Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml enthält 25 mg/ml des Wirkstoffs Clarithromycin, ein Antibiotikum. CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml wird eingesetzt, wenn Penicillin (ein anderes Antibiotikum) nicht verwendet werden kann. CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml wird zur Behandlung der folgenden bakteriellen Infektionen :
- Streptokokken-Tonsillitis (durch Streptokokken-Bakterien verursachte Mandelentzündung)
- Otitis media (Mittelohrentzündung)
- Leichte bis mittelschwere Haut- und Weichteilgewebeinfektionen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Clarithromycin, andere Makrolide (ähnliche Antibiotika) oder einen der sonstigen Bestandteile von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml sind (siehe Liste der Bestandteile in Abschnitt 6).
Eine allergische Reaktion kann sich in Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot oder Anschwellen des Gesichts, der Lippen, des Rachens oder der Zunge äußern.
- wenn Sie an Hypokaliämie (niedriger Blut-Kaliumspiegel) leiden.
- wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden:
- Ergotaminartige Arzneimittel (üblicherweise zur Behandlung von Migräne)
- Cisaprid (zur Behandlung von Sodbrennen)
- Pimozid (zur Behandlung von psychischen Erkrankungen)
- Terfenadin (zur Behandlung von Heuschnupfen)
- Simvastatin oder Atorvastatin (Arzneimittel zur Senkung des Cholesterins)
- Arzneimittel zur Vorbeugung von Peristaltik (Störungen der Darmbewegung) sowie Antidiarrhoika (Mittel gegen Durchfall)
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml ist erforderlich,
- wenn Sie während oder nach der Behandlung mit CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml schwere Durchfälle entwickeln - Unterbrechen Sie die Einnahme des Granulats und informieren Sie Ihrem Arzt.
- wenn Sie eine andere Infektion bekommen - Unterbrechen Sie die Einnahme des Granulats und informieren Sie Ihren Arzt.
- wenn Sie an einer Leber- oder Nierenstörung leiden.
- wenn Sie allergisch gegen andere Antibiotika sind.
- wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden.
- wenn Sie an Hypomagnesiämie (erniedrigter Blutmagnesiumspiegel) leiden.
- wenn Sie an Myasthenia gravis (eine Krankheit, die Muskelschwäche verursacht) leiden.
Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft.
Schwangerschaft und Stillzeit
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml einnehmen dürfen. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml kann Schwindelgefühle, Vertigo (Drehschwindel), Verwirrung oder Desorientiertheit (nicht zu wissen, wo man ist) auslösen. Bei Auftreten dieser Nebenwirkungen sollten Sie weder Auto fahren, noch Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml
Dieses Arzneimittel enthält:
- einen Stoff, der Phenylalanin enthält (Aspartam (E951))
- Lactose
- Sucrose (2,51 g Sucrose (Zucker) pro 5 ml)
Falls Sie an Phenylketonurie (eine genetische Störung, bei der der Körper die Aminosäure Phenylalanin nur eingeschränkt abbauen kann), Diabetes oder einer Lactoseintoleranz leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Dosierung
Nehmen Sie CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Das Granulat wird in Wasser aufgelöst. Zur Einnahme wird eine Oralspritze oder ein Messlöffel verwendet. CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.
Ihr Arzt wird entscheiden, was für Sie angemessen ist.
Die übliche Dosis für Kinder ab 6 Monaten beträgt 7,5 mg/kg (Körpergewicht) zweimal täglich.
Patienten mit einer schweren Nierenstörung benötigen eventuell eine niedrigere Dosis und sollten die Behandlung nicht länger als 14 Tage fortsetzen.
Behandlungsdauer
Die übliche Behandlungsdauer beträgt 6 bis 14 Tage. Die Behandlung wird mindestens 2 Tage (oder bei einigen Infektionen 10 Tage) nach Abklingen der Symptome fortgesetzt.
Wenn Sie eine größere Menge von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml eingenommen haben, als Sie sollten
Nehmen Sie sofort Kontakt mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem nächsten Krankenhaus auf.
