Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Clericol Junior Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Der Name dieses Arzneimittels ist Clericol Junior. Es ist ein Abführmittel zur Behandlung der chronischen Verstopfung bei Kindern im Alter von 2 bis 11 Jahren und zur Behandlung einer sehr hartnäckigen Verstopfung (genannt Kotstau oder Koprostase) bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren.

Es verhilft Ihrem Kind zu einer unproblematischen Darmtätigkeit, selbst wenn es bereits über einen langen Zeitraum unter Verstopfung gelitten hat.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Clericol Junior darf von Ihrem Kind NICHT eingenommen werden, wenn Ihnen Ihr Arzt mitgeteilt hat, dass Ihr Kind eine der folgenden Beschwerden hat:
Überempfindlichkeit (Allergie) gegen einen der in Abschnitt 6 aufgeführten Bestandteile

  • Darmdurchbruch
  • Darmverschluss (Darmobstruktion, Ileus)
  • Schwere entzündliche Darmerkrankung wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder toxisches Megacolon.

Wenn Ihr Kind unter einer Herz- oder Nierenerkrankung, einem beeinträchtigten Würgreflex oder einer Refluxösophagitis (Sodbrennen verursacht durch Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre) leidet, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Ihrem Kind Clericol Junior geben.

Bei Einnahme von Clericol Junior mit anderen Arzneimitteln Die Wirksamkeit mancher Arzneimittel, z.B. Mittel gegen Epilepsie, ist während der Anwendung mit Clericol Junior unter Umständen vermindert. Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Arzneimittel, die bei Ihrem Kind angewendet werden. Wenn Ihr Kind große Mengen von Clericol Junior einnimmt (z.B. bei hartnäckiger Verstopfung), sollte es innerhalb einer Stunde vor oder nach der Einnahme von Clericol Junior keine anderen Arzneimittel erhalten.

Bei Einnahme von Clericol Junior zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Dieses Arzneimittel kann jederzeit unabhängig von den Mahlzeiten verabreicht werden.

Wie wird es angewendet?

Verabreichen Sie Clericol Junior immer genau nach der Anweisung des Arztes oder Apothekers. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Chronische Verstopfung:
Die Dosis von Clericol Junior hängt vom Alter des Kindes und dessen Ansprechen auf die Behandlung ab.

  • Als Anfangsdosis sollten Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren 1 Beutel pro Tag erhalten.
  • Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren sollten 2 Beutel pro Tag erhalten.
  • Ihr Arzt wird Sie unter Umständen anweisen, die Anzahl der Beutel zu erhöhen, bis Ihr Kind weichen Stuhlgang hat. Dazu sind normalerweise nicht mehr als 4 Beutel pro Tag erforderlich.

Es ist nicht notwendig, die ganze Lösung auf einmal zu trinken. Wenn Ihr Kind dies vorzieht, kann es die eine Hälfte morgens und die andere Hälfte abends trinken.

Kotstau (Koprostase):
Bevor Ihr Kind Clericol Junior zur Behandlung von Kotstau einnimmt, sollte vom Arzt bestätigt werden, dass Ihr Kind an dieser Erkrankung leidet.

Die Behandlung von Kotstau bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren verläuft wie folgt:
Tag 1 - 4 Beutel
Tag 2 - 6 Beutel
Tag 3 - 8 Beutel
Tag 4 - 10 Beutel
Tag 5 - 12 Beutel
Tag 6 - 12 Beutel
Tag 7 - 12 Beutel

Die Anzahl der pro Tag erforderlichen Beutel sollte in Teildosen aufgeteilt werden, die alle innerhalb von 12 Stunden eingenommen werden (z. B. von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends). Die Behandlung kann beendet werden, wenn das Arzneimittel gewirkt hat. Dies ist daran erkennbar, dass das Kind große Mengen Stuhlgang und/oder wässrigen Durchfall hat.

Art der Anwendung
• Öffnen Sie den Beutel und schütten Sie den Inhalt in ein Glas. Fügen Sie ¼ Glas (etwa 62,5 ml) Wasser hinzu. Rühren Sie gut um, bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat.

  • Zur Behandlung von Kotstau kann es einfacher sein, den Inhalt von 12 Beuteln in 750 ml Wasser aufzulösen.

Dauer der Anwendung

  • Chronische Verstopfung: Die Behandlung muss über einen längeren Zeitraum fortgeführt werden, mindestens für 6 bis 12 Monate.
  • Kotstau: Die Behandlung kann bis zu 7 Tagen dauern.

Wenn Ihr Kind eine größere Menge von Clericol Junior eingenommen hat, als es sollte
Es kann sein, dass Ihr Kind Durchfall bekommt. Stoppen Sie die Verabreichung von Clericol Junior, bis der Durchfall verschwindet, und beginnen Sie sie dann erneut mit einer geringeren Dosis. Wenn Sie besorgt sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Verabreichung von Clericol Junior vergessen haben Verabreichen Sie die Dosis, sobald Sie sich daran erinnern.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Clericol Junior Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Informieren Sie umgehend Ihren Arzt und geben Sie Ihrem Kind Clericol Junior nicht mehr, wenn Ihr Kind

  • sich schwach fühlt, kurzatmig ist oder Atembeschwerden hat, sehr durstig ist und Kopfschmerzen hat oder geschwollene Knöchel bekommt.

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 Behandelter von 10): Wenn Ihr Kind wegen chronischer Verstopfung behandelt wird, könnte es

  • Bauchschmerzen oder Darmgeräusche oder Durchfall bekommen, was sich jedoch in der Regel bessert, wenn die Dosis reduziert wird. Wenn Ihr Kind wegen Kotstau behandelt wird, könnte es
  • erbrechen, sich aufgebläht fühlen oder Bauchschmerzen haben oder im Afterbereich wund sein.

Häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 von 100, aber weniger als 1 von 10 Behandelten):
Wenn Ihr Kind wegen chronischer Verstopfung behandelt wird, könnte es • Übelkeit verspüren oder erbrechen, einen aufgeblähten Bauch haben oder an Blähungen oder Wundsein in der Aftergegend leiden.
Wenn Ihr Kind wegen Kotstau behandelt wird, könnte es
• Übelkeit verspüren, leichten Durchfall oder Darmgeräusche haben.

Seltene Nebenwirkungen (mehr als 1 von 10.000, aber weniger als 1 von 1.000 Behandelten):

  • Allergische Reaktionen, die juckenden Hautausschlag (Quaddeln), Atemnot oder Atembeschwerden einschließen können.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der Nebenwirkungen Ihr Kind erheblich beeinträchtigt oder länger als ein paar Tage andauert oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Clericol Junior darf nach dem auf der Faltschachtel und dem Beutel angegebenen Verfallsdatum nicht mehr angewendet werden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Sobald Sie Clericol Junior in Wasser aufgelöst haben, halten Sie es verschlossen und lagern Sie es im Kühlschrank (2–8 °C), wenn Ihr Kind es nicht umgehend trinken kann. Entsorgen Sie die Lösung, die nicht innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht wurde.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Clericol Junior Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen»