Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Ibandronsäure Sandoz 3 mg/3 ml - Injektionslösung»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ibandronsäure Sandoz gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Bisphosphonate genannt werden. Es enthält keine Hormone.

Ibandronsäure Sandoz kann dem Knochenschwund entgegenwirken, indem bei den meisten Frauen, die es einnehmen, der weitere Verlust von Knochen gestoppt wird und die Knochenmasse zunimmt, auch wenn diese keinen Unterschied sehen oder spüren. Ibandronsäure Sandoz kann helfen, das Risiko von Knochenbrüchen (Frakturen) zu senken. Es zeigte sich eine Abnahme an Lendenwirbelbrüchen, nicht aber für Oberschenkelhalsbrüche.

Ibandronsäure Sandoz 3 mg/3 ml – Injektionslösung ist eine Lösung zur intravenösen Injektion durch medizinisches Fachpersonal. Injizieren Sie sich Ibandronsäure Sandoz nicht selbst.

Ibandronsäure Sandoz wurde Ihnen zur Behandlung der Osteoporose verschrieben, weil Sie ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche haben. Die Osteoporose ist eine Ausdünnung und Schwächung der Knochen, die häufig bei Frauen nach den Wechseljahren vorkommt. Im Verlauf der Wechseljahre stellen die Eierstöcke die Bildung des weiblichen Hormons Östrogen ein, das dazu beiträgt, das Knochengerüst einer Frau gesund zu erhalten.

Je früher eine Frau in die Wechseljahre kommt, desto größer ist das Risiko von Knochenbrüchen bei Osteoporose. Andere Faktoren, die das Risiko von Knochenbrüchen erhöhen können, sind:

  • ein Mangel an Calcium und Vitamin D in der Nahrung
  • Rauchen oder zu viel Alkohol
  • ein Mangel an Bewegung oder anderer körperlicher Betätigung
  • Osteoporose in der Familiengeschichte

Viele Patienten mit Osteoporose haben keine Symptome. Wenn Sie keine Symptome haben, ist es möglich, dass Sie nicht erkennen, dass Sie an dieser Krankheit leiden. Osteoporose führt bei Ihnen jedoch viel wahrscheinlicher zu Knochenbrüchen, wenn Sie hinfallen oder sich verletzen. Ein Knochenbruch nach dem 50. Lebensjahr kann ein Zeichen von Osteoporose sein. Osteoporose kann auch Rückenschmerzen, eine Abnahme der Körpergröße und einen Rundrücken verursachen.

Ibandronsäure Sandoz beugt einem Knochenverlust bei Osteoporose vor und trägt zum Wiederaufbau des Knochens bei. Dadurch verringert Ibandronsäure Sandoz die Wahrscheinlichkeit des Knochenbruchs.

Eine gesunde Lebensweise wird Ihnen dazu verhelfen, den größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Dies beinhaltet eine ausgewogene Ernährung, reich an Calcium und Vitamin D, Bewegung oder andere körperliche Betätigung, nicht zu rauchen und nicht zu viel Alkohol zu trinken.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Ibandronsäure Sandoz darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie einen niedrigen Calcium-Spiegel im Blut haben oder in der Vergangenheit hatten. Bitte suchen Sie Ihren Arzt auf.
  • wenn Sie überempfindlich(allergisch) gegen Ibandronsäure oder einen der sonstigen Bestandteile der Ibandronsäure Sandoz Injektionslösung sind.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ibandronsäure Sandoz ist erforderlich Manche Menschen müssen besonders vorsichtig sein, wenn sie Ibandronsäure Sandoz anwenden. Unterrichten Sie Ihren Arzt,

  • wenn Sie Nierenprobleme oder ein Nierenversagen haben oder bereits hatten oder wenn bei Ihnen eine Dialyse notwendig war oder wenn Sie irgendeine andere Krankheit haben, die Ihre Nieren betrifft;
  • wenn Sie irgendwelche Störungen des Mineralstoffwechsels haben (z. B. einen Vitamin-D-Mangel).

Sie sollten während der Anwendung von Ibandronsäure Sandoz Calcium- und Vitamin-D-Ergänzungspräparate einnehmen. Falls Ihnen dies nicht möglich ist, sollten Sie Ihren Arzt informieren.

Wenn Sie in zahnärztlicher Behandlung sind oder sich einem zahnärztlichen Eingriff unterziehen müssen, teilen Sie Ihrem Zahnarzt mit, dass Sie mit Ibandronsäure Sandoz behandelt werden.

