Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Harnwegsinfektion bei Baby & Kind - Therapie»

Harnwegsinfektion bei Baby & Kind - Therapie

Medikamente

Der Arzt behandelt Harnwegsinfektionen bei Babys und Kindern mit Antibiotika, die eine deutliche Besserung der Symptome nach kurzer Zeit bewirken. Besteht aufgrund von Erbrechen oder Trinkunlust ein Flüssigkeitsmangel, gleicht er diesen durch die Gabe von Elektrolytlösungen – möglicherweise auch als Infusion – aus. Zusätzlich sollten Sie als Eltern folgendes beachten:

  • Geben Sie Ihrem Kind reichlich Flüssigkeit. Dies erhöht die Urinproduktion der Nieren und sorgt so für eine bessere Spülung der ableitenden Harnwege.
  • Achten Sie auf eine regelmäßige und vollständige Blasenentleerung sowie einen regelmäßigen Stuhlgang.
  • Infektionen der Harnwege sollten auf jeden Fall unter ärztlicher Aufsicht und so früh wie möglich medikamentös behandelt werden, am besten innerhalb der ersten 24 Stunden. Ansonsten kann es zu Schäden und Funktionseinschränkungen der Nieren kommen. In manchen Fällen ist auch eine Operation notwendig, um wiederkehrende Infekte zu verhindern.
  • Bei Blasenentleerungsstörungen wird der Arzt Ihrem Kind ein Blasentraining empfehlen. Das Training verbessert die Körperwahrnehmung des Kindes und bietet ihm Einblicke in die Körperfunktionen. Die Blasenentleerung kann auch medikamentös unterstützt werden.
  • Wenn Ihr Kind sehr häufig unter Blaseninfektionen leidet, liegt möglicherweise eine Fehlbildung der Harnwege oder ein Reflux vor. In diesem Fall wird eine Prophylaxe mit einer niedrig dosierten Antibiotikagabe jeweils abends durchgeführt. Diese bespricht der Arzt mit Ihnen individuell und je nach Befund genauer.

Liegt eine einfache Blasenentzündung oder eine unkomplizierte Harnwegsinfektion vor, reicht bei älteren Kindern meist eine Behandlungsdauer von drei bis fünf Tagen.

Da bei Jungen und Mädchen bis zum achten Lebensjahr oft eine komplizierte Infektion vorliegt, wird bei jüngeren Kindern generell eine Mindestbehandlungsdauer mit Antibiotika von sieben bis zehn Tagen empfohlen. Ein zu frühes Absetzen der Antibiotika-Therapie kann ein erneutes Aufflammen des Infekts und eine Resistenzentwicklung der Erreger zur Folge haben.

Bei einer Harnwegsinfektion ist keine Bettruhe erforderlich – außer bei Fieber und stärkeren Schmerzen. Das Kind kann normal am täglichen Leben teilnehmen und den Kindergarten beziehungsweise die Schule besuchen. Sogar Schwimmen ist erlaubt, wenn dies nicht in ursächlichem Zusammenhang mit der Infektion stand.

Neuinfektion verhindern

Achten Sie nach der Behandlung Ihres Kindes unbedingt darauf, dass es nicht zu einer erneuten Harnwegsinfektion kommt. Wenn der Arzt eine medikamentöse Prophylaxe empfohlen hat, sollte Ihr Kind die Antibiotika jeweils abends zu sich nehmen. Je nach Ursache der Harnwegsinfektion kann die Behandlung sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen bis zu mehreren Jahren erstrecken.

Ein bewährter und wirksamer Schutz ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und die damit verbundene regelmäßige Blasenentleerung. Ihr Kind sollte zudem in regelmäßigen Abständen vom Kinderarzt untersucht werden.


Kommentar «Harnwegsinfektion bei Baby & Kind - Therapie»