Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

Krankheiten referenzindex «Reiter-Syndrom - Symptome»

Reiter-Syndrom - Symptome

Ungefähr zwei bis sechs Wochen nach einem Magen-Darm- oder Harnwegsinfekt entwickeln sich die Symptome des Reiter-Syndroms. Es kommt zu Gelenkentzündungen (Arthritiden), Entzündungen der Gefäßhaut des Auges (Uveitis) und der Bindehaut (Konjunktivitis), der Harnröhre (Urethritis) sowie Hautveränderungen.

Gelenkentzündungen

Die Gelenkentzündung beim Reiter-Syndrom betrifft selten ein einzelnes Gelenk. Meist sind mehrere Gelenke der unteren Extremitäten befallen. Dabei sind am rechten und linken Bein jeweils unterschiedliche Gelenke entzündet, beispielsweise das rechte Knie und die linke Hüfte. Im späteren Verlauf eines chronischen Reiter-Syndroms sind manchmal auch die Gelenke der Wirbelsäule und die Kreuz-Darmbeinfuge (Iliosakralgelenk) in Mitleidenschaft gezogen.

Die betroffenen Gelenke schwellen an, sind gerötet, überwärmt und bereiten dem Patienten Schmerzen. Die Stärke dieser Gelenkschmerzen kann sehr unterschiedlich sein, von erträglich bis sehr heftig und anfallsartig, wobei sich die Beschwerden dann auch innerhalb kurzer Zeit schnell verstärken.

Auch die Sehnen und Sehnenscheiden sind in 20 Prozent der Fälle mitentzündet, vor allem die Achillessehne und die Sehnenplatte an der Fußsohle. Menschen mit Reiter-Syndrom haben daher Probleme beim Auftreten und Gehen.

Hautveränderungen

Bei einem Reiter-Syndrom kann es zu unterschiedlichen Hautveränderungen kommen. Typischerweise treten sie an der Vorhaut des Penis (Balanitis circinata) auf. Es entstehen kleine, rundliche Rötungen mit weißlichem Randsaum.

Andere, häufig befallene Hautstellen beim Reiter-Syndrom sind die Hand- und Fußsohlen sowie die Nägel. Die Hautveränderungen können einer Schuppenflechte (Psoriasis) ähneln, als gerötete Knoten auftreten oder zu einer Verhornung der Haut führen. Die Mundschleimhaut ist unter Umständen ebenfalls betroffen.

Weitere Beschwerden

Gleichzeitig klagen viele Patienten mit Reiter-Syndrom über brennende Schmerzen in den Augen sowie über Lichtscheu und Nachlassen der Sehschärfe, was auf eine Entzündung hinweist. Brennende Schmerzen beim Wasserlassen sind ein Anzeichen für eine Harnröhrenentzündung (Urethritis). Die Hälfte der Patienten hat auch eine leichte Entzündung der Nieren, wogegen schwerere Nierenerkrankungen selten sind. Bei einigen Menschen mit Reiter-Syndrom zeigen sich zudem deutliche Allgemeinsymptome wie Fieber, Mattigkeit oder Gewichtsverlust.


Kommentar «Reiter-Syndrom - Symptome»