Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Famvir Zoster 250 mg Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was ist Famvir Zoster 250 mg und wofür wird es angewendet?
Famvir Zoster 250 mg ist ein Arzneimittel, welches das Wachstum bestimmter Viren hemmt (Virustatikum).
Famvir Zoster 250 mg wird zur Frühbehandlung der akuten Gürtelrose (Herpes zoster) eingesetzt.
Was ist Gürtelrose?
Liebe Patientin, lieber Patient,
Sie sind an Gürtelrose erkrankt - eine Infektion, die wie Windpocken vom Varizella-Zoster-Virus ausgelöst wird. Dieses Virus hat die Eigenschaft, dass es passiv im Körper verbleibt, so dass es, zum Beispiel bei schlechtem Immunstatus, als Gürtelrose wieder aktiv in Erscheinung treten kann.
Ihr Arzt hat Ihnen ein hochwirksames Medikament verschrieben, das die Gürtelrose und die damit verbundenen Schmerzen ursächlich bekämpft und eine weitere Ausbreitung der Krankheit verhindern kann.
Sie können viel dazu beitragen, dass sich der Heilungsverlauf der Krankheit nicht verzögert. Bitte denken Sie deshalb daran, Ihr Medikament regelmäßig und nach Vorschrift Ihres Arztes einzunehmen - das ist eine wichtige Grundbedingung für den Heilungsprozess.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Famvir Zoster 250 mg darf nicht eingenommen werden,
wenn bei Ihnen bereits früher nach der Einnahme von Famvir Zoster 250 mg oder nach Anwendung von Penciclovir Creme eine Allergie aufgetreten ist oder Sie bekanntermaßen auf einen der im Abschnitt 6. „Weitere Informationen – Was Famvir Zoster 250 mg enthält“ aufgeführten arzneilich wirksamen oder sonstigen Bestandteile allergisch reagieren.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Famvir Zoster 250 mg ist erforderlich,
falls bei Ihnen ein Nierenleiden vorliegt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt; möglicherweise muss für Sie eine geringere Dosierung gewählt werden (siehe auch Abschnitt 3. „Wie ist Famvir Zoster 250 mg einzunehmen?“).
bei Patienten unter 18 Jahren, da noch keine Erfahrungen über die Behandlung von Herpes-zoster-Erkrankungen bei diesen Patienten vorliegen.
bei Patienten, bei denen mehrere Regionen des Körpers gleichzeitig betroffen sind (disseminierter Herpes zoster) sowie bei Patienten mit zusätzlicher Störung der motorischen Nerven oder zusätzlicher Hirnhautentzündung (Enzephalitis), da noch keine Erfahrungen vorliegen.
Zur Behandlung von Patienten mit geschwächtem Immunsystem liegen nur Erfahrungen mit Patienten ab 25 Jahren vor. Deshalb sollte Famvir Zoster 250 mg bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem im Alter unter 25 Jahren nicht angewendet werden, es sei denn, der behandelnde Arzt hält eine Behandlung dennoch für notwendig.
Schwangerschaft und Stillzeit
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Famvir Zoster 250 mg darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden, da noch keine ausreichende Erfahrung am Menschen vorliegt.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Über eine Einschränkung der ähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zur Bedienung von Maschinen liegen bisher keine Hinweise vor. Trotzdem sollten Sie weder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen noch Maschinen bedienen, wenn bei Ihnen während der Behandlung mit Famvir Zoster 250 mg Schwindelgefühl, Schläfrigkeit (Somnolenz), Konfusion oder andere Störungen des zentralen Nervensystems aufgetreten sind.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Famvir Zoster 250 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Famvir Zoster 250 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Famvir Zoster 250 mg einzunehmen?
Nehmen Sie Famvir Zoster 250 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene
Erwachsene nehmen 3-mal täglich 1 Filmtablette Famvir Zoster 250 mg (entsprechend 3-mal 250 mg Famciclovir).
Patienten mit eingeschränkter Immunabwehr
Patienten mit geschwächtem Immunsystem erhalten 3-mal täglich 2 Filmtabletten Famvir Zoster 250 mg, wenn die Erkrankung nicht im Bereich der Augen aufgetreten ist.
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Sofern bei Ihnen ein Nierenleiden vorliegt, informieren Sie bitte Ihren Arzt. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wird der wirksame Bestandteil von Famvir Zoster 250 mg nicht im normalen Maß ausgeschieden. Ihr Arzt wird entscheiden, ob bei Ihnen eine Dosierungsänderung anhand der nachfolgenden Tabellen notwendig ist, um eine Anreicherung der Substanz im Körper zu vermeiden:
Gürtelrose:

Kreatinin-Clearance
(ml/min/1,73 m2)
Dosierung
≥ 403-mal täglich 1 Filmtablette
2-mal täglich 1 Filmtablette
1-mal täglich 1 Filmtablette

Gürtelrose bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem:

Kreatinin-Clearance
(ml/min/1,73 m2)
Dosierung
≥ 40Keine Dosisanpassung notwendig:3-mal täglich 2 Filmtabletten
1-mal täglich 2 Filmtabletten

