Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Canex 50 mg Hartkapseln»

Canex 50 mg Hartkapseln


Was ist es und wofür wird es verwendet?

WAS IST CANEX 50 MG UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Canex 50 mg ist ein Arzneimittel zur Behandlung verschiedener Arten von Pilzinfektionen.
Fluconazol, der Wirkstoff von Canex 50 mg, gehört zu einer Klasse von Wirkstoffen, die als Triazolderivate bezeichnet werden.
Canex 50 mg wird angewendet
- bei akuten oder wiederkehrenden Pilzerkrankungen, die durch Hefepilze hervorgerufen werden, insbesondere akuten oder wiederkehrenden Pilzinfektionen Scheide.
- bei nachgewiesenen Pilzinfektionen der Haut, die durch bestimmte Pilze (Dermatophyten, Candida oder andere Arten) verursacht werden (z.B. Tinea corporis und Tinea cruris).
- bei Hefepilzinfektionen der Schleimhäute in Mund oder Rachen.
- bei Hefepilzinfektionen der Harnwege, der Speiseröhre sowie der Schleimhäute der Atemwege vor allem bei Hochrisikopatienten.
- bei Hefepilzinfektionen mit Befall der inneren Organe, des Blutes und des Bauchfells bei Patienten mit normaler Zahl der weißen Blutkörperchen.
- zur Vorbeugung von tiefen Infektionen mit Hefepilzen(insbesondere Candida albicans) in Zusammenhang mit einer Knochenmarktransplantation.
- bei Hefepilzinfektionen mit Befall der Hirnhäute.
Fluconazol kann als Erhaltungstherapie zur Vorbeugung des erneuten Auftretens von Kryptokokkeninfektionen (Infektionen mit dem Hefepilz Cryptococcus neoformans) bei AIDS-Patienten angewendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Canex 50 mg darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Fluconazol, andere Triazolderivate oder einen der sonstigen Bestandteile von Canex 50 mg sind.
- wenn Sie mit Arzneimitteln behandelt werden, die zu einer Verlängerung des QT-Intervalls (bestimmte Veränderung im EKG) führen können oder die im Körper durch ein bestimmtes Enzym (CYP 3A4) abgebaut werden. Dazu gehören Cisaprid (Arzneimittel zur Behandlung von Darmstörungen), Astemizol oder Terfenadin (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien), Chinidin (Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen) oder Pimozid (Arzneimittel mit Wirkung auf das Nervensystem).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Canex 50 mg ist erforderlich,
- falls Sie irgendwelche Zeichen einer Lebererkrankung bemerken. Bitte fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn bei Ihnen Beschwerden wie Gelbfärbung von Haut und Augen, dunkler Harn, Juckreiz, Appetitmangel oder Bauchschmerzen auftreten.
- wenn Ihre Leberfunktion stark eingeschränkt ist. Wenden Sie in diesem Fall Canex 50 mg nur unter Beachtung geeigneter Vorsichtsmaßnahmen und in der genauen, für Sie festgelegten Dosis an. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Arzt.
- falls bei Ihnen Hautreaktionen (z.B. Ausschlag, Rötung oder Blasenbildung) auftreten. Dies sollten Sie umgehend Ihrem Arzt berichten. Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie eine schwere Grunderkrankung (AIDS oder eine bösartige Erkrankung) haben.
- wenn Sie eine Herzmuskelerkrankung haben, insbesondere wenn Ihre Herzfunktion eingeschränkt ist (Herzinsuffizienz).
- wenn Sie eine angeborene oder erworbene QT-Verlängerung (bestimmte Veränderung im EKG) haben.
- wenn Sie an zu niedrigem behandlungsbedürftigem Herzschlag oder an einer Herzrhythmusstörung leiden.
- wenn Sie eine Störung des Elektrolythaushalts, insbesondere zu niedrige Kalium-, Kalzium- und Magnesiumspiegel im Blut haben.
Wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben informieren Sie Ihren Arzt darüber, da die Dosis von Canex 50 mg in diesem Fall individuell angepasst werden muss.
