Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Ropivacain Actavis 2 mg/ml Infusionslösung»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ropivacain Actavis enthält den Wirkstoff Ropivacainhydrochlorid, eine Substanz, die zu den so genannten Lokalanästhetika gehört. Dies sind chemische Substanzen, die zur Betäubung einer Körperregion verwendet werden.

Ropivacain Actavis 2 mg/ml Injektionslösung wird angewendet bei:

  • Erwachsenen und Jugendlichen (>12 Jahren) zur Schmerzlinderung während der Entbindung oder nach einer Operation.
  • Kleinkindern und Kindern im Alter von 0 - 12 Jahren zur Schmerzlinderung während oder nach Operationen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Ropivacain Actavis darf nicht angewendet werden,

  • Bei Überempfindlichkeit gegen Ropivacain, andere Lokalanästhetika vom Amidtyp oder einen der sonstigen Bestandteile von Ropivacain Actavis.
  • Allgemeine Gegenanzeigen in Verbindung mit einer Betäubung der Nerven in der Sakralregion (Epiduralanästhesie), unabhängig vom Lokalanästhetikum, müssen berücksichtigt werden.
  • Zur intravenösen Regionalanästhesie.
  • Zur Anästhesie in der Geburtshilfe (Parazervikalanästhesie).
  • Bei Patienten mit Hypovolämie (Verringerung der Blutmenge im Kreislauf).

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ropivacain Actavis ist erforderlich,

  • Wenn Sie an Herz-, Leber- oder Nierenproblemen leiden. Falls dies der Fall ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, denn er muss die Dosis von Ropivacain Actavis möglicherweise anpassen.
  • Wenn Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder unter einer seltenen Erkrankung des Blutpigments (Porphyrie) leiden. Falls dies der Fall ist, informieren Sie Ihren Arzt, denn er muss Ihnen möglicherweise ein anderes Narkosemittel verabreichen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt vor der Behandlung mit Ropivacain Actavis über alle Krankheiten oder medizinische Beschwerden, die Sie haben.
  • Wenn Sie nicht sicher, ob einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Ropivacain Actavis bei Ihnen angewendet wird.

Bei Anwendung von Ropivacain Actavis mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei der Anwendung von Ropivacain Actavis ist Vorsicht geboten, wenn Sie folgende Substanzen einnehmen/erhalten:

  • andere Narkosemittel,
  • Medikamente zur Behandlung eines unregelmäßigen Herzschlages (Antiarrhythmika) oder
  • starke Schmerzmittel (Opioide). Die gleichzeitige Anwendung von Ropivacain Actavis und einer der oben genannten Substanzen kann zu einer gegenseitigen Verstärkung von Wirksamkeit und Nebenwirkungen führen.

Eine längerfristige Anwendung von Ropivacain sollte vermieden werden, wenn Sie folgende Medikamente einnehmen/erhalten:

  • Medikamente gegen Depressionen (z. B. Fluvoxamin) oder
  • Antibiotika zur Behandlung bakterieller Infektionen (z. B. Enoxacin) Ihr Körper braucht mehr Zeit, um Ropivacain Actavis auszuscheiden, wenn Sie eines dieser Medikamente verwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Bevor Sie Ropivacain Actavis erhalten, informieren Sie Ihren Arzt darüber, ob Sie schwanger sind, schwanger werden wollen oder stillen. Es ist nicht bekannt, ob Ropivacain die Schwangerschaft beeinflusst oder in die Muttermilch übergeht.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Ropivacain Actavis1 ml enthält 3,6 mg Natrium. Dies muss bei Patienten mit natriumarmer Diät berücksichtigt werden.

Wie wird es angewendet?

Ropivacain Actavis wird Ihnen von einem Arzt verabreicht. Die Dosis, die Sie erhalten, ist abhängig von Körpergröße, Alter, körperlichem Zustand und von der Art des bestehenden Schmerzes.

Sie erhalten Ropivacain Actavis 2 mg/ml Infusionslösung als Infusion in einen der folgenden Körperbereiche:

  • in das Körperteil, das betäubt werden soll,
  • in die Nähe des Körperteils, das betäubt werden soll, oder
  • in eine Region, die vom Körperteil, das betäubt werden soll, entfernt liegt; beispielsweise wenn Sie eine epidurale Infusion (in den Bereich um die Wirbelsäule) erhalten. Nach der Verabreichung von Ropivacain Actavis werden Sie keine Schmerzen, Wärme oder Kälte spüren; allerdings werden Sie Druck und Berührungen wahrnehmen können.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie denken, dass Sie zu viel Ropivacain Actavis erhalten haben
Schwere Nebenwirkungen, die durch die Verabreichung von zu viel Ropivacain-Actavis verursacht werden, erfordern eine spezielle Behandlung, und der Arzt, der Sie behandelt, wurde für derartige Situationen geschult.