Bei Anwendung von Ibandronsäure Sandoz mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, Ihre Krankenschwester oder Ihren Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben. Nennen Sie Ihrem Arzt, Ihrer Krankenschwester oder Ihrem Apotheker alles, was Sie eingenommen haben, auch wenn es sich um freiverkäufliche und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit
Ibandronsäure Sandoz darf nicht angewendet werden, wenn Sie schwanger sind oder die Möglichkeit besteht, schwanger zu werden. Wenn Sie stillen, sollen Sie abstillen, um Ibandronsäure Sandoz anwenden zu können.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Sie können fahren und Maschinen bedienen, da es sehr unwahrscheinlich ist, dass Ibandronsäure Sandoz Ihre Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Ibandronsäure Sandoz
Ibandronsäure Sandoz enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Dosis (3 ml), d. h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Dosis von Ibandronsäure Sandoz zur intravenösen Injektion beträgt 3 mg (1 Fertigspritze) einmal alle 3 Monate.

Die Injektion sollte intravenös von einem Arzt oder qualifiziertem/geschultem medizinischem Fachpersonal verabreicht werden. Verabreichen Sie sich die Injektion nicht selbst.

Die Injektionslösung darf nur in die Vene injiziert werden und nicht irgendwo sonst in den Körper.

Weitere Anwendung von Ibandronsäure Sandoz
Um den größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, ist es wichtig, dass Sie die Injektionen alle 3 Monate erhalten, solange Ihr Arzt es Ihnen verschreibt. Ibandronsäure Sandoz kann nur solange wirken, wie Sie die Behandlung erhalten, auch wenn es für Sie nicht möglich ist, einen Unterschied zu sehen oder zu fühlen.

Sie sollten auch Calcium- und Vitamin-D-Ergänzungspräparate einnehmen, wie von Ihrem Arzt empfohlen.

Wenn eine größere Menge von Ibandronsäure Sandoz angewendet wurde Sie können niedrige Blutspiegel von Calcium, Phosphor oder Magnesium entwickeln. Ihr Arzt kann Schritte unternehmen, um solche Veränderungen zu korrigieren, und Ihnen eine Injektion verabreichen, die diese Mineralstoffe enthält.

Wenn eine Anwendung von Ibandronsäure Sandoz vergessen wurde
Sie sollten einen Termin vereinbaren, um die nächste Injektion sobald als möglich zu erhalten. Danach sollten Sie die Injektionen wieder alle 3 Monate erhalten, ausgehend vom Datum der letzten Injektion.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Ibandronsäure Sandoz Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Diese Nebenwirkungen können in bestimmten Häufigkeiten auftreten, die im Folgenden definiert sind:

Ibandronsäure Sandoz kann, wie andere ähnliche Arzneimittel, einen Abfall des Calcium-Spiegels im Blut verursachen.

Häufige Nebenwirkungen, die innerhalb eines Tages nach der ersten Injektion beginnen:

  • Beschwerden oder Schmerzen in den Muskeln, Knochen oder Gelenken und
  • Grippe-ähnliche Symptome (wie Fieber, Schüttelfrost oder Fieberhaftigkeit). In den meisten Fällen waren diese Symptome leicht und bedurften keiner Behandlung. Die Einnahme von Paracetamol kann diese Symptome mildern. Diese Symptome sollten schnell vorübergehen (innerhalb von 2−3 Tagen nach der Injektion) und normalerweise nach der zweiten Injektion nicht mehr auftreten. Wenn sie nach der zweiten Injektion auftreten, sind sie gewöhnlich schwächer und verschwinden nach der dritten oder nach weiteren Injektionen ganz.

Andere häufige Nebenwirkungen:

  • Sodbrennen
  • Bauchschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Hautausschlag
  • Durchfall
  • Verstopfung - Übelkeit
  • Rückenschmerzen

Gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Hautreaktionen an der Injektionsstelle (wie Rötung, Schmerzen und Schwellungen)
  • Knochenschmerzen
  • Schmerzen, Rötung und Schwellung der Venen

Seltene Nebenwirkungen:

  • Anschwellen des Gesichtes, der Lippen und des Mundes

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufzubewahren.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie dürfen Ibandronsäure Sandoz 3 mg/3 ml – Injektionslösung nach dem auf dem Umkarton und auf der Fertigspritze nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Die Person, welche die Injektion verabreicht, sollte nicht benötigte Lösung verwerfen und die benutzte Fertigspritze und Injektionsnadel in einem entsprechenden Abfallbehälter entsprechend den nationalen Anforderungen entsorgen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Ibandronsäure Sandoz 3 mg/3 ml - Injektionslösung»