Wenn Sie die Einnahme von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml vergessen haben
Wenn Sie vergessen haben eine Dosis einzunehmen, holen Sie die Einnahme schnellstmöglichst nach. Wenn allerdings der Zeitpunkt für die nächste Einnahme fast erreicht ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und nehmen die nächste Dosis ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden anderen Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt:
Sie dürfen CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml nicht einnehmen, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden (siehe Abschnitt „CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml darf nicht eingenommen werden“)
• Terfenadin (zur Behandlung von Heuschnupfen oder Allergien)
• Cisaprid (zur Behandlung von Magenbeschwerden)
• Pimozid (zur Behandlung von psychischen Erkrankungen)
• Ergotaminartige Arzneimittel (zur Behandlung von Migräne)
Wenn Sie während der Behandlung mit CLARITHROMYCIN BASICS 125mg/5ml Arzneimittel einnehmen, die eine der folgenden Substanzen enthalten, muss Ihr Arzt möglicherweise die Blutspiegel oder die Wirkung überwachen, die Dosierung anpassen oder die Behandlung (vorübergehend unterbrechen):
- Digoxin (zur Behandlung von Herzinsuffizienz)
- Quinidin oder Disopyramid (zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen)
- Midazolam (Beruhigungsmittel/Schlafmittel)
- Triazolam (Schlafmittel)
- Alprazolam (zur Behandlung von Angstzuständen)
- Johanniskraut (pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen)
- Cyclosporin, Tacrolimus oder Sirolimus (um Abstoßungsreaktionen nach einer Transplantation zu verhindern)
- Theophyllin (zur Behandlung von Asthma)
- Ritonavir, Efavirenz oder Zidovudin (zur Behandlung von HIV)
- Rifampicin oder Rifabutin (Antibiotika)
- Warfarin (Arzneimittel zur Blutverdünnung)
- Simvastatin, Atorvastatin, Cerivastatin oder Lovastatin (Arzneimittel zur Senkung des Cholesterins)
- Omeprazol, Antazida oder Ranitidin (zur Behandlung von Sodbrennen oder Magengeschwüren)
- Phenytoin, Carbamazepin oder Phenobarbital (zur Behandlung von Epilepsie)
- Insulin oder andere Antidiabetika
Es kann jedoch für Sie in Ordnung sein, CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml einzunehmen. Ihr Arzt wird entscheiden, was für Sie angemessen ist.
Bei Einnahme von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Alle Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen, obwohl schwere allergische Reaktionen sehr selten sind. Informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt, wenn bei Ihnen plötzlich keuchender Atem, Atemnot, Schwellungen der Augenlider, des Gesichts oder der Lippen, Haustausschlag oder Juckreiz (insbesondere bei Auftreten am ganzen Körper) auftritt.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000,
Nicht bekanntHäufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Es wurden folgende Nebenwirkungen berichtet:
Häufig:
Kopfschmerzen, verändertes Riechvermögen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall (siehe auch „Besondere Vorsicht bei der Einnahme von CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml ist erforderlich), Magenschmerzen, Verdauungsstörungen, Schmerzen im Magenbereich, Aufstoßen, Sodbrennen, Entzündungen im Mund oder der Zunge, Verfärbung der Zähne oder der Zunge, verändertes Geschmacksempfinden (z. B. metallischer oder bitterer Geschmack), Pilzentzündungen im Mundbereich, erhöhte Blut-Harnstoff-N-Werte (ein Stoffwechselprodukt)
Gelegentlich
Allergische Reaktionen wie juckende Haut, Hautausschläge oder Schock (Blutdruckabfall, Unruhe, schwacher schneller Puls, feuchtkalte Haut, Bewusstseinsstörungen) - falls eines oder mehrere dieser Symptome bei Ihnen auftreten, müssen Sie sofort Ihren Arzt informieren. Störungen der Leberfunktion, Hepatitis (Leberentzündung), Cholestase (Störung der Gallenorgane), Ikterus (Gelbfärbung der Haut oder Skleren), Gelenk- und Muskelschmerzen, Verringerung der Zahl der weißen Blutkörperchen, verlängerte Gerinnungszeit, erhöhte Kreatininwerte (ein Stoffwechselprodukt), veränderte Leberfunktionstests
Selten
Tinnitus (Rauschen in den Ohren)
Sehr selten
Leberversagen (besonders bei Patienten, die an einer Lebererkrankung leiden oder andere möglicherweise die Leber schädigende Arzneimittel nehmen), Herzrhythmusänderungen, Pankreatitis (einhergehend mit starken Schmerzen in der Oberbauchregion, die in den Rücken ausstrahlen, sowie Übelkeit und Erbrechen), Nierenentzündung (in Kombination mit Blut im Urin, Fieber und Seitenschmerzen), erheblich verringerte Nierenfunktion (Nierenversagen), Hypoglykämie (erniedrigter Blutzucker, der sich in Form von Hungergefühl, Schwitzen, Schwindelgefühlen, Palpitationen äußert), besonders nach Einnahme von Antidiabetika, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Halluzinationen, Psychose, Desorientierung, Depersonalisierung (Gefühl, den Körper zu verlassen), Alpträume, Verwirrung, Schwindelgefühle, Parästhesien (Taubheit und Kribbeln in Armen und Beinen), Krampfanfälle, vorübergehender Hörverlust, abnormal geringe Zahl an Blutplättchen (wodurch es zu Hauteinblutungen und erhöhter Blutungsneigung kommen kann), Stevens-Johnson-Syndrom oder toxische epidermale Nekrolyse (schweres Schälen und Blasenbildung der Haut)
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Nach Zubereitung ist die gebrauchsfertige Suspension zum Einnehmen 14 Tage haltbar.
Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.
Das Behältnis fest verschlossen aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Zusätzliche Informationen

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION ÜR DEN ANWENDER
CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml
Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden haben wie Sie.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «CLARITHROMYCIN BASICS 125 mg/5 ml Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen»