Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Daktarin 2% - orales Gel»

Daktarin 2% - orales Gel
Daktarin 2% - orales Gel


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Daktarin ist ein Mittel gegen Pilzinfektionen. Es hemmt das Wachstum und die Vermehrung von Pilzen, die beim Menschen Haut- und Schleimhauterkrankungen hervorrufen. Weiterhin besitzt es eine antibakterielle Wirkung.
Daktarin wird zur Behandlung von Pilzinfektionen der Mundhöhle und des Rachenraumes sowie des Magen-Darmtraktes eingenommen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Daktarin darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Miconazol, verwandte pilzabtötende Medikamente oder einen der sonstigen Bestandteile von Daktarin sind.
  • bei schweren Leberschäden.
  • bei Kleinkindern unter 6 Monaten oder wenn der Schluckreflex noch nicht weit genug entwickelt ist.

Weiters dürfen folgende Arzneimittel während der Behandlung mit Daktarin 2 % - orales Gel nicht eingenommen werden:

  • bestimmte Medikamente gegen Allergien (Terfenadin, Astemizol und Mizolastin),
  • bestimmte Schlafmittel (orales Midazolam und Triazolam),
  • bestimmte Medikamente gegen Verdauungsstörungen (Cisaprid),
  • bestimmte Mittel zur Senkung des Cholesterinspiegels (z.B. Simvastatin und Lovastatin),
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung psychotischer Störungen wie Pimozid oder Sertindol,
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen wie Chinidin, Bepridil und Dofetilid.
  • Halofantrin, ein Medikament zur Behandlung von Malaria,
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung von Migräne wie Mutterkorn-Alkaloide, z.B. Ergotamin.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Daktarin ist erforderlich Bei Säuglingen und Kleinkindern

/ Gebrauchsinformation

Daktarin - orales Gel ist klebrig, wodurch gewährleistet wird, dass das Gel so lange wie möglich im Mund bleibt.
Wichtig: Sorgen Sie dafür, dass das Gel nicht die Kehle des Kindes verlegt, da das Kind daran ersticken könnte. Daher sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen:

  • teilen Sie die Gesamtdosis in Teilmengen auf - verabreichen Sie nie die gesamte Menge auf einmal;
  • geben Sie das Gel in den vorderen Mundbereich - niemals in den hinteren Teil des Rachenraumes.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten oder an einer Allergie leiden,
  • noch andere Arzneimittel einnehmen, auch solche, die Sie selbst gekauft haben,
  • schwanger sind oder stillen.

Bei Anwendung von Daktarin mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht
verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Verschiedene Medikamente können zu einer gegenseitigen Wirkungsverstärkung oder -abschwächung führen. Fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie gleichzeitig eines der nachstehenden Medikamente anwenden. Insbesondere dürfen Sie einige Arzneimittel nicht gleichzeitig einnehmen bzw. wenn Sie bestimmte Medikamente gleichzeitig einnehmen, müssen Anpassungen vorgenommen werden (z.B. Änderung der Dosierung).

Beispiele für Arzneimittel, die auf keinen Fall während einer Behandlung mit Daktarin 2 % - orales Gel eingenommen werden dürfen:

  • bestimmte Medikamente gegen Allergien (Terfenadin, Astemizol und Mizolastin),
  • bestimmte Schlafmittel (orales Midazolam und Triazolam),
  • bestimmte Medikamente gegen Verdauungsstörungen (Cisaprid),
  • bestimmte Mittel zur Senkung des Cholesterinspiegels (z.B. Simvastatin und Lovastatin),
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung psychotischer Störungen wie Pimozid oder Sertindol,
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen wie Chinidin, Bepridil und Dofetilid.
  • Halofantrin, ein Medikament zur Behandlung von Malaria,
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung von Migräne wie Mutterkorn-Alkaloide, z.B. Ergotamin.

Die gleichzeitige Anwendung bestimmter Medikamente könnte eine Dosisanpassung entweder von Daktarin oder der anderen Medikamente erforderlich machen. Beispiele dafür sind:

  • blutgerinnungshemmende Medikamente (Antikoagulantien) wie Warfarin,
  • bestimmte Protease-Inhibitoren, die zur Behandlung von HIV Infektionen eingesetzt werden wie Saquinavir,
  • bestimmte Arzneimittel zur Krebsbehandlung wie Vinca-Alkaloide, Busulfan oder Docetaxel,
  • bestimmte Medikamente mit Wirkung auf Herz und Blutgefäße (sogenannte Kalziumkanal-Blocker) wie Dihydropyridin oder Verapamil,
  • Medikamente, die nach Transplantationen verabreicht werden, wie Cyclosporin A, Tacrolimusund Sirolimus (= Rapamyzin),
  • Medikamente gegen Epilepsie wie Phenytoin oder Carbamazepin,
  • orale Medikamente gegen Diabetes wie Sulfonylharnstoffe,
  • Alfentanil, ein Schmerzmittel, das in Spitälern verwendet wird,
  • Sildenafil, ein Medikament zur Behandlung männlicher Impotenz,
  • bestimmte Medikamente zur Behandlung von Angstzuständen oder Schlafmittel (Tranquilizer), z.B. Brotizolam, Alprazolam, Buspiron oder Midazolam i.v.,
  • bestimmte Medikamente gegen Tuberkulose wie Rifabutin,
  • Methylprednisolon, ein Medikament zum Einnehmen oder als Injektion zur Behandlungentzündlicher Erkrankungen,
  • Trimetrexat, ein Medikament zur Behandlung einer bestimmten Art von Pneumonie,
  • Ebastin, ein Antiallergetikum, / Gebrauchsinformation
  • Reboxetin, ein Antidepressivum,
  • Cilostazol, ein Medikament gegen die sogenannte Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit),
  • Disopyramid, ein Medikament gegen Herzrhythmusstörungen.

