Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Pantoprazol DiaMed 40 mg magensaftresistente Tabletten»

Pantoprazol DiaMed 40 mg magensaftresistente Tabletten
Pantoprazol DiaMed 40 mg magensaftresistente Tabletten


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Pantoprazol gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Protonenpumpenhemmer bezeichnet werden. Sie verringern die Menge der Säure, die Ihr Magen produziert.

Pantoprazol DiaMed 40 mg werden angewendet

  • zur Behandlung einer mittelschweren bis schweren Refluxösophagitis (eine Entzündung Ihrer Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre).
  • In der Behandlung einer Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori bei Patienten mit Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren in Kombination mit zwei Antibiotika (Eradikationstherapie). Ziel ist die Beseitigung der Bakterien zur Senkung der Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens dieser Geschwüre.
  • zur Behandlung von Zwölffingerdarm- und Magengeschwüren.
  • zur Behandlung des Zollinger-Ellison-Syndrom und anderer Erkrankungen mit übermäßiger Säureproduktion im Magen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Pantoprazol DiaMed 40 mg darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Pantoprazol, Tartrazin oder einen der sonstigen Bestandteile von Pantoprazol DiaMed 40 mg sind.
  • wenn Sie an einer mittelschweren bis schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörung leiden und Sie eine Kombinationsbehandlung zur Beseitigung des Bakteriums Helicobacter pylori erhalten sollen.
  • wenn Sie gleichzeitig ein Arzneimittel einnehmen müssen, das Atazanavir (zur Behandlung einer HIV-Infektion) enthält.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Pantoprazol DiaMed 40 mg ist erforderlich

  • Falls Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden, kann es sein, dass Ihr Arzt während der Einnahme von Pantoprazol Ihre Leberfunktion überwachen muss.
  • Falls Sie in letzter Zeit unbeabsichtigt abgenommen, häufiger erbrochen oder Blut erbrochen haben (das Erbrochene kann dunkel wie „Kaffeesatz“ aussehen), an Schluckbeschwerden leiden, Blut im Stuhl festgestellt oder teerschwarzen Stuhl haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Falls erforderlich, führt Ihr Arzt weitere Untersuchungen durch (z. B. eine Gastroskopie, eine visuelle Untersuchung der Speiseröhre, des Magens und des oberen Dünndarmabschnitts).
  • Falls Sie eine Kombinationsbehandlung (zur Beseitigung des Bakteriums Helicobacter pylori) einnehmen, beachten Sie bitte die Packungsbeilagen der anderen Arzneimittel.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie auch Schmerzmittel aus der Gruppe der sogenannten nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSARs) einnehmen. Lesen Sie bitte auch die Packungsbeilage dieser Arzneimittel sorgfältig.

Sprechen Sie bitte auch mit Ihrem Arzt, wenn Ihre Beschwerden nach 4 Wochen trotz regelmäßiger Einnahme dieses Arzneimittels noch anhalten.

Bei Einnahme von Pantoprazol DiaMed 40 mg mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Besonders wichtig ist es, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen oder eingenommen haben:

  • Antimykotika (z. B. Ketokonazol oder Itraconazol), die zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut und der Nägel eingesetzt werden.
  • Antikoagulanzien zur Blutverdünnung (sogenannte Cumarinderivate wie z. B.Phenprocoumon oder Warfarin). Falls erforderlich, sollte Ihr Arzt häufiger Ihre Blutgerinnung kontrollieren.
  • Atazanavir zur Behandlung einer HIV-Infektion. Atazanavir darf nicht zusammen mit Pantoprazol eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die klinischen Erfahrungen mit der Anwendung von Pantoprazol bei Schwangeren sind begrenzt. Es liegen keine Informationen zum Übergang von Pantoprazol, dem Wirkstoff in Pantoprazol DiaMed 40 mg, in die Muttermilch bei Menschen vor.
Falls Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie Pantoprazol DiaMed 40 mg nur einnehmen, wenn Ihr behandelnder Arzt der Ansicht ist, dass der Nutzen der Behandlung für Sie größer ist als das mögliche Risiko für Ihr Ungeborenes bzw. Ihr Kind.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Die Einnahme von Pantoprazol hat normalerweise keine Auswirkungen auf Ihre Fähigkeit, Auto zu fahren oder Maschinen zu bedienen. Mögliche Nebenwirkungen sind jedoch Schwindel und
Sehstörungen, die Ihre Fähigkeit, zu fahren oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen können. In diesem Fall sollten Sie nicht Auto fahren oder Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Pantoprazol DiaMed 40 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie an einer Zuckerunverträglichkeit leiden.
Dieses Arzneimittel enthält 2,68 mg Natrium pro Dosis. Dies sollten Patienten, die eine natriumarme Diät einhalten müssen, berücksichtigen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Pantoprazol DiaMed 40 mg immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

  • Pantoprazol DiaMed 40 mg sollte auf leeren Magen (vor den Mahlzeiten) eingenommen werden.
  • Schlucken Sie die Tablette(n) als Ganzes mit Wasser.
  • Zerkleinern, zerbrechen oder zerkauen Sie die Tablette(n) nicht, weil sie dann nicht mehr richtig wirkt/wirken.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Refluxösophagitis
Die empfohlene Dosis ist eine 40 mg Tablette täglich für 4 – 8 Wochen. Je nach dem, wie Sie ansprechen, kann Ihr Arzt die Dosis nach dieser Zeit ändern.

Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür
Die empfohlene Dosis beträgt eine Pantoprazol DiaMed 40 mg Tablette täglich, doch kann Ihr Arzt Ihnen manchmal mehr verschreiben.

