Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Harnwegsinfektion - Ursachen»

Harnwegsinfektion - Ursachen

Die häufigste Ursache für akute Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen sind aufsteigende Bakterien des Magen-Darm-Trakts. Der verbreitetste Erreger ist Escherichia coli. Das Darmbakterium ist für rund 80 Prozent der Harnwegsinfektionen verantwortlich. Einmal in die Harnwege gelangt, können sich die Keime leicht vermehren und Entzündungen hervorrufen.

Bei Frauen sind vorangegangene Harnwegsinfekte und Geschlechtsverkehr mögliche Risikofaktoren. Eine Harnwegsinfektion bei sexuell sehr aktiven Frauen wird auch "Honeymoon Zystitis" genannt - übersetzt heißt das soviel wie "Flitterwochen-Blasenentzündung": Häufiger Sex reizt die Harnröhre und erleichtert es den Keimen, in die Harnwege einzudringen. Auch eine Schwangerschaft begünstigt die Entwicklung einer Harnwegsinfektion: Durch den veränderten Hormonspiegel weiten sich die Harnwege. Dadurch können Bakterien leichter in die Blase aufsteigen. Ebenso fördert Östrogenmangel während und nach den Wechseljahren das Keimwachstum.

Bei älteren Männern verursacht häufig eine vergrößerte Prostata (Prostatahyperplasie) die Harnwegsinfektion.

Weitere Ursachen

Eine Harnwegsinfektion kann aber bei beiden Geschlechtern auch andere Gründe haben:

  • Harnabflussstörungen wie Harnsteine, Verengung der Harnröhre (Harnröhrenstrikturen), Rückfluss von Harn in die Harnleiter und Geschwulste
  • Stoffwechselerkrankungen wie Zuckerkrankheit und Gicht
  • Hohes Lebensalter
  • Eingriffe an den Harnwegen, z.B. Katheterisieren der Harnblase, Blasenspiegelung oder Dauerkatheter
  • Abwehrschwäche bei Säuglingen, Kleinkindern und chronisch Kranken
  • Abwehrschwäche durch Medikamente, z.B. Kortison
  • Verschleppen von Keimen bei besonders intensivem Geschlechtsverkehr sowie bestimmten Sexualpraktiken (ungeschützter Analverkehr)
  • Unterkühlung

Häufig sind auch falsch durchgeführte Hygienemaßnahmen die Ursache für Harnwegsinfektionen. Frauen und Mädchen sollten sich immer von der Scheide in Richtung des Afters abtrocknen - niemals in Gegenrichtung. So lässt sich ein Eindringen von Darmbakterien in die Harnröhre verhindern.

Nur selten erreichen die Erreger die Harnwege über das Blut und über das Lymphsystem. Dabei handelt es sich vor allem um Staphylokokken, Tuberkulosebakterien oder Hefepilze (Candida albicans).

Häufige Harnwegsinfekte

Wiederkehrende (rezidivierende) Harnwegsinfekte sind definiert als mindestens drei Infektionen in den letzten zwölf Monaten oder zwei Infektionen in den letzten sechs Monaten. Rund ein Drittel der Frauen mit Harnwegsinfektion leiden unter wiederkehrenden Harnwegsinfekten.


Kommentar «Harnwegsinfektion - Ursachen»