Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«BicaVera 4,25% Glucose Peritonealdialyselösung»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

bicaVera dient zur Blutreinigung über das Bauchfell bei Patienten mit anhaltendem Nierenversagen im Endstadium. Die Art dieser Blutreinigung wird als Peritonealdialyse bezeichnet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

bicaVera 4,25% Glucose darf nicht angewendet werden,

  • wenn der Gehalt an Kalium in Ihrem Blut sehr niedrig ist
  • wenn der Gehalt an Calcium in Ihrem Blut sehr hoch ist
  • wenn Sie zu wenig Körperflüssigkeit haben
  • wenn Sie niedrigen Blutdruck haben
  • Peritonealdialyse-Behandlung darf nicht begonnen werden, wenn bei Ihnen folgendes vorliegt:
  • Veränderungen im Bauchbereich wie
  • Verletzungen oder nach Operationen
  • schwere Verbrennungen
  • große, entzündliche Hautveränderungen
  • Bauchfellentzündungen
  • nicht heilende, nässende Wunden
  • Nabel-, Leisten- oder Zwerchfellbrüche
  • Geschwüre
  • entzündliche Darmerkrankungen
  • Darmverschluss
  • Lungenerkrankungen, besonders Lungenentzündung
  • Blutvergiftung, verursacht durch Bakterien
  • extreme Erhöhung der Blutfettwerte
  • Harnvergiftung, die durch diese Blutreinigung nicht behandelbar ist
  • extreme Mangelernährung und Gewichtsverlust, besonders wenn eine ausreichende eiweißhaltige Ernährung nicht möglich ist

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von bicaVera ist erforderlich
Informieren Sie sofort Ihren Arzt,

  • wenn bei Ihnen ein hoher Verlust von Mineralsalzen durch Erbrechen und/oder Durchfall vorliegt
  • wenn Sie an einer Entzündung des Bauchfells leiden, erkennbar an einer Trübung der abgelassenen Dialyseflüssigkeit, Bauchschmerzen, Fieber, Unwohlsein oder sehr selten Blutvergiftung. Zeigen Sie Ihrem Arzt den Beutel mit der abgelassenen Flüssigkeit.

Durch die Blutreinigung kann es zu Verlusten an Eiweißen und wasserlöslichen Vitaminen kommen. Um Mangelzustände zu vermeiden, wird eine ausreichende Diät oder Nahrungsergänzung empfohlen.

Ihr Arzt wird bei Ihnen Ihren Mineralsalzhaushalt, Blutbildwerte, Nierenfunktion, Körpergewicht und Ernährungszustand kontrollieren.

Bei Anwendung von bicaVera mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht
verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Die Blutreinigung kann die Wirkung von Arzneimitteln beeinflussen, weshalb Ihr Arzt bei Bedarf deren Dosierungen ändern wird, besonders bei

  • Arzneimitteln gegen Herzschwäche, wie Digitoxin. Ihr Arzt wird Ihren Kaliumspiegel kontrollieren und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen ergreifen.
  • Arzneimitteln, die den Calciumspiegel beeinflussen, wie solche, die Calcium oder Vitamin D enthalten.
  • harntreibenden Arzneimitteln, wie Hydrochlorothiazid.
  • blutzuckersenkenden Arzneimitteln zum Einnehmen oder Insulin. Ihr Blutzucker ist regelmäßig zu messen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie bicaVera nur anwenden, wenn Ihr Arzt es für absolut notwendig hält, da nur begrenzte Erfahrung in diesen Gruppen vorliegt.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Bei bestimmungsgemäßen Gebrauch beeinträchtigt bicaVera Ihre Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen nicht.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie bicaVera immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Ihr Arzt legt die Methode, Dauer und Häufigkeit der Anwendung, sowie das benötigte Volumen und die Verweildauer der Lösung im Bauchraum fest.

Treten Spannungen im Bauchraum auf, muss das Volumen reduziert werden.

