Haar und hinterlässt auch nach dem Trocknen keine sichtbaren Reste.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Betnovate darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Betamethason oder einen der sonstigen Bestandteile von Betnovate Crinale - Lösung sind.
  • bei Viruserkrankungen (z.B. Windpocken)
  • bei zuerst durch Bakterien oder Pilze verursachten Infektionen der Haut
  • bei Hauterkrankungen bei Kindern unter 1 Jahr
  • bei Hauttuberkulose und syphilitischem Hautbefall
  • Schuppenflechte mit ausgedehnten Hauterhebungen
  • bei Infektionen der Kopfhaut
  • Betnovate- Crinale- Lösung ist nicht zur Anwendung im Gesicht bestimmt.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Betnovate ist erforderlich

Nicht in der Nähe von offenem Feuer verwenden.
Die Lösung ist alkoholisch und daher feuergefährlich.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt/Ihre Ärztin wenn die Möglichkeit besteht dass Sie schwanger sind oder beabsichtigen schwanger zu werden bzw. zu stillen.

Neugeborene:
Bei Neugeborenen, deren Mütter während der Schwangerschaft länger dauernd oder in höherer Dosierung mit Betnovate behandelt wurden, sind Nebenwirkungen in Erwägung zu ziehen, wie z. B. auch bei Anwendung in den letzten Wochen der Schwangerschaft, eine verminderte Nebennierenrindenfunktion des Kindes.

Kinder 1- 12 Jahre:
Kinder entwickeln eine stärkere Empfindlichkeit als Erwachsene gegenüber durch Kortikoide ausgelösten unerwünschten Wirkungen da sie den Wirkstoff verstärkt aufnehmen. Unter anderem kann es zu vermindertem Längenwachstum, verzögerter Gewichtszunahme und Vollmondgesicht (Cushingsyndrom) kommen. Bei Kindern daher möglichst nur kurzfristig (nicht länger als eine Woche) und kleinflächig (weniger als ein Zehntel der Körperoberfläche) anwenden.

Infektionen:
Bei von Bakterien oder Pilzen verursachten Hautinfektionen soll Betnovate entweder zusammen mit geeigneten Medikamenten angewendet werden oder erst dann, wenn die Infektion abgeklungen ist.
Bei Anwendung von Glukokortikoiden kann es zu nachfolgenden Hautinfektionen kommen. Sollte sich eine mit Betnovate behandelte, entzündliche Hauterkrankung infizieren, muss sofort eine geeignete Therapie begonnen werden. Kommt es zu einer Verschlechterung, muss Betnovate abgesetzt und mit einer, den ganzen Körper einbeziehende Behandlung, begonnen werden.
Bakterielle Infektionen werden durch die warmen und feuchten Bedingungen unter einem dicht abschließenden Verband (Okklusivverband) begünstigt. Aus diesem Grund muss die Haut vor dem Anlegen eines neuen Verbandes gründlich gereinigt werden.

Schuppenflechte:
Vorsicht ist immer geboten bei lokal angewendeten Steroiden, da die Behandlung einer Schuppenflechte zu einem Rückfall, oder einer Anpassung des Körpers an immer höhere Mengen der Substanz (Toleranzerscheinungen) bzw. zu einer Entwicklung der bestimmten Form der Schuppenflechte (Psoirasis pustulosa) führen kann. Wenn Sie Betnovate gegen Psoriasis anwenden, wird Ihr Arzt/Ihre Ärztin Ihnen regelmäßige Kontrollen empfehlen.

Langzeitbehandlung:
Bei länger dauernder bzw. großflächiger Anwendung, besonders unter dicht abschließenden Verbänden und auf Schleimhäuten, kann die Möglichkeit einer Aufnahme der Wirkstoffe in die Blut- und Lymphbahnen nicht ausgeschlossen werden.
Da sich Kortikoide in den oberen und unteren Hautschichten ansammeln, ist eine einmalige Anwendung pro Tag ausreichend. Eine häufigere Anwendung bringt keinen zusätzlichen Nutzen, erhöht aber das Risiko unerwünschter Wirkungen.
Bei Langzeitanwendung kann es zu vorübergehender Ausdünnung (Atrophie) der Haut und zu teilweise bleibender Verminderung des Hautbindegewebes und Veränderungen in der Farbe der Haut kommen.
Bei längerfristiger, unterbrechungsfreier Anwendung von Glukokortikoiden tritt eine Wirkungsabschwächung ohne Verminderung der unerwünschten Wirkungen ein. Nach einem behandlungsfreien Intervall ist die Wirksamkeit wieder gegeben.

Bei Anwendung von Betnovate mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder Apotheker/Apothekerin, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Da bei großflächiger und/oder langdauernder Anwendung eine erhöhte Aufnahme in die Blutbahn durch die Haut nicht auszuschließen ist, sollten Sie Ihre behandelnden Ärzte informieren, dass Sie Betnovate Crinale - Lösung anwenden, da es bei gleichzeitigem Gebrauch anderer Arzneimittel zu Wechselwirkungen kommen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder Apotheker/Apothekerin um Rat.
In den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft sollten grundsätzlich keine Zubereitungen mit BetnovateCrinale - Lösung angewendet werden. In der späteren Schwangerschaft sollte BetnovateCrinale - Lösung nur nach Rücksprache mit dem/der Arzt/Ärztin angewendet werden. Eine langfristige und großflächige Anwendung von Betnovate® Crinale - Lösung ist zu vermeiden.
Während einer Behandlung mit BetnovateCrinale - Lösung ist abzustillen.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
Betnovate Crinale - Lösung hat keinen zu erwartenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Betnovate Crinale – Lösung
Nicht in der Nähe von offenem Feuer verwenden. Die Lösung ist alkoholisch und daher feuergefährlich.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Betnovate immer genau nach Anweisung des Arzte/der Ärztin an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin oder Apotheker/Apothekerin nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt/von der Ärztin nicht anders verordnet, Dosierung genau einhalten.

Betnovate - Crinale Lösung soll morgens und abends in kleineren Mengen auf die erkrankten Hautstellen der Kopfhaut aufgetragen werden, bis eine Verbesserung des
Krankheitszustandes erkennbar ist. Nach Besserung des Krankheitszustandes ist es möglich, Betnovate nur mehr einmal täglich anzuwenden oder die Anwendungshäufigkeit zu verringern

Glukokorticoide sind nur solange und in nur so geringer Dosis anzuwenden, wie es zur Erzielung und Erhaltung der gewünschten Wirkung unbedingt erforderlich ist.

Kinder 1 - 12 Jahre:
Die Anwendung von Betnovate bei Kindern sollte über einen möglichst kurzen Behandlungszeitraum bei geringster möglicher Dosierung, die noch Wirksamkeit gewährleistet, erfolgen. Die Behandlung bei Kindern sollte nicht länger als 1 Woche dauern.

Ältere Patienten
Über die Anwendung von Betamethason (der Wirkstoff von Betnovate) bei älteren Patienten gibt es keine genauen Informationen. Es gibt keinen Hinweis auf die Notwendigkeit besonderer Vorsichtsmaßnahmen in dieser Altersgruppe.

Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion

Über die Anwendung von Betamethason bei Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion gibt es keine genauen Informationen.

Art der Anwendung
Durch leichtes Zusammendrücken des Plastikfläschchens tritt die Lösung am Konusende tropfenweise aus und verteilt sich gleichmäßig über die erkrankte Kopfhaut, und zwar unabhängig von Länge und Dichte der Haare.

Wenn Sie eine größere Menge von Betnovate angewendet haben, als Sie sollten:

Das Auftreten einer akuten Überdosierung ist sehr unwahrscheinlich. Im Fall von chronischer Überdosierung oder Missbrauch, können jedoch Merkmale eines Hyperkortisonismus (gesteigerter Cortison-Gehalt des Blutes bei Überfunktion der Nebennierenrinde) auftreten. Akute Symptome des Hyperkortisonismus sind meist vorübergehend.

Behandlung
In solchen Situationen sollten lokale Kortikosteroide unter ärztlicher Aufsicht reduziert oder langsam abgesetzt werden, da das Risiko einer Beeinträchtigung der Nebennieren besteht.

Wenn Sie die Anwendung von Betnovate vergessen haben:
Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, um die vergessene Einzeldosis zu kompensieren. Wenden Sie Betnovate Crinale - Lösung an, sobald Sie bemerken, dass Sie eine Anwendung vergessen haben oder warten Sie, bis zur nächsten Anwendung, wenn diese in Kürze erfolgen sollte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder Apotheker/Apothekerin.

Wenn Sie die Anwendung von Betnovate abbrechen:
Bei vorzeitigem Abbruch der Behandlung mit Betnovate kann der erwünschte Therapieerfolg eingeschränkt sein.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Betnovate® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Häufig:
lokales Hautbrennen und Juckreiz
Sehr selten:

Überempfindlichkeit: Beim Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen ist die Therapie sofort abzubrechen.

Merkmale eines Hyperkortizismus: Wie bei anderen lokal angewendeten Kortikosteroiden kann eine länger andauernde und/oder großflächige Verabreichung zur Aufnahme des Wirkstoffes in den Körper führen. Dadurch kann es zu einem Krankheitsbild genannt Hyperkortizismus (gesteigerter Cortison-Gehalt des Blutes bei Überfunktion der Nebennierenrinde) kommen.

Erweiterung der oberflächlichen Blutgefäße: Langzeit- und Intensivtherapie mit hochwirksamen Kortikosteroidpräparaten kann zu einer Erweiterung der oberflächlichen Blutgefäße und Teleangiektasien („geplatzte Äderchen“) führen, speziell wenn Okklusionsverbände verwendet werden oder Hautfalten betroffen sind.

Hauterscheinungen: Hautverdünnung, Streifen, Änderung der Hautpigmentierung, vermehrte Körperbehaarung (Hypertrichosis), Verschlechterung von zu Grunde liegenden Krankheitszeichen, allergische Kontaktdermatitis (nicht allergische Entzündung der Haut durch Reizstoffe), Psoriasis pustulosa (Schuppenflechte mit eitrigen Bläschen)

Langzeit- und Intensivtherapie kann zu lokalen Rückbildungserscheinungen der Haut, wie dünnere Haut, Streifen, Akne mit Knötchenbildung, knötchenartige Entzündung des Haarbalgs (Follikulitis) und Hauterkrankungen im Mundbereich führen, speziell wenn Okklusionsverbände verwendet werden oder Hautfalten betroffen sind.
Es wird angenommen, dass in sehr seltenen Fällen, die Behandlung der Schuppenflechte mit Kortikosteroiden (oder ein Therapieabbruch) eine Schuppenflechte der pustulösen Form (mit eitrigen Bläschen) ausgelöst hat.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder Apotheker/Apothekerin, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für Kinder unerreichbar aufbewahren!

Nicht über 25°C lagern.
Lösung ist feuergefährlich.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker/Ihre Apothekerin wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Betnovate Crinale - Lösung»