Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Tibolon Teva 2,5 mg Tabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

  • Tibolon gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln genannt Estrenderivate, die zur Hormonersatztherpie (HRT) eingesetzt werden.
  • Tibolon wird zur Behandlung der Menopause-Symptome bei postmenopausalen Frauen eingesetzt, bei denen die Menopause auf natürliche Weise oder operativ bedingt eingesetzt hat. Bei der Menopause ist die körpereigene Produktion des weiblichen Hormons Estrogen stark reduziert. Symptome eines Estrogenmangels sind "hot flush" (plötzliche Hitzewellen und Schwitzen am ganzen Körper), Schlafprobleme, Reizbarkeit und Trockenheit der Vagina. Die Einnahme von Tibolon kann diese Beschwerden lindern und nach einigen Wochen sollten Sie eine Besserung bemerken. Es gibt nur begrenzte Erfahrung über die Behandlung von Frauen über 65 Jahren.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Neben den Vorteilen hat eine Hormonersatztherapie auch einige Risiken, die Sie beachten sollten, wenn Sie über die Einnahme oder Fortsetzung der Einnahme entscheiden.

Tibolon Teva darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Tibolon oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen:
  • wenn Sie Brustkrebs haben oder hatten;
  • wenn Sie andere Krebserkrankungen (insbesondere hormonabhängige) haben oder hatten;
  • Wenn Sie jemals Durchblutungsstörungen wie Blutgerinnsel in den Beinvenen oder Lunge hatten;
  • wenn Sie in der Vergangenheit Angina pectoris oder einen Herzinfarkt hatten;
  • wenn Sie an ungewöhnlichen Vaginalblutungen leiden
  • wenn Sie an Porphyrie (eine Erbkrankheit) leiden;
  • Wenn Sie an schwerer Lebererkrankung leiden oder zurückliegende Lebererkrankungen hatten, solange sich die Leberwerte nicht normalisiert haben;
  • wenn Sie an Endometriumhyperplasie (übermäßige Verdickung der Gebärmutterschleimhaut) leiden;
  • wenn Sie in der Vergangenheit einen Schlaganfall hatten

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Tibolon Teva ist erforderlich
Medizinische Untersuchungen
Sie sollten Tibolon frühestens 12 Monate nach Ihrer letzten natürlichen Monatsblutung (Periode) einnehmen.
Vor Beginn der Behandlung mit Tibolon sollte Ihr Arzt Sie über Ihre eigene und familiäre medizinische Vorgeschichte befragen.

Ihr Arzt kann entscheiden, Sie hinsichtlich Brustempfindlichkeit oder Schmerzen, Vaginaljucken, Ausfluss oder Pilzinfektion oder Bauch zu untersuchen und kann eine entsprechende Untersuchung durchführen. Wenn Sie mit der Hormontherapie begonnen haben, sollten Sie Ihren Arzt für regelmäßige Untersuchungen (mindestens 1x im Jahr) aufsuchen. Während dieser Untersuchungen kann Ihr Arzt die Vor- und Nachteile der Fortführung der Hormonersatztherapie besprechen. Sollte Ihr Arzt während der Kontrolluntersuchungen feststellen, dass Sie eine der im Folgenden genannten Bedingungen oder Symptome haben, wird er über einen möglichen Abbruch der Behandlung entscheiden.
Ihr Arzt wird regelmäßig ihre Brust untersuchen, insbesondere wenn Sie in der Vergangenheit Brustkrebs oder Knoten hatten. Lassen Sie regelmäßig Ihre Brust untersuchen; Ihr Arzt kann auch eine Mammographie – fals erforderlich – einrichten.
Untersuchen Sie Ihre Brust regelmäßig auf Veränderungen wie Grübchenbildung der Haut, Veränderungen der Brustwarze oder jede Schwellung die Sie sehen oder fühlen. Wenn derartige Veränderungen auftreten, suchen Sie Ihren Arzt auf.
Gehen Sie unbedingt regelmäßig zur Krebsvorsorgeuntersuchung.

Im Vergleich zu nicht behandelten Frauen, haben Frauen, die eine Hormonersatztherapie machen , einschließlich Tibolon, ein erhöhtes Risiko bezüglich der Entwicklung von Blutgerinnseln (VTE oder venöse thromboembolische Erkrankung), Brustkrebs oder Uteruskrebs (Gebärmutterschleimhaut) auch bekannt als Endometriumskrebs, Ovarialkrebs, Herzerkrankungen, Schlaganfall oder Demenz.

