Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Magnesium-Diasporal 300»

Magnesium-Diasporal 300


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Magnesium-Diasporal 300 ist ein Mineralstoffpräparat.
Magnesium-Diasporal 300 wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Magnesium-Diasporal 300 darf nicht eingenommen werden
- bei schweren Nierenfunktionsstörungen und bei Störungen der Erregungsüberleitung am Herzen, die zu langsamem Herzschlag (Bradykardie) führen,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Magnesiumcitrat oder einem der sonstigen Bestandteile von Magnesium-Diasporal 300 sind,
- wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber einigen Zuckern haben, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Gegen die Anwendung von Magnesium-Diasporal 300 in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Bedenken.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Warnhinweise über bestimmte Bestandteile von Magnesium-Diasporal 300:
Der häufige und dauernde Gebrauch von Magnesium-Diasporal 300 kann aufgrund des enthaltenen Zuckers schädlich für die Zähne sein (Karies).

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Magnesium-Diasporal 300 immer genau nach der Anweisung dieser Gebrauchsinformation ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie nicht ganz sicher sind.
Granulat zum Einnehmen nach Auflösen
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis täglich 1 x 1 Briefchen entsprechend einer Tagesgesamtdosis von 295,7 mg Magnesium-Ionen. Bei Kindern ist die Tagesdosis altersentsprechend zu reduzieren. Lösen Sie bitte das Granulat in einem Glas Trinkwasser, Fruchtsaft oder Tee auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.
Wenn Sie eine größere Menge Magnesium-Diasporal 300 eingenommen haben als Sie sollten, sind bei intakter Nierenfunktion keine besonderen Maßnahmen zu treffen. In zu großen Mengen eingenommenes Magnesium wird über die Nieren ausreichend schnell ausgeschieden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit Magnesium-Diasporal 300 beeinflusst werden.
• Magnesiumsalze können die Aktivität von neuromuskulär blockierenden Substanzen (z. B. Pancuroniumbromid, Succinylcholinhalogenid) verstärken.
• Aminoglykosid-Antibiotika, Cisplatin und Cyclosporin A beschleunigen die Ausscheidung von Magnesium.
• Magnesium, Eisen, Fluoride und Tetracycline beeinflussen sich gegenseitig in ihrer Resorption.
Es sollte daher ein Abstand von 2–3 Stunden zwischen der Einnahme von Magnesium-Diasporal 300 und Präparaten, die oben genannte Stoffe enthalten, eingehalten werden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Magnesium-Diasporal 300 Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

sehr häufigmehr als 1 von 10 Behandelten
häufigweniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlichweniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
seltenweniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.00 Behandelten
sehr seltenweniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Nebenwirkungen
Unter der Behandlung mit Magnesium-Diasporal 300 kann es zu Beginn der Einnahme gelegentlich zu weichen Stühlen bis hin zu Durchfällen kommen, die unbedenklich sind und wieder abklingen. Bei länger dauernder Anwendung kann es in sehr seltenen ällen zu Müdigkeitserscheinungen kommen.
Gegenmaßnahmen
Die Therapie sollte vorübergehend unterbrochen werden und kann nach Besserung bzw. nach Abklingen der Symptome mit reduzierter Dosis wieder aufgenommen werden.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis und der Faltschachtel angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Zusätzliche Informationen

Anlage zur Änderungsanzeige von 22.09.2008 Zul.-Nr. 21218.00.01
Gebrauchsinformation
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage / Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn Sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist auch ohne ärztliche Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Magnesium-Diasporal 300 jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn sich Ihr Krankheitsbild verschlimmert oder keine Besserung eintritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen
Die Packungsbeilage beinhaltet:
Magnesium-Diasporal 300
Wirkstoff: Magnesiumcitrat
Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen
1 Briefchen mit 5 g Granulat enthält 1830 mg Magnesiumcitrat entsprechend 295,7 mg (= 12 mmol = 24 mval) Magnesium-Ionen.


Bewertungen «Magnesium-Diasporal 300»