Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Lercanidipin Actavis 10 mg Filmtabletten»

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Lercanidipin Actavis gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Calciumkanalblocker bezeichnet werden. Sie hemmen den Einstrom von Calcium in die Muskelzellen des Herzens und die Muskelzellen der vom Herzen wegführenden Blutgefäße (Arterien). Der Einstrom von Calcium in diese Zellen ist die Grundlage dafür, dass das Herz sich zusammenzieht bzw. die Arterien sich verengen. Durch die Hemmung des Calciumeinstroms bewirken die Calciumkanalblocker also, dass sich das Herz weniger kräftig zusammenzieht und die Arterien weiter werden (Gefäßdilatation). Dadurch wird der Blutdruck gesenkt.

Ihr Arzt hat Ihnen Lercanidipin Actavis zur Behandlung Ihres erhöhten Blutdrucks (Fachausdruck: Hypertonus) verschrieben.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lercanidipin Actavis darf nicht eingenommen werden,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Lercanidipin oder einen der sonstigen Bestandteile von Lercanidipin Actavis sind.
wenn Sie schon einmal auf ein Arzneimittel allergisch reagiert haben, das mit Lercanidipin Actavis chemisch eng verwandt ist, (z.B. auf Amlodipin, Nicardipin, Felodipin, Isradipin, Nifedipin oder Lacidipin).
wenn bei Ihnen bestimmte Herzkrankheiten vorliegen wie z.B. eine unzureichend behandelte Herzschwäche (Herzinsuffizienz).
eine Behinderung des Blutflusses aus dem Herzen heraus.
eine instabile Angina pectoris (d.h. bereits in Ruhe auftretende oder in letzter Zeit immer stärker werdende Herzschmerzen).
eine vor weniger als einem Monat erlittene Herzattacke (Herzinfarkt).
wenn Sie schwere Leber- oder Nierenerkrankungen haben.
wenn Sie mit Arzneimitteln behandelt werden, die das CYP3A4-Isoenzym hemmen:

  • Arzneimittel gegen Pilzinfektionen (z.B. Ketoconazol oder Intraconazol)
  • Makrolid-Antibiotika (z.B. Erythromycin oder Troleandomycin)
  • Antivirale Arzneimittel (z.B. Ritonavir)
  • bei gleichzeitiger Einnahme von Ciclosporin (auch Cyclosporin).
  • Lercanidipin Actavis darf nicht zusammen mit Grapefruit oder Grapefruitsaft eingenommen werden.
  • wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen schwanger zu werden oder wenn Sie eine Frau in gebärfähigem Alter sind und keine Empfängnisverhütung durchführen.
  • wenn Sie stillen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Lercanidipin Actavis ist erforderlich In folgenden Fällen sollten Sie mit Ihrem Arzt Rücksprache nehmen, bevor Sie Lercanidipin Actaviseinnehmen:
wenn Sie bestimmte andere Herzkrankheiten haben oder wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen.
wenn Sie unter Angina pectoris leiden. Lercanidipin kann in sehr seltenen Fällen die Häufigkeit, Dauer und Schwere von Angina-Pectoris-Attacken erhöhen. In vereinzelten Fällen traten Herzinfarkte auf.
wenn Sie eine Leber- oder Nierenerkrankung haben oder Dialysepatient sind.

Bei Einnahme von Lercanidipin Actavis mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei gemeinsamer Anwendung von Lercanidipin Actavis mit bestimmten anderen Arzneimitteln (siehe unten) kann die Wirkung dieser Arzneimittel oder die Wirkung von Lercanidipin Actavisverändert sein.

Bei Einnahme von Lercanidipin Actavis zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Sie dürfen keine Grapefruit essen oder Grapefruitsaft trinken, da die Wirkung von Lercanidipin Actavis dadurch gesteigert werden kann.

Wenn Sie während der Behandlung mit Lercanidipin Actavis Alkohol trinken, kann es zu Schwindelgefühl/Ohnmacht, Müdigkeit oder Schwäche kommen, da das Arzneimittel im Zusammenwirken mit Alkohol Ihren Blutdruck beträchtlich senken kann.

Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wenn Sie während der Behandlung mit Lercanidipin Actavisfeststellen, dass Sie möglicherweise schwanger sind, nehmen Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Nehmen Sie Lercanidipin Actavisnicht ein, wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen schwanger zu werden. Frauen, die in gebärfähigem Alter sind und keine Empfängnisverhütung durchführen, sollten Lercanidipin Actavis nicht einnehmen.

Nehmen Sie Lercanidipin Actavisnicht ein, wenn Sie stillen.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Lercanidipin Actavis hat einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Allerdings können Nebenwirkungen wie z.B. Schwindelgefühl, Schwäche, Müdigkeit und selten auch Schläfrigkeit auftreten. Sie sollten daher vorsichtig sein, bis Sie genau wissen, wie Sie auf Lercanidipin Actavis reagieren.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Lercanidipin Actavis Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Wenn bei Ihnen schon einmal eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Zuckerarten festgestellt wurde, halten Sie bitte vor der Einnahme des Arzneimittels Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Lercanidipin Actavis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis einmal täglich 10 mg Lercanidipin Actavis. Nehmen Sie die Filmtablette täglich zur gleichen Zeit, am besten morgens, ein. Die Tablette sollte mindestens 15 Minuten vor dem Frühstück eingenommen werden, da der Blutspiegel des Arzneimittels beträchtlich erhöht sein kann, wenn Sie Lercanidipin Actavis gemeinsam mit einer Mahlzeit mit hohem Fettgehalt einnehmen.

Ihr Arzt kann die Dosis, falls erforderlich, auf eine Lercanidipin Actavis 20-mg-Filmtablette täglich erhöhen.

Die Tabletten sollten nach Möglichkeit unzerkaut mit einem halben Glas Wasser eingenommen werden. Die Bruchkerbe dient lediglich der Teilung der Tablette für ein leichteres Schlucken und nicht der Teilung in zwei gleiche Dosishälften.

Die Anwendung von Lercanidipin Actavis bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Lercanidipin Actavis eingenommen haben, als Sie sollten Wenden Sie sich umgehend an einen Arzt, die nächstgelegene Notaufnahme eines Krankenhauses oder eine Vergiftungszentrale und fragen Sie um Rat.

Bei Überschreitung der korrekten Dosierung kann der Blutdruck zu weit abfallen und der Herzschlag unregelmäßig oder schnell werden. Auch Bewusstlosigkeit kann auftreten.

Wenn Sie die Anwendung von Lercanidipin Actavis vergessen haben
Wenn Sie vergessen haben, Ihre Tablette einzunehmen, holen Sie die Einnahme bitte nach, sobald Sie daran denken, es sei denn, es ist schon fast Zeit für die nächste Dosis. Dann setzen Sie die Einnahme wie gewohnt fort.
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Lercanidipin Actavis abbrechen
Wenn Sie aufhören, Lercanidipin Actavis einzunehmen, kann Ihr Blutdruck wieder ansteigen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie die Behandlung abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Lercanidipin ActavisNebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett, dem Umkarton oder der Flasche nach „Verwendbar bis“ bzw. „Verw. bis“angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Lagerungsbedingungen

Al/PVC-Blisterpackung:Nicht über 25ºC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Al/PVDC-Blisterpackung:Nicht über 25ºC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

HDPE-Behältnis:Nicht über 25ºC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren. Die Flasche fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.


Bewertungen «Lercanidipin Actavis 10 mg Filmtabletten»