Frauen im Alter von 60 Jahren haben ein höheres Risiko hinsichtlich der genannten Erkrankungen als Frauen im Alter von 50 Jahren; das Risiko nimmt mit zunehmendem Alter und Dauer der Behandlung zu.

Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie in der Vergangenheit oder gegenwärtig eine der folgenden Erkrankungen haben. In diesen Fällen ist die Behandlung nicht kontrainiziert, erfordert aber eine sorgfältige Beobachtung:

  • Uterus (Gebärmutterhals) Geschwulst der Endometriose
  • Endometriumhyperplasie (übermäßige Verdickung der Gebärmutterschleimhaut)
  • persönliche oder in der Familie vorgekommene Blutgerinnsel oder, ob eine besondere Behandlung wie z.B. Warfarin erforderlich ist
  • enge Verwandte (Mutter, Schwester, Großmutter), die Brustkrebs hatten
  • hoher Blutdruck
  • Lebererkrankungen
  • hohe Cholesterolwerte und andere hohe Lipidwerte
  • Diabetes
  • Herzerkrankung oder Nierenerkrankung
  • Gallensteine
  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Epilepsie
  • Asthma
  • Migräne
  • Otosklerose (ein Hörschaden)
  • Zurückliegende Fehlgeburten (eine oder mehrere)
  • hohes Übergewicht

Benachrichtigen oder kontaktieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie eine der folgenden Symptome erleiden:

  • Plötzlicher Schmerz in der Brust, der sich in Ihren Arm order Hals ausbreitet; unregelmäßiger Herzschlag, plötzliche Atemnot.
  • Unerklärbare migräneähnliche Kopfschmerzen, mit oder ohne Sehstörungen, plötzliche Sehstörungen, Verwirrung, verwaschene Sprache, Schwindel, Ohnmacht;
  • Ungewöhnlich schmerzhafte Schwellungen in Ihren Beinen, Schwäche in den Beinen oder Armen;
  • Veränderungen der Brust wie Grübchenbildung in der Haut, Veränderungen der Brustwarze oder jede Schwellung, die Sie sehen oder fühlen können;
  • Allergische Reaktionen wie Atemlosigkeit, Brustschmerz, Hautveränderungen wie Urtikaria oder Jucken;
  • Gelbsucht (gelbe Farbe) der Haut und Augen;
  • Starker Blutdruckanstieg
  • Schwangerschaft

Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie eine größere Operation vor sich haben oder wenn Sie für eine lange Zeit liegen aufgrund einer Verletzung oder Erkrankung. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie mit der Behandlung umgehen sollen.

Die Einnahme von HRT die ausschließlich Estrogene enthalten, kann das Krebsrisiko des Gebärmutterhalses (Endometrinum) erhöhen. Die Einnahme von Progesteron mit Estrogen kann dieses Risiko herabsetzen. Tibolon ist geringfügig anders als die meisten HRT-Präparate (siehe Abschnitt "Was ist Tibolon Teva 2,5 mg Tabletten und wofür wird es angewendet"). Sie brauchen daher kein zusätzliches Progesteron bei der Einnahme von Tibolon einzunehmen.

Wenn Sie eine Durchbruchblutung oder Schmierblutung haben, brauchen Sie sich gewöhnlich keine Sorgen zu machen, insbesondere während der ersten wenigen Monate während der Einnahme von HRT.

Sollte aber die Blutung:

  • länger als die ersten wenigen Monate
  • beginnen, nachdem Sie HRT bereits einige Zeit nehmen
  • andauern nachdem Sie die Einnahme von HRT unterbrochen haben,

sagen Sie dies umgehend Ihrem Arzt. Dies könnte ein Anzeichen dafür sein, dass Ihr Endometrium dicker wurde. Ihr Arzt wird Ihnen sagen ob zusätzliche Untersuchungen notwendig sind.

Bei Einnahme von Tibolon Teva mit anderen Arzneimitteln:
Bei einigen Arzneimitteln können bei gleichzeitiger Einnahme von Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten Wechselwirkungen auftreten.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Dies ist besonders wichtig, wenn es sich bei anderen Arzneimitteln um Folgende handelt:

  • Warfarin (Antikoagulans oder Arzneimittel zur Behandlung von Blutgerinnseln). Tibolon kanntatsächlich die Wirkung Antikoagulantien beeinflussen. Daher sollte die gleichzeitige Einnahme von

Tibolon und Warfarin überwacht werden, insbesondere zu Beginn und am Ende der Tibolon Einnahme und die Warfarin Dosierung sollte angepasst werden.