Die gleichzeitige Einnahme von Canex 50 mg und Halofantrin (Arzneimittel zur Behandlung der Malaria) wird wegen der Wirkungen auf den Herzrhythmus nicht empfohlen. Canex 50 mg kann den Abbau von Halofantrin verhindern.
Wenn Sie eine Frau im gebärfähigen Alter sind sollten Sie ein zuverlässiges Empfängnisverhütungsmittel verwenden.
Schwangerschaft
In der Schwangerschaft darf Canex 50 mg nur bei lebensbedrohlichen Infektionen und nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Es besteht das Risiko von Missbildungen bei dem ungeborenen Kind.
Stillzeit
Wenn Sie stillen, sollten Sie Canex 50 mg nicht anwenden, da Fluconazol in die Muttermilch übergeht. Nach Einnahme einer Einzeldosis von 200 mg Fluconazol oder weniger können Sie weiter stillen. Bei Einnahme wiederholter oder hoher Dosen von Canex 50 mg wird Ihnen empfohlen, nicht zu stillen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Beim ühren von Fahrzeugen und Bedienen von Maschinen ist zu berücksichtigen, dass gelegentlich Schwindel oder Krampfanfälle auftreten können (siehe auch Abschnitt 4. "Welche Nebenwirkungen sind möglich?").
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Canex 50 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Canex 50 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

WIE IST CANEX 50 MG EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Canex 50 mg immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die tägliche Dosis hängt von Art und Schwere der Pilzinfektion ab. Bei Infektionen, die wiederholte Gaben erfordern, muss die Behandlung so lange fortgesetzt werden, bis Ihr Arzt entscheidet, dass die aktive Pilzinfektion abgeklungen ist. Wenn die Behandlungsdauer zu kurz ist, besteht die Gefahr, dass die aktive Infektion erneut auftritt.
Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung und Ihrem Gesundheitszustand ist möglicherweise eine intravenöse Behandlung (Verabreichung des Arzneimittels über eine Vene) erforderlich. Bei einem Wechsel von der intravenösen Verabreichung zur Verabreichung durch den Mund kann die gleiche tägliche Dosis beibehalten werden.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene und Kinder ab 16 Jahren
Die Dosierung für Kinder über 16 Jahre ist die gleiche wie für Erwachsene.
Akute und wiederkehrende Hefepilzinfektionen der Scheide:
150 mg Fluconazol als Einmaldosis (entspechend 3 Hartkapseln Canex 50 mg).
Nachgewiesenen Pilzinfektionen der Haut, die durch bestimmte Pilze (Dermatophyten, Candida oder andere Arten) verursacht werden (z.B. Tinea corporis und Tinea cruris)
50 mg Fluconazol einmal täglich (entsprechend 1 Hartkapsel Canex 50 mg) oder 150 mg Fluconazol einmal wöchentlich (entsprechend 3 Hartkapseln Canex 50 mg) für 24 Wochen.
Hefepilzinfektionen der Schleimhäute in Mund oder Rachen:
Übliche Tagesdosis: 50 mg Fluconazol (entsprechend 1 Hartkapsel Canex 50 mg) für 714 Tage.
Hefepilzinfektionen der Harnwege, der Speiseröhre und der oberen Atemwege:
Die übliche Tagesdosis beträgt 50 mg Fluconazol (entsprechend 1 Hartkapsel Canex 50 mg) für 1430 Tage.
Bei schweren und insbesondere wiederkehrenden Infektionen kann die Dosis auf 100 mg Fluconazol (entsprechend 2 Hartkapseln Canex 50 mg) erhöht werden.
Hefepilzinfektionen mit Befall der inneren Organe, des Blutes und des Bauchfells bei Patienten mit normaler Zahl der weißen Blutkörperchen:
Üblicherweise wird die Behandlung am ersten Tag mit einer Startdosis von 400 mg Fluconazol (entsprechend 8 Hartkapseln Canex 50 mg) begonnen und anschließend mit 200 mg Fluconazol (entsprechend 4 Hartkapseln Canex 50 mg) pro Tag fortgesetzt. Die Dosis kann auf 400 mg (entsprechend 8 Hartkapseln Canex 50 mg) einmal täglich erhöht werden.
Vorbeugung von tiefen Infektionen mit Hefepilzen bei Patienten mit Knochenmarktransplantation:
400 mg Fluconazol (entsprechend 8 Hartkapseln Canex 50 mg) einmal täglich.
Hefepilzinfektionen mit Befall der Hirnhäute:
Die übliche Dosis ist 400 mg Fluconazol (entsprechend 8 Hartkapseln Canex 50 mg) am ersten Tag, gefolgt von 200400 mg Fluconazol (entsprechend Hartkapseln Canex 50 mg) einmal täglich. Die Behandlung dauert im Allgemeinen 68 Wochen.
Vorbeugung des erneuten Auftretens einer Kryptokokken-Meningitis (Infektion der Hirnhäute mit dem Hefepilz Cryptococcus neoformans) bei AIDS-Patienten:
In diesen ällen kann Fluconazol in einer täglichen Dosis von 100200 mg (entsprechend Hartkapseln Canex 50 mg) verabreicht werden.
Kinder unter 16 Jahren
Canex 50 mg Hartkapseln sind für Kinder unter 56 Jahren nicht geeignet. ür die Verabreichung bei Kindern sind die "Suspension zum Einnehmen" und das "Pulvere/Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen" besonders zu empfehlen.
Wie bei ähnlichen Infektionen bei Erwachsenen ist die Dauer der Behandlung von dem klinischen Erfolg und dem Ansprechen der Pilze abhängig. Bei Kindern darf eine maximale Tagesdosis von 400 mg Fluconazol nicht überschritten werden. Fluconazol wird einmal täglich verabreicht.
Wegen der geringen Erfahrungen sollte Canex 50 mg bei Kindern unter 16 Jahren nur angewendet werden, wenn keine andere Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung steht.
Hefepilzinfektionen mit Befall der Schleimhäute:
Die empfohlene Dosis beträgt täglich 3 mg/kg Körpergewicht Fluconazol. Am ersten Tag kann eine Startdosis von 6 mg/kg Körpergewicht verabreicht werden, um die erforderlichen Blutspiegel rascher zu erreichen. Ihr Arzt wird die genaue Dosis und die Dauer der Behandlung festlegen.
Hefepilzinfektionen mit Befall der inneren Organe:
Die empfohlene Dosis beträgt täglich 612 mg/kg Körpergewicht Fluconazol. Abhängig von dem Schweregrad der Infektion wird Ihr Arzt festlegen, wie viel Fluconazol Ihr Kind täglich einnehmen muss und wie lange die Behandlung dauert.
Vorbeugung von Hefepilzinfektionen bei Kindern mit einer Verminderung der Zahl der weißen Blutkörperchen (neutropenischen Kindern):
Je nach Ausmaß und Dauer der verminderten Zahl der weißen Blutkörperchen (Neutropenie) 312 mg/kg Körpergewicht täglich (siehe Dosierung für Erwachsene). Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viel Fluconazol Ihr Kind täglich einnehmen muss und wie lange die Behandlung dauert.
Dosierung bei älteren Patienten
ür ältere Patienten ohne Anzeichen einer eingeschränkten Nierenfunktion gelten die üblichen Dosierungsempfehlungen.
Falls Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist, wird Ihr Arzt die Höhe Ihrer Dosis festlegen.
Dosierung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Fluconazol wird mit dem Harn aus Ihrem Körper ausgeschieden. Falls von Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wiederholte Gaben von Fluconazol eingenommen werden müssen, liegt die übliche Anfangsdosis an den beiden ersten Tagen zwischen 50 mg/Tag und 400 mg/Tag. Ihr Arzt wird die Dosis genau festlegen. Bitte fragen Sie ihn. Anschließend muss der Abstand zwischen jeder Dosis oder die tägliche Dosis dem Grad Ihrer Nierenfunktion angepasst werden. Ihr Arzt wird Sie entsprechend informieren.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Canex 50 mg zu stark oder zu schwach ist.