Erste Anzeichen für eine Überdosierung von Ropivacain Actavis sind:

  • Schwindel oder Benommenheit,
  • Seh- oder Hörstörungen,
  • Taubheit der Lippen und im Bereich um den Mund,
  • Taubheit der Zunge.

Informieren Sie Ihren Arzt umgehend, falls eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, oder wenn Sie denken, dass Sie zu viel Ropivacain Actavis erhalten haben. Er wird die Verabreichung von Ropivacain Actavis beenden, um das Risiko schwerer Nebenwirkungen zu reduzieren.

Weitere schwere Nebenwirkungen, die durch hohe Dosen von Ropivacain Actavis verursacht werden, sind Sprachstörungen, Kribbeln, Zittern, Muskelzittern, Anfälle (Krampfanfälle) und Bewusstlosigkeit.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Ropivacain Actavis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Folgende wichtige Nebenwirkungen müssen beachtet werden: Allergische Reaktionen in lebensbedrohlichem Ausmaß, wie zum Beispiel Anaphylaxie sind selten (bei weniger als 1 von 1.000 Personen). Mögliche Symptome, auf die geachtet werden sollte, sind: Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge oder anderen Körperteilen; Kurzatmigkeit; Keuchen oder Atemprobleme. Informieren Sie Ihren Arzt umgehend, wenn Sie glauben, dass Ropivacain Actavis bei Ihnen eine allergische Reaktion auslöst.

Andere mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10):

  • Niedriger Blutdruck (Hypotonie)
  • Unwohlsein, Übelkeit

Häufig auftretende Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):

  • Kribbeln
  • Schwindelgefühl
  • Kopfschmerzen
  • Langsamer oder schneller Herzschlag (Bradykardie, Tachykardie)
  • Hoher Blutdruck (Hypertonie)
  • Unwohlsein, Erbrechen
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • Erhöhte Temperatur (Fieber) oder Muskelstarre (Rigor)
  • Rückenschmerzen

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):

  • Angst
  • Verringerte/s Empfindlichkeit/Gefühl der Haut
  • Ohnmacht
  • Atemprobleme
  • Niedrige Körpertemperatur (Hypothermie)
  • Einige Symptome können auftreten, wenn die Injektion versehentlich in ein Blutgefäß verabreicht wurde, oder wenn Sie zu viel Ropivacain Actavis erhalten haben (siehe auch „Wenn Sie denken, dass Sie zu viel Ropivacain Actavis erhalten haben“). Dazu gehören: Anfälle (Krampfanfälle), Schwindelgefühl oder Benommenheit, Taubheit der Lippen und im Bereich um den Mund, Taubheit der Zunge, Seh- und Hörstörungen, Sprachstörungen, Muskelstarre und Zittern.

Selten auftretende Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):

  • Herzanfall (Herzstillstand)
  • Unregelmäßiger Herzschlag (Arrhythmie)

Andere mögliche Nebenwirkungen:

  • Taubheitsgefühl, aufgrund einer Nervenreizung, die durch die Nadel oder Injektion verursacht wurde. Dieses Taubheitsgefühl hält in der Regel nicht lange an.

Nebenwirkungen anderer Lokalanästhetika, die möglicherweise auch mit Ropivacain Actavis auftreten können:

  • Selten (bei weniger als 1 von 1.000 Personen): Nervenschädigungen. Diese könnten zu dauerhaften Problemen führen.
  • Wird zu viel Ropivacain Actavis in die Rückenmarksflüssigkeit injiziert, könnte es zu einer Betäubung (Anästhesie) des gesamten Körpers kommen

Kinder:
Bei Kindern treten die gleichen Nebenwirkungen auf wie bei Erwachsenen – Ausnahmen: niedriger Blutdruck (seltener bei Kindern; bei weniger als 1 von 10 Kindern); Übelkeit (häufiger bei Kindern; bei mehr als 1 von 10 Kindern).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkartonnach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht einfrieren.

Nicht über 30°C lagern.

Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch:Aus mikrobiologischer Sicht sollte die Lösung sofort verwendet werden. Wird die Lösung nicht unverzüglich verwendet, liegen Lagerungsdauer und -bedingungen vor dem Gebrauch in der Verantwortung des Anwenders und sollten normalerweise über 24 Stunden bei 2-8 °C nicht hinausgehen.

Normalerweise wird Ropivacain Actavis in Apotheken und Krankenhäusern vorrätig gehalten. Wird dieses Arzneimittel nicht unverzüglich verwendet, liegt die Verantwortung für seine Aufbewahrung beim Arzt. Dieser ist auch für die ordnungsgemäße Entsorgung verantwortlich. Reste des Arzneimittels sowie sämtliche Materialien, die zur Rekonstitution, Verdünnung und Verabreichung verwendet wurden, müssen entsprechend den Standards des Krankenhauses und in Übereinstimmung mit den rechtlichen Vorschriften zur Entsorgung von Gefahrenstoffen vernichtet werden.


Bewertungen «Ropivacain Actavis 2 mg/ml Infusionslösung»