  • Barbiturate, Carbamazepin oder Phenytoin (Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie).
  • Rifampicin (zur Behandlung der Tuberkulose)
  • pflanzliche Zubereitungen mit Johanniskraut.

Schwangerschaft und Stillzeit
Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten sind in der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Wenn Sie während der Behandlung mit Tibolon schwanger werden, muss die Behandlung sofort abgebrochen werden.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzeimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine Auswirkungen von Tibolon auf die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit bekannt.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Tibolon TEVA 2,5°mg Tabletten
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Tibolon Teva erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten immer genau nach Anweisung des Arztes ein.

Die übliche Dosis ist eine Tablette täglich.
Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten sollten unzerkaut mit etwas Wasser geschluckt werden. Nehmen Sie die Tablette jeden Tag zur selben Zeit ein.

Wenn Sie bisher niemals ein HRT Arzneimittel eingenommen haben, können Sie sofort mit der Einnahme von Tibolon beginnen. Wenn Sie von einem anderen HRT-Arzneimittel wechseln – es gibt verschiedene Formen wie Tabletten, Pflaster und Gel. Die meisten enthalten Estrogen oder Estrogen und Progesteron. Während der Einnahme dieser Produkte haben Sie unter einigen eine Periode und unter einigen nicht (Perioden-freie HRT). Wenn Sie von einem anderen HRT-Produkt wechseln, bei dem Sie Ihre Periode hatten, nehmen Sie Tibolon nach Beendigung der Periode ein. Wenn Sie von einem Perioden-freien HRT Produkt wechseln, können Sie Tibolon sofort einnehmen. Sie können auch sofort mit Tibolon beginnen, wenn Sie gegen Endometriose behandelt werden.

Anwendung bei Kindern
Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten darf von Kindern nicht eingenommen werden

Wenn Sie eine größere Menge von Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten eingenommen haben als Sie sollten
Symptome einer Überdosierung können Übelkeit, Erbrechen und Vaginalblutungen bei Frauen und jungen Mädchen sein. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie zu viele Tabletten geschluckt haben oder Sie vermuten, dass ein Kind die Tabletten geschluckt hat.
Nehmen Sie die Packungsbeilage und verbleibende Tabletten mit, um diese Ihrem Arzt zu zeigen. Die Symptome verschwinden, wenn die Behandlung herabgesetzt oder abgesetzt wird.

Wenn Sie die Einnahme von Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten vergessen haben Wenn Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben, nehmen Sie diese sofort ein, wenn Sie dies bemerken, es sei denn, Sie sind mehr als 12 Stunden überfällig. Wenn Sie mehr als 12 Stunden überfällig sind, überspringen Sie diese vergessene Tablette einfach. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten abbrechen

Hören Sie nicht auf, Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten einzunehmen, nur weil es Ihnen besser geht. Es ist wichtig, dass Sie dieses Arzneimittel so lange einnehmen, wie es Ihnen Ihr Arzt gesagt hat. Andernfalls können die Probleme des Estrogenmangels zurückkommen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Tibolon TEVA 2,5 mg Tabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Häufige Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 100, aber weniger als 1 in 10 Patienten) unter der Einnahme von Tibolon beinhalten:

  • Gewichtszunahme, vermehrter Körperhaarwuchs, Magenschmerzen, ungewöhnliche Vaginalblutungen oder Schmierblutungen, vaginales Jucken, Schleim oder Soor und Brustspannung oder Schmerzen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 1000 aber weniger als 1 in 100 Patienten) unter der Einnahme von Tibolon beinhalten:

  • Gedächnisverlust

Andere Symptome, über die berichtet wurde, sind:

  • Schwindel, Kopfschmerzen, Migräne, Schwellung der Gelenke, Sehstörungen (einschließlich verschwommenes sehen), Hautprobleme wie Punkte, Ausschlag oder Jucken, unterdrückte Schmerzen in den Muskeln oder Gelenken, abnormale Lebertestergebnisse, Gelbsucht und Gallenerkrankung

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett / dem Umkarton nach "verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
In der Originalpackung aufbewahren.
Arzneimittel sollten nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Tibolon Teva 2,5 mg Tabletten»