Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Thromboreductin 0,5 mg - Kapseln»

Thromboreductin 0,5 mg - Kapseln


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Thromboreductin® wird zur Verringerung einer erhöhten Blutplättchenzahl (Thrombozytenzahl) bei Patienten mit essentieller Thrombozythämie angewendet. Eine zu hohe Anzahl an Blutplättchen kann zu Durchblutungsstörungen und Störungen bei der Blutgerinnung führen. Durch das Senken der Anzahl der Blutplättchen wird das Risiko schwerwiegender Probleme reduziert.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Thromboreductin

®

darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Anagrelidhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Thromboreductin® sind.
  • wenn Sie an einer schweren Herzerkrankungen leiden
  • wenn Sie an schweren Nierenproblemen leiden
  • wenn Sie an mittleren bis schweren Leberproblemen leiden

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Thromboreductin

®

ist erforderlich,

  • wenn Sie an einer Herzerkrankungen leiden
  • wenn Sie an einer Nieren- oder Lebererkrankung leiden

Bei Einnahme von Thromboreductin

®

mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.


Bei manchen Patienten kann die Einnahme von Thromboreductin® zu Darmstörungen führen und dadurch die Aufnahme von oral eingenommenen Verhütungsmitteln beeinträchtigen.
Bei Einnahme von Thromboreductin

®

zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Nahrungsmittel verzögern die Aufnahme des Wirkstoffes, haben aber keine Auswirkung auf die Wirksamkeit von Thromboreductin®.
Grapefruitsaft kann den Abbau des Wirkstoffes Anagrelidhydrochlorid verzögern.
Schwangerschaft und Stillzeit
Die Einnahme von Thromboreductin® während der Schwangerschaft wird nicht empfohlen. Frauen im gebärfähigen Alter sollten während einer Therapie mit Thromboreductin® eine zuverlässige Verhütung durchführen.
Während der Einnahme des Medikamentes soll nicht gestillt werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Patienten, die nach Einnahme von Thromboreductin® unter Schwindel leiden, wird geraten, keine Kraftfahrzeuge zu führen und keine Maschinen zu bedienen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Thromboreductin

®
Dieses Arzneimittel enthält Laktose. Wenn bei Ihnen eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Zuckerarten festgestellt wurde, befragen Sie vor der Einnahme Ihren Arzt.

Wie wird es angewendet?

3. WIE IST THROMBOREDUCTIN EINZUNEHMEN
Erwachsene
Nehmen Sie Thromboreductin® immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Die Dosis wird individuell vom Arzt für Sie festgelegt. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Die maximale Tagesdosis beträgt 10 Kapseln.

Ältere Patienten
Die Dosis für ältere Patienten wird vom Arzt individuell festgelegt.
Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen:
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie unter einer Leber- oder Nierenerkrankung leiden. Er wird über eine Behandlung mit Thromboreductin® entscheiden.
Art der Anwendung
Thromboreductin® wird mit einer kleinen Menge Flüssigkeit eingenommen.
Wenn Sie eine größere Menge von Thromboreductin
®
eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie eine größere Menge von Thromboreductin® eingenommen haben, als Sie sollten, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt. Hohe Dosen können zu einer Blutdrucksenkung und damit verbundenem Schwindelgefühl sowie Erbrechen und Herzrasen führen.
Wenn Sie die Einnahme von Thromboreductin
®
vergessen haben
Wenn Sie die Einnahme einer Kapsel vergessen haben, holen Sie die Einnahme sobald wie möglich nach. Nehmen Sie jedoch nicht beim nächsten Einnahmezeitpunkt die doppelte Dosis ein.
Wenn Sie die Einnahme von Thromboreductin
®
abbrechen
Brechen Sie die Einnahme von Thromboreductin® nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Nach Absetzen von Thromboreductin® erhöht sich die Anzahl der Blutplättchen und erreicht innerhalb von 14 Tagen wieder die Werte vor der Behandlung. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Thromboreductin® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.


Die folgenden Nebenwirkungen können auftreten:
Sehr häufig:
Kopfschmerzen
Häufig:
Blutarmut, kleinflächige Blutungen der Haut, Ödeme (lokale Flüssigkeitsansammlungen), Schwindel, Kribbeln der Haut, Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Herzrasen, Bluthochdruck, Nasenbluten, Übelkeit, Durchfall, Verdauungsstörungen, Ausschläge, Rückenschmerzen, Müdigkeit
Gelegentlich:
Blutplättchenmangel, Blutungen, Blutergüsse, Gewichtszunahme, Depression, Nervosität, Mundtrockenheit, Migräne, Sehstörungen, Entzündungen der Bindehaut des Auges, Ohrensausen (Tinnitus), Herzschwäche, unregelmäßiger Herzschlag, Kreislaufkollaps, erschwertes Atmen, Infektion der Atemwege, Erbrechen, Blähungen, Verstopfung, Bauchschmerzen, Haarausfall, Juckreiz, Muskel- und Gelenkschmerzen, Nierenschwäche, Infektion der Harnwege, Schmerzen, Schwäche
Selten:
Vorhofflimmern, Schmerzen in der Brust, Herzinfarkt, Blutdruckschwankungen, Ansammlung von Flüssigkeit in der Brusthöhle, Lungenentzündung, Asthma, Entzündung der Magenschleimhaut (Gastritis), Appetitlosigkeit, Hautverfärbungen, erhöhtes Bedürfnis zum nächtlichen Wasserlassen, grippeähnliche Symptome, Schüttelfrost, Unwohlsein, Erhöhung der Leberenzymwerte

Wie soll es aufbewahrt werden?

5. WIE IST THROMBOREDUCTIN AUFZUBEWAHREN
Nicht über 25 °C lagern. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Thromboreductin 0,5 mg - Kapseln»