Kontinuierlich ambulante Peritonealdialyse (CAPD):

  • Erwachsene: die übliche Dosis ist 2000 - 2500 ml Lösung 4 mal täglich, je nach Körpergewicht und Nierenfunktion. Der Beutelaustausch erfolgt über 24 Stunden. Nach 2-10 Stunden wird die Lösung abgelassen.
  • Kinder bis 18 Jahre: Die Menge der Dialyselösung wird je nach Alter, Größe und Körpergewicht des Kindes vom Arzt festgelegt. Die empfohlene Dosis ist 30 – 40 ml/kg Körpergewicht.

Automatisierte Peritonealdialyse (APD):
Der Beutelaustausch erfolgt über Nacht maschinell gesteuert. Dabei wird das bicaVera sleep safe System verwendet.

bicaVeradarf nur in der Bauchhöhle angewendet werden.

Verwenden Sie bicaVera nur, wenn die Lösung klar und der Beutel nicht beschädigt ist.

bicaVera befindet sich in einem Doppelkammerbeutel. Vor der Anwendung müssen die Lösungen beider Kammern, wie beschrieben, gemischt werden.

stay safe S ystem für die kontinuierlich ambulante Peritonealdialyse (CAPD):
Der Lösungsbeutel wird zuerst auf Körpertemperatur erwärmt. Dies erfolgt mittels einer für diesen Zweck geeigneten Wärmeplatte. Bei einer Ausgangstemperatur von 22°C beträgt die Aufheizzeit für einen 2000 ml Beutel ca. 120 Minuten. Genauere Angaben können der Gebrauchsanweisung der Beutel-Wärmeplatte entnommen werden. Wegen der Gefahr von lokalen Überhitzungen darf ein Mikrowellengerät nicht zur Erwärmung der Lösung eingesetzt werden. Nach Anwärmen der Lösung können Sie mit dem Beutelwechsel beginnen.

1. Vorbereitung der Lösung

  • Legen Sie den Beutel auf eine feste Unterlage. • Öffnen Sie die Umverpackung des Beutels und die Verpackung der Desinfektionskappe.
  • Kontrollieren Sie den Lösungsbeutel vor der Anwendung (Beschriftung, Verfalldatum, Klarheit der Lösung, Unversehrtheit des Beutels).
  • Waschen Sie Ihre Hände mit einer antimikrobiellen Waschlotion.
  • Rollen Sie den Beutel an einem der oberen Enden so ein, dass sich die Mittelnaht öffnet. Die Lösungen in den beiden Kammern vermischen sich automatisch.
  • Danach rollen Sie den Beutel von der oberen Kante her ein, bis sich die Peelnaht des unten befindlichen Dreieckes vollständig geöffnet hat.
  • Die gebrauchsfertige Lösung sollte sofort verwendet werden, spätestens jedoch innerhalb von 24 Stunden nach dem Mischen!

2. Vorbereitung des Beutelwechsels

  • Hängen Sie den Lösungsbeutel in die obere Aufhängung des Infusionsständers, entrollen Sie die Schlauchspirale des Lösungsbeutels, und legen Sie die DISC in den Organizer. Nach Entrollen der Schlauchspirale des Drainagebeutels hängen Sie den Drainagebeutel in die untere Aufhängung des Infusionsständers und legen die Desinfektionskappe in den Organizer ein.
  • Legen Sie den Katheteradapter in den Organizer ein.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände und nehmen Sie die Schutzkappe der DISC ab.
  • Stellen Sie die Verbindung zwischen Katheteradapter und DISC her.

3. Auslauf • Öffnen Sie die Katheterklemme. Der Auslauf beginnt. ⇒ Position ●

4. Spülung

  • Spülen Sie den Drainagebeutel mit frischer Lösung (ca. 5 Sekunden). ⇒ Position ●●

5. Einlauf

  • Verbinden Sie den Lösungsbeutel mit dem Katheter. ⇒ Position ○◑●

6. Sicherheitsschritt

  • Verschließen Sie den Katheteradapter durch Einschieben in den PIN. ⇒ Position ●●●●

7. Diskonnektion

  • Entfernen Sie den Katheteradapter von der DISC und schrauben Sie eine neue Desinfektionskappe auf den Katheteradapter auf.

