Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Diclofenac K 12,5 mg APR»

Diclofenac K 12,5 mg APR


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten enthält den Wirkstoff Diclofenac als Kaliumsalz. Dieser hat schmerzlindernde, fiebersenkende und entzündungshemmende Eigenschaften. Die Wirkung tritt innerhalb von etwa 30–60

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wenn Sie überempfindlich sind gegenüber dem Wirkstoff Diclofenac oder gegenüber anderen Entzündungshemmern (Rheumamittel), Schmerz oder Fiebermittel (z.B. Acetylsalicylsäure, Aspirin, Ibuprofen). Eine solche Überempfindlichkeit äussert sich z.B durch Asthma, Atemnot, Kreislaufbeschwerden, Schwellungen der Haut und Schleimhäute oder Hautausschläge (Nesselfieber).

Wenn Sie schwanger sind oder stillen (siehe auch «Darf Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?»).

Wenn Sie an einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür leiden oder Magen-Darm-Blutungen haben.

Bei Schwärzfärbung des Stuhls oder Blut im Stuhl (ist ein Zeichen von Magen-Darm-Blutungen).

Bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa.

Bei schweren Einschränkungen der Herz-, Leber- oder Nierenfunktion.

Zur Behandlung von Schmerzen nach einer koronaren Bypassoperation am Herzen (resp. Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine).

Bei Kindern unter 14 Jahren. Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten wurden für die Anwendung bei Kindern unter 14 Jahren nicht geprüft.


In folgenden Situationen dürfen Sie Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten nur auf ärztliche Verschreibung und unter ärztlicher Überwachung einnehmen:

wenn Sie gegenwärtig wegen einer ernsthaften Krankheit in ärztlicher Behandlung sind;

wenn Sie früher an einem Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür erkrankt sind;

wenn Sie an einer Leber-, Nieren- oder Darmerkrankung leiden;

wenn Sie wegen einer Herzkrankheit, besonders wegen Herzschwäche oder Bluthochdruck, behandelt werden;

wenn Sie Arzneimittel gegen Bluthochdruck (sogenannte ACE-Hemmer oder Betablocker) einnehmen;

wenn Sie mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln (Blutverdünner, Antikoagulatien) behandelt werden oder an einer Störung der Blutgerinnung oder einer anderen Blutkrankheit leiden, einschliesslich der seltenen Erkrankung, der hepatischen Porphyrie;

wenn Sie an Asthma leiden;

wenn bei Ihnen das Risiko einer Dehydratation (Mangel an Körperwasser) besteht (z.B. aufgrund einer Erkrankung, bei Durchfall oder nach einer schweren Operation);

wenn Sie Rheumamittel oder andere Schmerzmittel (z.B. Acetylsalicylsäure, Aspirin, Ibuprofen) oder andere Entzündungshemmer (Kortikosteroide) einnehmen;

wenn Sie Arzneimittel einnehmen zur Behandlung der Zuckerkrankheit (mit Ausnahme von Insulin), Arzneimittel zur Erhöhung der Urinausscheidung (harntreibende Mittel), Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen (Chinolon-Antibiotika), Arzneimittel gegen Depression (spezifische Serotoninwiederaufnahmehemmer) oder Arzneimittel mit einer der folgenden Substanzen: Lithium, Digoxin, Methotrexat oder Ciclosporin.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Insbesondere beim Auftreten von Schwindel, Sehstörungen sollten Sie auf das Führen eines Motorfahrzeuges oder auf das Bedienen von Maschinen verzichten.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) anwenden!


Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten nicht eingenommen werden, ausser auf ausdrückliche ärztliche Verschreibung.

Wichtig: Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten grundsätzlich nicht eingenommen werden.

Wie auch andere Entzündungshemmer, kann Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten es erschweren, schwanger zu werden. Nach Absetzen des Arzneimittels endet dieser Effekt. Falls Sie eine Schwangerschaft planen oder Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin.

Wie wird es angewendet?

Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren

1–2 Filmtabletten bis zu 3-mal täglich mit reichlich Wasser ganz schlucken, vorzugsweise vor dem Essen.

Bei Auftreten der Schmerzen können bei Bedarf 2 Filmtabletten als Anfangsdosis eingenommen werden. Vor der nächsten Einnahme ist ein Abstand von mindestens 4–6

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In seltenen Fällen können folgende Nebenwirkungen bei der Einnahme von Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten auftreten, die unter Umständen einer ärztlichen Behandlung bedürfen.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin umgehend und nehmen Sie Diclofenac K 12,5 mg APR Filmtabletten nicht mehr ein, wenn eine oder mehrere der folgenden Erscheinungen bei Ihnen auftreten:

starke Magenschmerzen;

Erbrechen von Blut, Blut im Stuhl oder Schwarzfärbung des Stuhls;

allergische Reaktion mit Schwellung im Gesicht, Mund, Zunge oder Rachen, oft verbunden mit Ausschlag, Kollaps;

keuchende Atmung oder Kurzatmigkeit;

Brustschmerz, Ohnmacht, Blutdruckanstieg;

plötzliche und schwere Kopfschmerzen, Schwierigkeiten zu sprechen, starrer Nacken, Krampfanfälle;

Hautausschlag mit Blasen, abschälende Haut, Blasenbildung an Augen und Mund;

Schwellungen im Gesicht, an den Füssen oder den Beinen;

Verfärbung des Urins oder Veränderung der Harnmenge;

Gelbfärbung der Haut oder der Augen;

Blutungen oder Bildung ungewöhnlicher blauer Flecken, hohes Fieber oder andauernde Halsschmerzen.

Andere Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen sind in der Regel nicht schwerwiegend und wurden nur bei höheren Dosen des Wirkstoffes Diclofenac und bei längerer Anwendungsdauer beobachtet. Sprechen Sie bei Bedarf mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Häufig auftretende Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 von 100

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «EXP.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Die Filmtabletten sollen bei 15–30 °C und für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 10 und 20 Filmtabletten.


Bewertungen «Diclofenac K 12,5 mg APR»