Wenn Sie eines der angeführten Medikamente benützen, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt mit. Während Sie Daktarin 2 % - orales Gel einnehmen, sollten Sie die Einnahme neuer Medikamente zuerst mit Ihrem Arzt oder Apotheker absprechen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind, wenn Sie glauben, schwanger zu sein und wenn Sie stillen. Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie Daktarin einnehmen dürfen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Daktarin hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Daktarin 2 % - orales Gel immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Mundsoor
Bei Mundsoor ist Daktarin 2 % - orales Gel immer nach den Mahlzeiten anzuwenden. Falls von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, wird nachstehende Dosierung empfohlen:

  • Säuglinge und Kleinkinder bis zu 2 Jahren: 1/4 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag.
  • Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene: 1/2 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag.

Jede Dosis sollte in kleinere Portionen aufgeteilt werden. Sie können das Gel auch eventuell mit dem Finger auf die betroffene Mundschleimhaut auftragen. Lassen Sie das Gel vor dem Hinunterschlucken möglichst lange im Mund.
Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Erscheinungsbildes und beträgt im Allgemeinen etwa 1-2 Wochen. Auf jeden Fall sollte sich die Behandlung aber immer eine Woche über das Verschwinden der Beschwerden hinaus erstrecken.
Wenn Sie Zahnprothesen tragen, sollten diese vor dem Schlafengehen mit dem Gel eingerieben werden, um die Substanz über Nacht einwirken zu lassen.

Magen-Darminfektionen
Bei Magen-Darminfektionen ist Daktarin 2 % - orales Gel immer vor den Mahlzeiten einzunehmen. Die Dosierung beträgt:

  • bis 11,9 kg Körpergewicht: 1/4 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag
  • 12 bis 24,9 kg Körpergewicht: 1/2 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag
  • 25 bis 36,9 kg Körpergewicht: 1 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag
  • 37 bis 49,9 kg Körpergewicht: 1,5 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag
  • ab 50 kg Körpergewicht: 2 Messlöffel Gel, 4 x pro Tag Die Menge pro Einzelportion soll nie mehr als 2 Messlöffel Gel betragen.

Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Erscheinungsbildes und beträgt im Allgemeinen etwa 4 Wochen. Auf jeden Fall sollte sich die Behandlung aber immer eine Woche über das Verschwinden der Beschwerden hinaus erstrecken.

Hinweise zum Öffnen der Tube:
Schraubkappe abschrauben, umdrehen und Tubenversiegelung durchstoßen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Daktarin zu stark oder zu schwach ist.

/ Gebrauchsinformation

Wenn Sie eine größere Menge von Daktarin angewendet haben, als Sie sollten Bei Einnahme von zu großen Mengen Daktarin können Erbrechen und Durchfall auftreten. Setzen Sie sich sicherheitshalber mit Ihrem Arzt in Verbindung.

Information für den Arzt:

  • Aufgrund der geringen Resorption sind keine systemischen Wirkungen zu erwarten.
  • Ein spezifisches Antidot ist nicht bekannt.
  • Falls notwendig, sollte eine geeignete Methode zur Magenentleerung in Betracht gezogen werden.

Wenn Sie die Einnahme von Daktarin vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Daktarin abbrechen
Halten Sie Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Daktarin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Daktarin wird im Allgemeinen gut vertragen und unerwünschte Wirkungen treten bei Einhaltung der vorgeschriebenen Dosierung selten auf.
Im Rahmen einer klinischen Prüfung wurden Wirksamkeit und Sicherheit von Daktarin mit einem anderen Antipilzmittel (Nystatin) verglichen. Nebenwirkungen, die mit einer Häufigkeit von über 1% auftraten, sind in nachfolgender Tabelle aufgelistet:

Die im Folgenden aufgelisteten Nebenwirkungen sind nach der Markteinführung berichtet worden. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:

  • Erkrankungen des Immunsystems Sehr selten: Allergiebedingter Schock, allergische Reaktionen, länger anhaltende Schwellung von Haut und Schleimhaut
  • Erkrankungen der Atemwege Sehr selten: Verschlucken
  • Erkrankungen des Magen-Darmtrakts Sehr selten: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Erkrankungen der Leber und Galle Sehr selten: Gelbsucht
  • Erkrankungen der Haut

/ Gebrauchsinformation

Sehr selten: Syndrom der verbrühten Haut (Lyell-Syndrom), Stevens-Johnson-Syndrom, Nesselausschlag, Ausschlag

Bei Auftreten dieser Erscheinungen brechen Sie die Daktarin-Behandlung ab und informieren Sie Ihren Arzt.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser
Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Zwischen 15° und 30°C lagern.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Tube und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Daktarin 2% - orales Gel»