Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Hepa-Mip 5 g»

Hepa-Mip 5 g
Hepa-Mip 5 g


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Hepa-MIP 5 g ist ein Lebertherapeutikum
Anwendungsgebiet
Hepa-MIP 5 g wird angewendet bei latenter und manifester hepatischer Enzephalopathie.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Hepa-MIP 5 g darf nicht eingenommen werden
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Ornithinaspartat oder einem der sonstigen Bestandteile von Hepa-MIP 5 g sind,
wenn Sie unter einer Funktionsstörung der Niere leiden, die sich in Serumkreatininwerten von > 3 mg/dl ausdrückt.
Schwangerschaft
Die Sicherheit einer Anwendung von Hepa-MIP 5 g in der Schwangerschaft ist nicht belegt. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie Hepa-MIP 5 g daher nur auf Anordnung Ihres Arztes einnehmen und nur, nachdem dieser eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung vorgenommen hat.
Stillzeit
Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff aus Hepa-MIP 5 g in die Muttermilch übergeht. Sie sollten daher während der Stillzeit Hepa-MIP 5 g nur auf Anordnung Ihres Arztes einnehmen und nur, nachdem dieser eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung vorgenommen hat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Bedingt durch die Erkrankung kann auch unter der Therapie mit Hepa-MIP 5 g die ähigkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen und zur Bedienung von Maschinen beeinträchtigt sein.
Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und gezielt genug reagieren. Fahren Sie nicht Auto oder andere Fahrzeuge! Bedienen Sie keine elektrischen Werkzeuge und Maschinen! Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt! Beachten Sie besonders, dass Alkohol Ihre Verkehrstüchtigkeit noch weiter verschlechtert!
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Hepa-MIP 5 g
Ein Beutel enthält 12 mmol (275 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Hepa-MIP 5 g erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Hepa-MIP 5 g einzunehmen?
Nehmen Sie Hepa-MIP 5 g immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Nehmen Sie pro Tag 2 Mal Beutel Hepa-MIP 5 g ( x 5 g Ornithinaspartat) ein. Pro Tag sollen nicht mehr als 4 Beutel Hepa-MIP 5 g (20 g Ornithinaspartat) eingenommen werden.
Es empfiehlt sich eine Einnahme morgens und abends jeweils Stunden nach den Mahlzeiten.
Hinweis: Hepa-MIP 5 g enthält 700 mg Sorbitol pro Beutel. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bis zu 2,8 g Sorbitol pro Tag zugeführt (entsprechend 0,24 BE).
Art der Anwendung
Lösen Sie bitte das Brausepulver in einem Glas Wasser auf und trinken Sie das Glas vollständig aus. Dabei ist zu beachten, dass die Lösung zunächst aufschäumt und in klarem Zustand gebrauchsfertig ist.
Dauer der Anwendung
Zur Dauer der Anwendung befragen Sie bitte Ihren Arzt.
Wenn Sie eine größere Menge Hepa-MIP 5 g eingenommen haben, als Sie sollten
Auch unter höherer Dosierung sind bei oraler Einnahme keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt. Daher sind bei Überdosierung keine weiteren Maßnahmen erforderlich.
Wenn Sie die Einnahme von Hepa-MIP 5 g vergessen haben
Verständlicherweise ist bei unregelmäßiger Einnahme die Wirksamkeit von Hepa-MIP 5 g eingeschränkt.
Nehmen Sie jedoch nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern führen Sie die Anwendung unverändert fort.
Wenn Sie die Behandlung mit Hepa-MIP 5 g abbrechen
Ein erneutes Auftreten der Beschwerden und damit eine Verschlechterung Ihres Befindens ist bei Unterbrechung bzw. vorzeitiger Beendigung der Therapie nicht auszuschließen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Hepa-MIP 5 g mit anderen Arzneimitteln
Es sind keine medikamentösen und sonstigen Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden.
Bei Einnahme von Hepa-MIP 5 g zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Da der Genuss von Alkohol den Erfolg der Therapie stark beeinträchtigt, sollten Sie Alkohol meiden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Hepa-MIP 5 g Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt.
Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10000 Behandelten
sehr selten: weniger als 1 von 10000 Behandelten, oder unbekannt
Mögliche Nebenwirkungen
Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes:
Gelegentlich: Übelkeit, Flatulenz, Magenschmerzen und Diarrhöe
Allgemeine Erkrankungen:
Selten: Gliederschmerzen
Die genannten Nebenwirkungen sind im Allgemeinen vorübergehend und erfordern kein Absetzen von Hepa-MIP 5 g.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist Hepa-MIP 5 g aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Beutel und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.
Aufbewahrungsbedingungen
ür dieses Arzneimittel sind keine besonderen Aufbewahrungsbedingungen erforderlich.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung
Nach Auflösen des Brausepulvers sollte die gebrauchsfertige Lösung umgehend getrunken werden. Auch vor Ablauf des Verfalldatums kann Hepa-MIP 5 g nicht mehr anwendbar sein, wenn die Beutel über einige Stunden geöffnet blieben. Da das Brausepulver Luftfeuchtigkeit bindet, kann der Beutelinhalt verklumpen. Dadurch kann die Auflösung in Wasser und damit die Herstellung der trinkfertigen Lösung beeinträchtigt sein.

Zusätzliche Informationen

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist auch ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Hepa-MIP 5 g jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
• Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
• Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
• Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
• Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker

Hepa-MIP 5 gOrnithinaspartat, Brausepulver

Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Hepa-Mip 5 g»