Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«LEKA 500»

LEKA 500


Was ist es und wofür wird es verwendet?

LEKA® 500 gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als andere nichtsteroidale entzündungshemmende (Antiphlogistika) und antirheumatische (Antirheumatika) Arzneimittel bezeichnet werden.
Anwendungsgebiet
LEKA® 500 wird zur Linderung von Symptomen leichter bis mittelschwerer Arthrose des Kniegelenks angewendet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

LEKA® 500 darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Glucosamin oder einen der sonstigen Bestandteile von LEKA® 500 sind.
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Schalentiere sind, da Glucosamin aus Schalentieren hergestellt wird.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von LEKA® 500 ist erforderlich
- wenn Sie an eingeschränkter Glucosetoleranz leiden. Häufigere Messungen des Blutzuckerspiegels können zu Beginn der Behandlung mit Glucosamin erforderlich sein.
- wenn Sie an einer Einschränkung der Leber- oder Nierenfunktion leiden; da bei dieser Patientengruppe keine Studien durchgeführt wurden, können keine Dosierungsempfehlungen gegeben werden.
- wenn bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt ist, da bei Patienten, die mit Glucosamin behandelt wurden, in einigen ällen eine Erhöhung der Blutfettwerte beobachtet wurde.
- Wenn Sie an Asthma leiden. Wenn Sie mit der Einnahme von Glucosamin beginnen, müssen Sie auf eine mögliche Verstärkung der Symptome vorbereitet sein.
Glucosamine sollte bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da die Sicherheit und Wirksamkeit der Anwendung nicht belegt sind.
Schwangerschaft und Stillzeit
LEKA® 500 sollte nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden.
Die Einnahmen von Glucosamin während der Stillzeit wird nicht empfohlen.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder die ähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bei Schwindel oder Benommenheit wird empfohlen, vom Autofahren oder der Bedienung von Maschinen abzusehen.

Wie wird es angewendet?

Wie ist LEKA® 500 einzunehmen?
Nehmen Sie LEKA® 500 immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die übliche Dosis erträgt dreimal täglich 500 mg Glucosaminhemisulfat, entsprechend 3 x 1 Tablette LEKA® 500.
Glucosamin ist nicht angezeigt für die Behandlung akuter schmerzhafter Symptome, da eine Linderung der Symptome (insbesondere Schmerzlinderung) erst einige Wochen nach Beginn der Behandlung eintritt, in manchen ällen noch später.
Wenn nach Monaten keine Linderung der Symptome festgestellt wird, sollte die Fortsetzung der Behandlung mit Glucosamin überprüft werden.
Art der Anwendung
Die Tabletten sollten mit reichlich Wasser oder einer geeigneten Flüssigkeit eingenommen werden.
Dauer der Anwendung
Nehmen Sie LEKA® 500 nach der Anweisung des Arztes ein.
Kinder und Jugendliche
Glucosamine sollten bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.
Ältere Menschen
Es wurden keine spezifischen Studien mit älteren Patienten durchgeführt, aber aufgrund der klinischen Erfahrungen ist bei der Behandlung ansonsten gesunder älterer Menschen keine Dosisanpassung erforderlich.
Eingeschränkte Leber- und Nierenfunktion
Es wurden keine Studien mit Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion durchgeführt. Es können deshalb keine Dosierungsempfehlungen für diese Patienten gegeben werden.
Wenn Sie eine größere Menge LEKA® 500 eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie eine größere Menge LEKA® 500 eingenommen haben, als Sie sollten, müssen Sie Kontakt zu Ihrem Arzt oder einem Krankenhaus aufnehmen.
Wenn Sie die Einnahme von LEKA® 500 vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Dosis vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von LEKA® 500 abbrechen
Ihre Symptome können wieder auftreten.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von LEKA® 500 mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Vorsicht ist angebracht, wenn LEKA® 500 zusammen mit anderen Arzneimitteln und insbesondere Warfarin und Tetracyclinen angewendet wird. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat.
Bei Einnahme von LEKA® 500 zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Die Tabletten können mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann LEKA® 500 Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Folgende Nebenwirkungen wurden berichtet:
Die bei der Behandlung mit Glucosamin am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen sind Übelkeit, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Verstopfung und Durchfall. Darüber hinaus sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Ekzem, Juckreiz und Hautrötung vorgekommen. Die berichteten Nebenwirkungen sind normalerweise leicht und vorübergehend.
Kopfschmerzen
Verschlechterung eines bestehenden Asthmas
Übelkeit
Bauchschmerzen
Verdauungs-schmerzen
Durchfall
Erbrechen
Ekzem
Juckreiz
Angioödeme

System-Organ-KlasseHäufig ( ≥ bis < )gelegentlich ( ≥ bis < )selten ( ≥ bis < )Nicht bekannt (Häufigkeiten auf Grundlage der verfügbarer Daten nicht abschätzbar)
Erkrankung des NervensystemsMüdigkeitSchwindel
Erkrankungen des GastrointestinaltraktsVerstopfung
Erkrankungen der Haut und des UnterhautzellgewebesHautrötungUrticaria
Stoffwechsel- und ErnährungsstörungenBeeinträchtigung des Blutglucosespiegels
Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am VerabreichungsortÖdeme
Peripheres Ödem
Erkrankungen des ImmunsystemsAllergische Reaktionen

Vereinzelte, spontane älle von Hypercholesterinämie wurden berichtet, aber ein ursächlicher Zusammenhang wurde nicht nachgewiesen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Das Verfalldatum ist auf dieser Packung aufgedruckt. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum!
Aufbewahrungsbedingungen
Tabletten in Glasflaschen:
Es sind keine besonderen Lagerbedingungen zu beachten.
Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate nach erstmaligem Öffnen der Glasflasche.
Tabletten in Durchdrückpackung:
Nicht über 25°C lagern.

Zusätzliche Informationen

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
LEKA® 500
Wirkstoff: 628 mg Glucosaminhemisulfat-Natriumchlorid (1:1) entsprechend 500 mg Glucosaminhemisulfat oder 392,7 mg Glucosamin
Tabletten
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss LEKA® 500 jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
• Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
• Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
• Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder Wochen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
• Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «LEKA 500»