8. Verschluss der DISC

  • Verschließen Sie die DISC mit dem offenen Ende der Schutzkappe der verwendeten Desinfektionskappe, die in der rechten Öffnung des Organizers steckt.

9. Kontrolle des Dialysats und Entsorgung

sleep safe System für die automatisierte Peritonealdialyse (APD):
Bei der automatisierten Peritonealdialyse (APD) erfolgt die Erwärmung der Lösung automatisch in der Maschine.

1. Vorbereitung der Lösung siehe oben unter Hinweise zum stay safe System

2. Entrollen Sie die Schlauchspirale des Lösungsbeutels.

3. Entfernen Sie die Schutzkappe.

4. Legen Sie den Konnektor in den freien Ladeschacht des sleep safe Cyclers ein.

5. Der Lösungsbeutel ist nun zur Anwendung mit dem sleep safe Set bereit.

Jeder Beutel ist nur einmal zu verwenden und Restmengen sind zu verwerfen.

Die Anwendung von bicaVera kann nach Schulung eigenständig zu Hause erfolgen. Dabei müssen Sie die erlernten Schritte zum Beutelaustausch und keimfreien Arbeiten unbedingt einhalten.

Die abgeleitete Flüssigkeit ist immer auf Trübung zu untersuchen. Siehe im Kapitel 2. unter „Besondere Vorsicht bei der Anwendung von bicaVera ist erforderlich“

Wenn Sie eine größere Menge von bicaVera angewendet haben, als Sie sollten Wenn Sie zuviel Lösung in den Bauchraum eingelassen haben, kann der Überschuss abgelassen werden. Wenn Sie zuviele Beutel verwendet haben, informieren Sie Ihren Arzt, da Störungen im Flüssigkeits- und/oder Mineralhaushalt möglich sind.

Wenn Sie die Anwendung von bicaVera vergessen haben
Versuchen Sie das pro 24 Stunden verordnete Gesamtvolumen an Dialyselösung zu erreichen, um lebensgefährliche Folgen zu vermeiden. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann bicaVera Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen können durch die Behandlung auftreten:

  • Bauchfellentzündung, mit Zeichen wie Trübung der abgelassenen Dialyseflüssigkeit, Bauchschmerzen, Fieber, Unwohlsein oder sehr selten Blutvergiftung. Zeigen Sie Ihrem Arzt den Beutel mit der abgelassenen Flüssigkeit.
  • Entzündungen der Haut an der Austrittsstelle oder entlang des Katheters, erkennbar an Rötungen, Schwellungen, Schmerzen, Nässen oder Verkrustungen.
  • Bruch der Bauchwand Bitte suchen Sie bei einem dieser Nebenwirkungen unverzüglich Ihren behandelnden Arzt auf.

Weitere Nebenwirkungen der Behandlung sind:

  • Ein- und Auslaufstörungen der Dialyselösung
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Atemnot
  • Dehnungs- und Völlegefühl im Bauchraum
  • Schulterschmerzen.

Folgende Nebenwirkungen können durch bicaVera auftreten:

  • Kaliummangel
  • Calciumüberschuss bei hoher Calciumaufnahme
  • zu wenig Körperflüssigkeit, erkennbar an schnellem Gewichtsverlust, erniedrigtem Blutdruck, schnellem Puls
  • zu viel Körperflüssigkeit, erkennbar an Wasser in Geweben und Lunge, erhöhter Blutdruck, Atemnot
  • erhöhter Blutzucker
  • erhöhte Blutfettwerte
  • Gewichtszunahme.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen bicaVera nach Ablauf des auf dem Beutel und Umkarton angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.
bicaVera nicht unter 4°C lagern.
Die gebrauchsfertige Lösung sollte sofort verwendet werden, spätestens jedoch innerhalb von 24 Stunden nach dem Mischen.


Bewertungen «BicaVera 4,25% Glucose Peritonealdialyselösung»