Art der Anwendung
Die Hartkapseln sind zum Einnehmen. Sie müssen im Ganzen mit reichlich Wasser geschluckt werden und können unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
Dauer der Anwendung
Über die Dauer der Anwendung entscheidet Ihr Arzt.
Wenn Sie eine größere Menge von Canex 50 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Bei einer Überdosierung sollten Sie umgehend das nächstgelegene Krankenhaus zur Untersuchung und Behandlung aufsuchen.
Wenn Sie die Einnahme von Canex 50 mg vergessen haben
Wenn Sie eine zu geringe Menge von Canex 50 mg eingenommen haben, können Sie die fehlende Menge ohne Bedenken noch am gleichen Tag einnehmen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von Canex 50 mg abbrechen
Um die Fortdauer oder das erneute Auftreten der Pilzinfektion zu verhindern, müssen Sie Canex 50 mg regelmäßig und in der von Ihrem Arzt verordneten Dosis einnehmen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Canex 50 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung von Canex 50 mg kann beeinträchtigt werden, wenn es gleichzeitig mit folgenden Arzneimitteln oder Arzneimittelgruppen angewendet wird:
Cisaprid, Terfenadin, Astemizol
Die gleichzeitige Anwendung von Fluconazol mit Arzneimitteln, die überwiegend in der Leber abgebaut werden, kann die Blutspiegel dieser Arzneimittel und als Folge das Risiko schwerer Herzrhythmusstörungen (z.B. Herzstillstand und Torsade de pointes) erhöhen. Zu diesen Arzneimitteln gehören Terfenadin (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien) bei gleichzeitiger Einnahme mit 400 mg Fluconazol oder mehr sowie Astemizol (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien) und Cisaprid (Arzneimittel zur Behandlung von Darmstörungen) unabhängig von der gleichzeitig verabreichten Dosis von Fluconazol. Diese Arzneimittel dürfen daher wegen der Gefahr schwerer Herzrhythmusstörungen und eines möglicherweise tödlichen Herzstillstands nicht zusammen mit Canex 50 mg eingenommen werden (siehe Abschnitt 2. unter "Canex 50 mg darf nicht eingenommen werden).
Die gleichzeitige Anwendung der folgenden anderen Arzneimittel kann nicht empfohlen werden
Halofantrin
Die gleichzeitige Einnahme von Canex 50 mg und Halofantrin (Arzneimittel zur Behandlung der Malaria) wird wegen der Wirkungen auf den Herzrhythmus nicht empfohlen. Canex 50 mg kann den Abbau von Halofantrin verhindern.
Die gleichzeitige Anwendung der folgenden anderen Arzneimittel erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen und Dosisanpassungen
Arzneimittel, die den Abbau von Canex 50 mg beeinflussen
Hydrochlorothiazid
Bei gleichzeitiger Anwendung können wiederholte Gaben von Hydrochlorothiazid die Menge von Fluconazol im Körper erhöhen.
Rifampicin
Wird Fluconazol zur gleichen Zeit wie Rifampicin (Arzneimittel zur Behandlung der Tuberkulose), verabreicht, werden dadurch die Konzentrationen von Fluconazol im Blut verringert und die Zeit, die Fluconazol im Körper verweilt, verkürzt.
Arzneimittel, deren Abbau durch Canex 50 mg beeinflusst wird
Fluconazol verzögert die Abbauprozesse folgender Arzneimittel:
Ergotalkaloide (Arzneimittel zur Behandlung der Migräne) und Chinidin (Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen)
Die Wirkung dieser Arzneimittel wird dadurch verlängert. Diese verlängerte Wirkung hält noch 45 Tage nach Absetzen von Canex 50 mg an.
