Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Magnobal 20 mmol»

Magnobal 20 mmol


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Magnobal® 20 mmol ist ein Mineralstoffpräparat.
Magnobal® 20 mmol wird angewendet bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit ist (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Magnobal® 20 mmol darf nicht angewendet werden,
wenn Sie überempfindlich gegenüber Magnesiumbis(hydrogenaspartat)-Dihydrat oder einem der sonstigen Bestandteile von Magnobal® 20 mmol sind
bei Niereninsuffizienz mit verminderter Harnausscheidung (Anurie), Austrocknung (Exsikkose), Calcium-Magnesium-Ammonium-Phosphatsteinen und Störungen der Erregungsüberleitung im Herzen (AV-Block). (Bei einem Serumkreatiningehalt von > 3,5 mg/100 ml muss mit einer Magnesium-Retention gerechnet werden.)
Bei Anwendung von Magnobal® 20 mmol mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Magnesium sollte zeitlich 3 bis 4 Stunden versetzt zu Eisen, Tetracyclinen und Natriumfluorid eingenommen werden, um eine verminderte Aufnahme (Resorption) zu vermeiden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Gegen die Anwendung von Magnobal® 20 mmol Pulver in Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Bedenken.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Nicht zutreffend.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Magnobal® 20 mmol
Ein Beutel enthält 38 mmol (870 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Magnobal® 20 mmol erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Dieses Arzneimittel enthält pro Beutel 5,2 g Sorbitol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Anwendung bis zu 5,2 g Sorbitol zugeführt, entsprechend 0,43 BE. Sorbitol kann eine leicht abführende Wirkung haben.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Magnobal® 20 mmol einzunehmen?
Nehmen Sie Magnobal® 20 mmol immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die Dosierung richtet sich nach dem Grad des Magnesiummangels.
Als mittlere Tagesdosis werden 4,5 mg = 0,185 mmol Magnesium pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, werden folgende Dosierungen empfohlen:

Beutel pro Tagentspricht
Erwachsene und Jugendliche20 mmol Magnesium

Bei schweren Magnesium-Mangelzuständen:
Bei schweren akuten und chronischen Magnesium-Mangelzuständen kann die Tagesdosis, falls keine Kontraindikationen vorliegen, auf 10 mg = 0,412 mmol Magnesium pro Kilogramm Körpergewicht erhöht werden.
Art der Anwendung
Das Pulver wird in einem Glas Wasser (etwa  ml) aufgelöst und eingenommen.
Um die Resorptionsrate zu erhöhen, sollte Magnobal® 20 mmol vorzugsweise vor den Mahlzeiten eingenommen werden.
Bei Neigung zu Verstopfung kann die Einnahme morgens nüchtern erfolgen, bei Neigung zu weichen Stühlen wird die Trinklösung während oder kurz nach den Hauptmahlzeiten getrunken.
Dauer der Anwendung
Die Dauer der Einnahme richtet sich nach der Höhe des Serummagnesium-Spiegels und beträgt im Allgemeinen 4 Wochen mit täglicher Magnesium-Zufuhr. Auch eine Langzeittherapie kann angezeigt sein (z.B. in der Schwangerschaft) und ist bei normaler Nierenfunktion unbedenklich, da überschüssiges Magnesium über die Niere ausgeschieden wird.
Wenn Sie eine größere Menge Magnobal® 20 mmol eingenommen haben als Sie sollten
Bei einer oralen Magnesiumtherapie und intakter Nierenfunktion treten auch bei Überdosierung keine Vergiftungserscheinungen auf. Es können allerdings Durchfälle auftreten, die sich durch Reduzierung der Tagesdosis beheben lassen. Nur bei schweren Nierenfunktionsstörungen kann es zu Magnesiumintoxikationen mit folgenden Symptomen kommen: Übelkeit, Erbrechen, Benommenheit (Somnolenz). Bei erheblicher Überdosierung ist ein Arzt hinzuzuziehen.
Wenn Sie die Einnahme von Magnobal® 20 mmol vergessen haben
Falls Sie die Einnahme einer Dosis Magnobal® 20 mmol vergessen haben, gleichen Sie diese nicht durch die Einnahme von zwei Dosierungen auf einmal aus, sondern fahren Sie in dem bisherigen Dosierungsschema fort.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Magnobal® 20 mmol Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrundegelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Vereinzelt kann es bei der oralen Anwendung von Magnesium zu Durchfällen kommen, die sich durch Reduzierung der Dosis beheben lassen.
Bei hochdosierter, länger andauernder Anwendung von Magnobal® 20 mmol kann es zu Müdigkeitserscheinungen kommen. Sie können darauf hinweisen, dass bereits ein überhöhter Magnesiumspiegel erreicht ist. In diesem Falle ist die Dosis zu reduzieren bzw. die Medikation abzusetzen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf dem Beutel nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
ür dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Zusätzliche Informationen

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
Magnobal® 20 mmol
Magnesiumbis(hydrogenaspartat)-Dihydrat
Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen mit 20 mmol Magnesium-Ion
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Magnobal® 20 mmol jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
• Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
• Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
• Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
• Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:


Bewertungen «Magnobal 20 mmol»