Hämodialyse-Patienten
Da der wirksame Bestandteil von Famvir Zoster 250 mg während einer 4-stündigen Dialyse zu ca. 75 % aus dem Körper entfernt wird, erhalten Dialysepatienten nach jeder Dialyse 1 Filmtablette (bzw. bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem 2 Filmtabletten) Famvir Zoster 250 mg.
Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
ür Patienten mit leichten oder mäßigen Leberfunktionsstörungen ist keine Dosisanpassung erforderlich. Es gibt keine Daten für Patienten mit schweren Leberfunktionsstörungen; deshalb können für diese Patientengruppe keine speziellen Dosierungsempfehlungen gegeben werden.
Ältere Patienten
ür Sie gilt die für Erwachsene angegebene Dosierung, sofern Ihre Nierenfunktion nicht eingeschränkt ist.
Kinder
Erfahrungen über die Behandlung von Herpes-zoster-Erkrankungen bei Kindern und Personen unter 18 Jahren liegen nicht vor.
Wenn Sie eine größere Menge Famvir Zoster 250 mg eingenommen haben als Sie sollten
Sollten Sie eine größere Anzahl Famvir Zoster 250 mg Filmtabletten auf einmal eingenommen haben, suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf; dies gilt vor allem für Patienten mit Nierenerkrankungen. Zeigen Sie dem Arzt die Famvir Zoster 250 mg Packung.
Wenn Sie die Einnahme von Famvir Zoster 250 mg vergessen haben
Wenn Sie vergessen haben, Ihre Famvir Zoster 250 mg Filmtablette(n) zur vorgesehenen Zeit einzunehmen, holen Sie dies nach, sobald es Ihnen möglich ist. Die nächste(n) Filmtablette(n) nehmen Sie dann wieder zum vorgesehenen Zeitpunkt ein.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Famvir Zoster 250 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Arzneimittel, die die Nierenfunktion beeinflussen (z. B. Probenecid, Penicilline, nicht steroidale Antiphlogistika, harntreibende Mittel wie Furosemid oder Thiazide, Captopril oder Sulfinpyrazon), können zu einer Änderung der Konzentration des wirksamen Bestandteils von Famvir Zoster 250 mg im Körper führen, ebenso Raloxifen (ein Mittel gegen Osteoporose).
Bei Einnahme von Famvir Zoster 250 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Famvir Zoster 250 mg kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Famvir Zoster 250 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: Mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: Weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: Weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
Selten: Weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
Sehr selten: Weniger als 1 von 10.000 Behandelten
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Unter der Behandlung mit Famvir Zoster 250 mg kann es gelegentlich zu Kopfschmerzen und Übelkeit und selten zu Erbrechen, Schwindelgefühl, Halluzinationen und Hautausschlägen kommen. Sehr selten wurden Nesselsucht, Juckreiz und schwere Hautreaktionen beobachtet (z. B. entzündliche Rötung mit Bläschenbildung). Selten wurden, überwiegend bei älteren Patienten, Verwirrtheitszustände wie Konfusion, Schläfrigkeit (Somnolenz), Desorientierung oder Wahnvorstellungen beobachtet.
Selten wurde bei Patienten mit Nierenerkrankungen, bei denen die Dosis nicht entsprechend ihrer Nierenfunktion angepasst wurde, über ein akutes Versagen der Nieren berichtet.
Sehr selten wurde über das Auftreten einer Gelbsucht (aufgrund von Gallestauung) sowie über eine Verminderung der Blutplättchen (Thrombozytopenie) berichtet.
Die Häufigkeit schwerer entzündlicher Hautveränderungen mit möglichem Schleimhautbefall, Blasenbildung und Ablösung der Haut (Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse) sowie die Häufigkeit für das Auftreten anormaler Leberfunktionstests ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.
In klinischen Studien wurden eine Verminderung der weißen Blutkörperchen (Leuko- und Neutropenie) und eine Erhöhung der Leberwerte häufiger gesehen als bei einer unbehandelten Vergleichsgruppe.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und auf dem Blister nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht über 30 C lagern.
In der Originalverpackung aufbewahren.

