Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Fotil® sine Augentropfen»

Fotil® sine Augentropfen


Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Das Medikament ist eine Kombination der Wirkstoffe Timolol und Pilocarpin. Es wirkt gegen einen erhöhten Augeninnendruck und wird deshalb bei Glaukomerkrankungen (Grüner Star) eingesetzt. Ein Glaukom wird durch einen erhöhten Augeninnendruck verursacht. Wird das Glaukom nicht behandelt, können Gesichtsfeldausfälle und Erblindung die Folge sein. Das Augenkammerwasser liefert die Nährstoffe für Hornhaut und Linse. Wie bei einem See besteht im gesunden Auge ein Gleichgewicht zwischen Zufluss und Abfluss des Kammerwassers. Dadurch bleibt der Druck im Augeninneren konstant. Beim Glaukom ist dieses Gleichgewicht gestört. Dadurch entsteht der erhöhte Augeninnendruck, der nach und nach den Sehnerv zerquetscht, sodass er abstirbt. Ein Glaukom kann plötzlich auftreten oder lange Zeit keine Beschwerden verursachen und sich erst innerhalb von Jahren oder Jahrzehnten manifestieren. Daher ist es wichtig regelmäßig den Augeninnendruck zu prüfen und frühzeitig mit einer medikamentösen Therapie den Verlauf der Krankheit zu stoppen. Timolol ist ein Beta-Blocker. Er blockiert Stellen im Auge, die für die Produktion des Kammerwassers verantwortlich sind. Dadurch sinkt die Menge an Kammerwasser. Pilocarpin ist ein Parasympathomimetikum. Diese Arzneistoffgruppe steigert am Auge den Abfluss des Kammerwassers. Beide Stoffe sorgen dafür, dass der Augeninnendruck sinkt und der Sehnerv entlastet wird. So wird der Erblindungsprozess verlangsamt oder sogar gestoppt. Mit dem abfließenden Kammerwasser gelangen beide Wirkstoffe aus dem Auge in den Blutkreislauf. Daher ergeben sich teilweise Neben- und Wechselwirkungen, die den ganzen Körper betreffen.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • Grüner Star (Glaukom)

Packungsgrößen

  • 60 x 0,25 ml (N2)

Warnhinweise!

  • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch die Sehleistung und somit das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr oder bei der Bedienung von Maschinen beeinflussen.
  • Während der Behandlung mit Augentropfen sollten keine weichen Kontaktlinsen getragen werden. Harte Kontaktlinsen sollten Sie vor dem Eintropfen herausnehmen und erst nach 15 Minuten wieder einsetzen. Ausnahme: Bei Anwendung von konservierungsmittelfreien Arzneiformen können Kontaktlinsen getragen werden. Bei diesen speziellen Zubereitungen ist die Dosis für einen Tag in einer eigenen Plastikpipette verpackt. Bei der Behandlung mit Augensalben ist das Tragen von Kontaktlinsen generell nicht möglich.
  • Bei längerfristiger Therapie sind regelmäßige augenärztliche Kontrollen notwendig.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Asthma bronchiale
  • Erkrankungen mit Atemnot durch Verengung der Bronchien (Obstruktive Bronchialerkrankungen)
  • Erkrankungen, bei denen eine Pupillenverengung kontraindiziert ist
  • Ernährungsstörungen der Hornhaut
  • Hornhautverletzungen
  • Malignes Glaukom und alle linsenbedingten Sekundärglaukome
  • Schwere Allergien
  • Vorsicht bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung in der Schwangerschaft vor.
  • Während der Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Kopfschmerzen
  • Verschwommenes Sehen
  • Reizerscheinungen an den Augen
  • Akute Verkrampfungen der Luftwege (Bronchospasmen), die zu Atembeschwerden und Asthma-Anfällen führen können (Selten)
  • Magen-Darm-Beschwerden (Selten)
  • Störungen beim Wasserlassen (Miktionsstörungen) (Selten)
  • Störungen des Gehirns unterschiedlicher Ursache wie z.B. Empfindungsstörungen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Verwirrtheit, Halluzinationen (Selten)
  • Herz-Kreislauf-Störungen (Selten)
  • Muskel- und Gelenkbeschwerden (Selten)

Wechselwirkungen

Pilocarpin kann die Wirkung von muskelentspannenden Medikamenten verlängern aber auch vermindern.Es verstärkt außerdem die Wirkung von Herzmedikamenten aus der Gruppe der Herzglykoside.Timolol und verschiedene Herz- und Blutdruckmedikamente können sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken. Blutdruckabfall kann hier die Folge sein.


Bewertungen «Fotil® sine Augentropfen»