Ein Zwölffingerdarmgeschwür heilt im allgemeinen innerhalb von 2 – 4 Wochen ab. Ein Magengeschwür heilt im allgemeinen innerhalb von 4 – 8 Wochen ab.

In Kombination mit Antibiotika bei Erwachsenen, deren Geschwüre durch das Bakterium Helicobacter pypori verursacht werden.
Ihr Arzt wird Ihnen wahrscheinlich eine der folgenden Kombinationen aus zweimal täglich Pantoprazol DiaMed 40 mg Tabletten und Antibiotika verschreiben. Die zweite Dosis Pantoprazol DiaMed 40 mg sollte vor dem Abendessen eingenommen werden.

Die üblichen Kombinationen sind:

a) 2 mal täglich eine Tablette Pantoprazol DiaMed 40 mg + 2 mal täglich 1000 mg Amoxicillin + 2 mal täglich 500 mg Clarithromycin

b) 2 mal täglich eine Tablette Pantoprazol DiaMed 40 mg + 2 mal täglich 500 mg Metronidazol + 2 mal täglich 500 mg Clarithromycin

c) 2 mal täglich eine Tablette Pantoprazol DiaMed 40 mg
+ 2 mal täglich 1000 mg Amoxicillin
+ 2 mal täglich 500 mg Metronidazol

Die übliche Behandlungsdauer beträgt 1 – 2 Wochen.

Falls eine weitere Behandlung mit Pantoprazol zur Abheilung der Geschwüre angezeigt ist, sollten die Dosierungsempfehlungen für Zwölffingerdarm- und Magengeschwüre beachtet werden.

Zollinger-Ellison-Sydrom und andere Erkrankungen, die mit zuviel Magensäure einhergehen.
Die Anfangsdosis beträgt üblicherweise 80 mg (2 Tabletten Pantoprazol DiaMed 40 mg) täglich. Anschließend kann die Dosis je nach dem wie Sie ansprechen angepasst werden. Wurden mehr als zwei Tabletten pro Tag verschrieben, nehmen Sie die Tabletten in zwei gleichen Dosierungen ein.

Die zweite Dosis sollte eine Stunde vor dem Abendessen eingenommen werden.

Ältere Patienten
Eine Tagesdosis von 40 mg sollte, außer zur Behandlung gegen H. pylori, nicht überschritten werden.

Patienten mit Nierenerkrankung
Eine Tagesdosis von 40 mg sollte nicht überschritten werden.

Patienten mit Lebererkrankung
Im allgemeinen sollten Sie eine Dosis von 40 mg jeden zweiten Tag einnehmen.

Kinder unter 12 Jahren
Pantoprazol DiaMed 40 mg darf nicht bei Kindern angewendet werden.

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, wenn Sie glauben, dass die Wirkung von Pantoprazol DiaMed 40 mg zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Pantoprazol DiaMed 40 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie zu viel Pantoprazol DiaMed 40 mg eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Pantoprazol DiaMed 40 mg vergessen haben
Wenn Sie eine Dosis vergessen, nehmen Sie die vergessene Dosis ein, sobald Sie es bemerken, es sei denn, es ist fast schon Zeit für Ihre nächste Dosis.

Wenn Sie die Einnahme von Pantoprazol DiaMed 40 mg abbrechen
Beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt. Setzen Sie die Behandlung nicht ab, nur weil es Ihnen besser geht. Wenn Sie die Einnahme der Tabletten zu früh beenden, können Ihre Beschwerden erneut auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Pantoprazol DiaMed 40 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn eine der folgenden Beschwerden bei Ihnen auftritt, sollten Sie Pantoprazol nicht mehr einnehmen und sofort einen Arzt zu Rate ziehen, da es sich um eine schwere allergische Reaktion handeln kann:

  • Schwellungen von Gesicht, Mund, Zunge und/oder Rachen
  • Schluckbeschwerden
  • juckender Hautausschlag (Nesselausschlag) und Atembeschwerden

Im Folgenden werden die Nebenwirkungen aufgelistet, die bei Pantoprazol auftreten können.

Häufig (bei weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten)

  • Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung oder Blähungen
  • Kopfschmerzen

Gelegentlich (bei weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten)

• Übelkeit

  • Erbrechen
  • Schwindel
  • verschwommenes Sehen
  • allergische Reaktionen, wie zum Beispiel Juckreiz und Hautausschlag.

Selten (bei weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten)

  • Mundtrockenheit
  • Gelenkschmerzen
  • Depression, Halluzinationen, Desorientiertheit, Verwirrtheit.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten)

  • Abnahme der Zahl der weißen Blutkörperchen oder der Blutplättchen
  • Beinschwellung
  • Muskelschmerzen
  • Leberschädigung und Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut), die schwerwiegend sein kann
  • allergische Reaktionen (können mit Hautausschlag einhergehen, schwerwiegend sein und Schwellungen im Gesicht oder Mund verursachen). Diese können zu Atembeschwerden führen (siehe Warnhinweis am Beginn dieses Abschnitts)
  • erhöhte Körpertemperatur
  • Nierenentzündung (Nephritis)
  • schwere Hautreaktionen (Stevens-Johnson-Syndrom, Erythema multiforme und toxische epidermale Nekrolyse oder Lyell-Syndrom)
  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht (Photosensibilität)
  • erhöhte Konzentration der Triglyceride (eine bestimmte Art von Fettstoffen im Blut)

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Dieses Arzneimittel enthält Tartrazin, das allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Pantoprazol DiaMed 40 mg nach dem auf dem Umkarton nach „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Tablettenbehältnis: Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen: 28 Tage.

Lagerungsbedingungen:
Tablettenbehältnis: Nicht über 25 °C lagern.
Blisterpackungen: Nicht über 30 °C lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Pantoprazol DiaMed 40 mg magensaftresistente Tabletten»