Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Buscopan® Zäpfchen»

Buscopan® Zäpfchen
Buscopan® Zäpfchen
Buscopan® Zäpfchen


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Buscopan enthält als Wirkstoff Butylscopolamin (genauer: Butylscopolaminiumbromid). Er wird halbsynthetisch auf der Basis des pflanzlichen Inhaltsstoffes Scopolamin hergestellt.

Butylscopalamin wirkt entkrampfend auf die Muskulatur im Bereich des Magen-, Darm-, Harn- und Geschlechtstraktes. Außerdem hemmt es die Sekretion von Speichel, Schweiß, Bronchialflüssigkeit und Magensäure.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Leichte bis mäßige Krämpfe im Bereich von Magen und Darm

Die Zäpfchen sind für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren zugelassen. Sie werden in den leeren Enddarm eingeführt (drei- bis fünfmal täglich ein bis zwei Zäpfchen).

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der anderen Bestandteile
  • mechanische Verengung (Stenose) im Magen-Darm-Trakt
  • Erweiterung des Dickdarms (Megakolon)
  • Harnabflussstörung (z.B. bei Prostatavergrößerung)
  • Engwinkelglaukom
  • Tachykardie ("Herzrasen") und Tachyarrhythmie (Kombination aus "Herzrasen" und unregelmäßigem Herzschlag)
  • Myasthenia gravis (Störung der Reizübertragung zwischen Nerv und Muskel)

Warnhinweise

Die Zäpfchen haben keinen oder nur einen geringfühgigen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Buscopan in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Möglicherweise kann das Präparat auch beim Ungeborenen eine Wirkung entfalten bzw. in die Muttermilch übergehen oder die Milchbildung beeinflussen. In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Buscopan daher nur angewendet werden, wenn der Arzt es ausdrücklich verordnet.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Gelegentlich: Hautreaktionen (z.B. Nesselsucht, Juckreiz), Herzrasen, Schwindel, Hemmung der Speichelsekretion, Übelkeit, Erbrechen, Hemmung der Schweißsekretion
  • Selten bzw. sehr selten: Überempfindlichkeitsreaktionen, Sehstörungen, Probleme bei der Harnausscheidung

Wechselwirkungen

  • Buscopan zählt zu den sogenannten Anticholinergika, das heißt seine Wirkung beruht auf einer Hemmung des Botenstoffes Acetylcholin. Das Präparat kann daher die anticholinerge Wirkung anderer Substanzen verstärken (z.B. Tiotropium, Ipatropium, Amantadin, trizyklischen Antidepressiva, Chinidin, Antihistaminika, Disopyramid). Die pulsbeschleunigende (tachykarde) Wirkung von Beta-Sympathomimetika kann ebenfalls durch Buscopan gesteigert werden.
  • Werden neben Buscopan auch noch Dopaminantagonisten (z.B. Metoclopramid) eingenommen, können sich die Präparate in ihrer Wirkung auf die Magen-Darm-Bewegungen gegenseitig abschwächen.

Bewertungen «Buscopan® Zäpfchen»