Alfentanil-Infusion
Bei gleichzeitiger Anwendung mit Canex 50 mg kann die Wirkung von Alfentanil, einem Schmerzmittel, verdoppelt werden.
Amitriptylin
Die gleichzeitige Einnahme von Canex 50 mg mit Amitriptylin oder Nortriptylin (Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen) kann zu toxischen Konzentrationen von Amitriptylin oder Nortriptylin führen.
Calciumantagonisten
Einige Calciumantagonisten, wie Nifedipin, Isradipin, Nicardipin, Amlodipin und Felodipin, werden auf die gleiche Weise abgebaut wie Fluconazol. Es können periphere Ödeme (Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe) auftreten und die Wirkung der Calciumantagonisten kann verstärkt werden.
Carbamazepin
Fluconazol hemmt den Abbau von Carbamazepin (Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie). Bei gleichzeitiger Einnahme mit Fluconazol wurde ein Anstieg von Carbamazepin im Blut beobachtet. Es besteht das Risiko schwerer Carbamezipin-Nebenwirkungen. Je nach Bestimmungen der Konzentrationen im Blut und der Wirkung können Dosisanpassungen von Carbamazepin erforderlich sein.
Celecoxib
Celecoxib ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Gelenkentzündung, Schmerzen, Menstruationsbeschwerden und Darmpolypen. Canex 50 mg verzögert den Abbau dieses Arzneimittels. Bei gleichzeitiger Anwendung sollte die Dosis von Celecoxib nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verringert werden.
Ciclosporin
Werden wiederholte Gaben von Fluconazol und Ciclosporin (Arzneimittel zur Unterdrückung der Immunreaktion) gleichzeitig gegeben, können die Ciclosporinspiegel im Blut langsam ansteigen. Falls Sie Canex 50 mg zusammen mit Ciclosporin erhalten, bitten Sie daher Ihren Arzt, Ihre Ciclosporinspiegel regelmäßig zu kontrollieren.
Didanosin
Die gleichzeitige Anwendung von Didanosin (Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen) und Fluconazol hat nur einen geringen Einfluss auf die Wirksamkeit von Didanosin. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob es möglicherweise von Vorteil ist, die Einnahme von Fluconazol auf eine Zeit vor der Verabreichung von Didanosin zu verlegen.
Fentanyl
Fluconazol kann die Blutspiegel von Fentanyl (Schmerzmittel) erhöhen, was zu einer Verstärkung oder Verlängerung der therapeutischen Wirkung und der Nebenwirkungen von Fentanyl führen kann. Es kann zu einer schweren Atemdepression (Abflachung der Atmung bis hin zum Atemstillstand) kommen. Fragen Sie Ihren Arzt nach einer möglicherweise erforderlichen Dosisanpassung.
HMG-CoA-Reduktasehemmer("Statine")
Diese cholesterinsenkenden Arzneimittel (z.B. Simvastatin, Fluvastatin und Atorvastatin) können bei gleichzeitiger Einnahme mit Canex 50 mg das Risiko für Muskelerkrankungen (z.B. Myopathie, Rhabdomyolyse) erhöhen. Deshalb wird eine Verringerung der Dosis des HMGCoAReduktasehemmers (Statins) empfohlen. Falls Sie irgendwelche Muskelbeschwerden bemerken, müssen Sie umgehend Ihren Arzt davon unterrichten.
Losartan
Die Wirkung von Losartan (Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck) wird bei gleichzeitiger Anwendung mit Canex 50 mg abgeschwächt. Daher wird eine regelmäßige Kontrolle des Blutdrucks empfohlen.
Verhütungsmittel zum Einnehmen (die "Pille")
Fluconazol hat wahrscheinlich keinen negativen Einfluss auf die Wirksamkeit von Verhütungsmitteln zum Einnehmen (die "Pille"). Die Hormonspiegel im Blut sind bei gleichzeitiger Einnahme von Fluconazol und der Pille erhöht.