Zusätzliche Informationen

20.08.2008SeiteMS

((Novartis Logo))
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Famvir® Zoster 250 mg Filmtabletten
Zur Anwendung bei Erwachsenen
Wirkstoff: Famciclovir
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen.
Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Symptome haben wie Sie.
Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:
Wie und wann sollte Famvir Zoster 250 mg eingenommen werden?
Bitte nehmen Sie die erste Filmtablette Famvir Zoster 250 mg sofort nach Erhalt des Arzneimittels ein. Die Wirksamkeit von Famvir Zoster 250 mg ist umso besser, je eher es nach Auftreten der ersten Krankheitserscheinungen eingenommen wird.
Ab einem bestimmten Stadium der Krankheit ist ein Behandlungsbeginn mit Famvir Zoster 250 mg nicht mehr sinnvoll. Dieses Stadium ist normalerweise ungefähr 3 Tage nach Auftreten der ersten Hauterscheinungen erreicht. Es ist dadurch erkennbar, dass sich keine neuen Bläschen mehr bilden, die vorhandenen Bläschen trübe und eingefallen sind und die Verkrustung bereits begonnen hat.
Bitte nehmen Sie jeweils 1 bzw. 2 Filmtabletten (abhängig von der Erkrankung, siehe oben) Famvir Zoster 250 mg am Morgen, am Mittag und am Abend, unzerkaut, mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) ein.
Famvir Zoster 250 mg kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.
Wie lange sollte Famvir Zoster 250 mg eingenommen werden?
Die Behandlung mit Famvir Zoster 250 mg dauert 7 Tage. Bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem beträgt die Behandlungsdauer 10 Tage. Halten Sie bitte diese Zeit auch dann ein, wenn Sie sich bereits früher besser fühlen. Bitte brechen Sie die Behandlung auch dann nicht ab, wenn nach den ersten Tagen noch keine wesentliche Besserung eingetreten ist, dies kann einige Tage dauern.
Was tun und lassen bei Gürtelrose?
In erster Linie gilt: Schonung! Halten Sie sich an die Bettruhe, wenn diese von Ihrem Arzt verordnet wurde. Auch wenn dies aufgrund der Ausprägung der Gürtelrose bei Ihnen nicht notwendig ist, sollten Sie während der Erkrankung nicht versuchen, „Bäume auszureißen“. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes, um den Krankheitsverlauf nicht unnötig zu verlängern.
Kann ich andere mit meiner Krankheit anstecken?
Im Prinzip ja, aber praktisch geschieht dies nur selten. Die Erreger der Gürtelrose können in Menschen, die noch keine Windpocken durchgemacht haben, eine Windpocken-Erkrankung auslösen. Besonders gefährdet sind Neugeborene und immungeschwächte Menschen. Nach dem Abheilen der Hauterscheinungen ist eine Ansteckung von Kontaktpersonen mit Windpocken nicht mehr möglich. Eine Übertragung der Gürtelrose selbst ist nicht möglich.
Darf ich duschen?
Ja, aber nur unter Aussparung der befallenen Hautpartien. Der erkrankte Bereich der Haut kann mit einer Plastikfolie während des Duschens abgedeckt werden.
Darf ich Seife benutzen?
Ja, aber die befallenen Hautbezirke sollten nicht gewaschen werden. Des Weiteren sollten keine parfümierten Seifen zum Waschen der gesunden Haut verwendet werden.
Darf ich baden?
Nein. Durch den Kontakt mit dem Badewasser kann es zu einer bakteriellen Besiedlung der erkrankten Hautbereiche kommen. Dies kann zu einer Verzögerung des Heilungsprozesses führen.
Darf ich in die Sauna gehen?
Darf ich mich körperlich anstrengen, z. B. beim Sport?
Nein, nicht bevor die Erkrankung ausgeheilt ist. Die Gürtelrose ist eine Infektionskrankheit, so dass schwere körperliche Anstrengungen vermieden werden sollten.
Darf ich Puder, Cremes oder Lotionen zur Körperpflege verwenden?
Ja, aber nicht in den von der Gürtelrose befallenen Bereichen. Auf die erkrankten Hautbereiche sollten nur die von Ihrem Arzt verordneten, speziell für diese Anwendung geeigneten Präparate aufgetragen werden.
Was kann ich bei starken Gürtelrose-Schmerzen tun?
Es ist wichtig, dass Sie die von Ihrem Arzt verordneten Medikamente regelmäßig und vollständig einnehmen bzw. anwenden. Trotzdem kann es sein, dass Sie Schmerzen haben. Wenden Sie sich in diesem Fall unbedingt an Ihren Arzt, damit er entsprechende Maßnahmen ergreifen kann. Die Gürtelrose-Schmerzen bedürfen einer fachgerechten Behandlung; eine unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln aus der Hausapotheke ist nicht sinnvoll.
Welche Kleidung ist optimal?
Vermeiden Sie eng anliegende Kleidung, da der ständige Kontakt der befallenen Haut mit dem Stoff zusätzliche Schmerzen verursacht. Ideal ist großzügig geschnittene Baumwollkleidung. Aus Kleidungsstücken, die auch bei höheren Temperaturen gewaschen werden können, lassen sich eventuell entstandene Flecken (Bläschenflüssigkeit, Medikamente zur äußerlichen Anwendung etc.) leichter entfernen. Die Wäsche muss nicht getrennt gewaschen werden, da beim Waschen das Virus sicher abgetötet wird.
Kann ich erneut Gürtelrose bekommen?
Nein, in der Regel wird das Immunsystem gegen das Varizella-Zoster-Virus wieder so aktiviert, dass es zu keinem erneuten Ausbruch der Erkrankung kommt.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
Wir wünschen Ihnen gute und schnelle Genesung!


Bewertungen «Famvir Zoster 250 mg Filmtabletten»