Phenytoin
Bei gleichzeitiger Anwendung wiederholter Gaben von Fluconazol und Phenytoin (Arzneimittel zur Behandlung von epileptischen Anfällen) können die Phenytoinspiegel im Blut erhöht sein. Falls diese Kombination angewendet wird, müssen die Phenytoinspiegel gemessen und die Dosis entsprechend angepasst werden.
Prednison
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da Patienten, die langfristig mit Fluconazol und Prednison behandelt werden, nach Beendigung der Behandlung mit Fluconazol engmaschig auf Zeichen einer Nebennierenrindeninsuffizienz überwacht werden müssen.
Sirolimus
Fluconazol erhöht die Konzentration von Sirolimus (Arzneimittel zur Unterdrückung der Immunreaktion) im Blut. Die Kombination von Fluconazol mit Sirolimus kann angewendet werden, wenn die Dosis von Sirolimus entsprechend den Blutspiegelmessungen angepasst wird.
Sulfonylharnstoffe (Glibenclamid, Gliclazid, Glimepirid, Glipizid, Tolbutamid)
Bei gleichzeitiger Einnahme kann Canex 50 mg die Zeit verlängern, die Sulfonylharnstoffe (Arzneimittel zur Senkung des Blutzuckerspiegels wie Glibenclamid, Gliclazid, Glimepirid, Glipizid und Tolbutamid) im Blut verweilen. Wird Fluconazol gleichzeitig mit diesen blutzuckersenkenden Arzneimitteln verabreicht, müssen die Blutzuckerspiegel wegen eines möglichen Abfalls des Blutzuckers engmaschig kontrolliert werden.
Tacrolimus
Fluconazol kann die Konzentrationen von durch den Mund verabreichtem Tacrolimus (Arzneimittel zur Unterdrückung der Immunreaktion) im Blut erhöhen. Wurde Tacrolimus über eine Vene verabreicht, wurden keine entsprechenden Veränderungen von Bedeutung beobachtet. Die Dosierung von durch den Mund verabreichtem Tacrolimus sollte in Abhängigkeit von den Blutspiegelmessungen angepasst werden.
Theophyllin
Bei gleichzeitiger Einnahme mit Fluconazol wurde die Zeit, die Theophyllin (Asthmamittel) im Blut verweilt, verlängert. Wenn Sie Theophyllin in hohen Dosen einnehmen oder bei Ihnen das Risiko von Nebenwirkungen durch Theophyllin besonders hoch ist, müssen Sie sorgfältig überwacht und die Behandlung bei den ersten Zeichen von Nebenwirkungen angepasst werden.
Triazolam
Fluconazol erhöht die Blutspiegel von Triazolam (Beruhigungsmittel), da es seinen Abbau in der Leber hemmt. Dosisanpassungen von Triazolam können erforderlich sein.
Trimetrexat
Die gleichzeitige Einnahme von Canex 50 mg und Trimetrexat (Arzneimittel zur Behandlung der Lungenentzündung bei HIV-Infektionen) kann die Blutspiegel von Trimetrexat erhöhen. Möglicherweise wird Ihr Arzt einige Blutuntersuchungen vornehmen, um die Blutspiegel von Trimetrexat zu überwachen.
Warfarin (gerinnungshemmende Mittel vom Cumarin-Typ)
Canex 50 mg kann die Gerinnungsfähigkeit des Blutes verringern, wenn es gleichzeitig mit gerinnungshemmenden Mitteln ("Blutverdünnern") eingenommen wird. Ihre Gerinnungszeit (d.h. die Zeit bis zur Gerinnung Ihres Blutes) muss regelmäßig überwacht werden. Zu Beginn und beim Absetzen der Kombinationsbehandlung wird eine häufige Kontrolle des INR-Wertes (Messgröße zur Bestimmung der Blutgerinnungszeit) empfohlen.
Zidovudin
Wenn Fluconazol zusammen mit Zidovudin (Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen) verabreicht wurde, kam es zu einem deutlichen Anstieg der Blutspiegel von Zidovudin im Vergleich zur alleinigen Gabe von Zidovudin. Falls Sie diese Kombination von Arzneimitteln einnehmen, sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen und selbst genau auf die Entwicklung Zidovudin-bedingter Nebenwirkungen achten.
Sonstige Wechselwirkungen
Amphotericin B
Studien lassen darauf schließen, dass die Wirkung von Amphotericin B (Mittel gegen Pilzerkrankungen) durch Canex 50 mg unterdrückt werden kann.
Andere Arzneimittel, die bekanntermaßen den Herzrhythmus verändern
Fluconazol, der Wirkstoff von Canex 50 mg, kann möglicherweise die Herzerregung verändern, so dass schwere Herzrhythmusstörungen auftreten können. Eine Behandlung, bei der Fluconazol gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln, die die Herzerregung verändern, gegeben wird, muss sorgfältig durch Ihren Arzt überwacht werden, da sich die Wirkung auf den Herzrhythmus verstärken könnte.
Bei Einnahme von Canex 50 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Canex 50 mg kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Canex 50 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten
Nicht bekannt: auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
Wenn bei Ihnen folgende schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, nehmen Sie Canex 50 mg nicht weiter ein und wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.
Häufige Nebenwirkungen
- Krankhaft veränderte Leberfunktionswerte. Die entsprechenden Untersuchungsergebnisse müssen engmaschig überwacht werden
- Hautausschlag
- Kopfschmerzen
- Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall.
Gelegentliche Nebenwirkungen
- Krampfanfälle
- Gallestauung
- Leberzellschädigung und Gelbsucht mit Anstieg des Gesamtbilirubins (Gallenfarbstoff)
- Verminderte Zahl roter Blutkörperchen (Blutarmut)
- Fieber
- Bewegungsstarre (Stupor)
- Nicht kontrollierbares Zittern (Tremor) und Muskelschmerzen
- Juckreiz
- Vermehrtes Schwitzen
- Müdigkeit, Unwohlsein, Schwäche
- Schlaflosigkeit, Benommenheit, Schwindel
- Kribbeln/Ameisenlaufen (Parästhesien)
- Geschmacksstörungen
- Appetitlosigkeit, Verstopfung, Verdauungsstörungen, Blähungen und Mundtrockenheit
Seltene Nebenwirkungen
- QT-Verlängerung (bestimmte Veränderung im EKG)
- Torsade de pointes (bestimmte Herzrhythmusstörung)
- Schwere Hauterkrankung mit Abschuppung oder Ablösung der Haut (Stevens-Johnson-Syndrom)
- Leberentzündung (Hepatitis) mit Untergang von Leberzellen oder Leberversagen
- Veränderungen des Blutbildes, z.B. verminderte Zahl weißer Blutkörperchen (einschließlich Neutropenie und Agranulozytose) sowie verminderte Zahl der Blutplättchen (Thrombozytopenie)
- Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Reaktionen)
- Verminderter Gehalt von Kalium im Blut (Hypokaliämie)
- Haarausfall
- Anstieg der Cholesterinspiegel im Blut, erhöhte Triglyzeridspiegel im Blut
Sehr seltene Nebenwirkungen
- Nesselausschlag/Nesselsucht (Urtikaria)
- Schmerzhafte Schwellungen der Haut und Schleimhäute (angioneurotisches Ödem) mit Gesichtsschwellung
Kinder:
Art und Häufigkeit der Nebenwirkungen und der krankhaft veränderten Laborwerte, die während der klinischen Studien mit Kindern berichtet wurden, sind mit jenen vergleichbar, die bei Erwachsenen beobachtet werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach 'Verwendbar bis:' angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

GEBRAUCHSINFORMATION
GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION ÜR DEN ANWENDER
Canex 50 mg
50 mg Fluconazol pro Hartkapsel
Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 16 Jahren
Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Gebrauchsinformation auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Gebrauchsinformation beinhaltet:
Hartkapseln
28 Hartkapseln
98 Hartkapseln
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.


Bewertungen «Canex 50 mg Hartkapseln»