Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Neuroderm Mandelölbad»

Neuroderm Mandelölbad
Neuroderm Mandelölbad


Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was ist NEURODERM Mandelölbad und wofür wird es angewendet?
NEURODERM Mandelölbad ist ein fettendes medizinisches Ölbad zur Bäderbehandlung bei Hauterkrankungen.
NEURODERM Mandelölbad wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von Hauterkrankungen mit trockener, juckender Haut, z. B. bei
- atopischem Ekzem (Neurodermitis)
- Schuppenflechte (Psoriasis)
- Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis)
- Altershaut mit Juckreiz (Pruritus senilis)
- Windelekzem
- Waschekzem
Was ist sonst noch wichtig?
• Warmes Wasser (über 36°C) fördert die Durchblutung der Haut und kann so einen Juckreiz verstärken. Wählen Sie daher für die regelmäßige Körperreinigung die für Sie oder Ihr Kind angenehmste Wassertemperatur und Badezeit.
• Verwenden Sie nur milde, die Haut wenig entfettende Seifen oder Syndets. Fragen Sie Ihren Arzt, welche Produkte für Sie geeignet sind.
• Ölbäder wie NEURODERM Mandelölbad können gerade beim atopischen Ekzem oder bei Psoriasis die Basispflege sinnvoll ergänzen, aber nicht ersetzen. Die konsequente tägliche Pflege der Haut ist die Grundvoraussetzung für einen dauerhaften Behandlungserfolg.
• Vermeiden Sie, so gut es der Alltag erlaubt, alle Auslöser, von denen Sie sicher wissen, dass sie die Erkrankung verschlimmern.
• Verwenden Sie neben der konsequenten Hautpflege die verordneten Arzneimittel nach den Anweisungen Ihres Arztes.
• Ändern Sie die Behandlung nicht eigenmächtig. Besprechen Sie statt dessen regelmäßig mit Ihrem Arzt, ob es notwendig ist, die Behandlung dem aktuellen Ausmaß der Erkrankung anzupassen.
Gute Besserung wünscht
InfectoPharm Arzneimittel mit Consilium

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

NEURODERM Mandelölbad darf nicht angewendet werden,
• wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Mandelöl oder einen der sonstigen Bestandteile von NEURODERM Mandelölbad sind
• wenn bei Ihnen eine frische Form der Schuppenflechte mit “Pusteln (Psoriasis pustulosa) vorliegt.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von NEURODERM Mandelölbad ist erforderlich
• Bäder aller Art, auch Ölbäder, sollten grundsätzlich nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden bei:
- größeren Hautverletzungen und akuten Hautkrankheiten
- schweren fieberhaften und infektiösen Erkrankungen
- Herzinsuffizienz
- Hypertonie.
• NEURODERM Mandelölbad soll nicht unverdünnt in die Augen gelangen.
• Durch den Ölfilm auf der Haut und in Wannen und Duschen besteht erhöhte Rutschgefahr. Nach dem Bad sollten Sie die Wanne mit unverdünntem Haushaltsspülmittel reinigen und mit heißem Wasser ausspülen.
Bei Anwendung von NEURODERM Mandelölbad mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
• Seifen und Syndets heben die Wirkung von Ölbädern auf. Wenden Sie NEURODERM Mandelölbad erst im Anschluss an ein Reinigungs- und Duschbad an, jedoch nicht umgekehrt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
ür die Anwendung von NEURODERM Mandelölbad in der Schwangerschaft und Stillzeit sind Einschränkungen nicht bekannt.
Kinder und ältere Menschen
Bitte beachten Sie die Angaben im Abschnitt 3 (Art der Anwendung).
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wie wird es angewendet?

Wie ist NEURODERM Mandelölbad ANZUWENDEN?
Wenden Sie NEURODERM Mandelölbad immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, verwenden Sie für ein Vollbad (ca. 150 l) 15–30 ml NEURODERM Mandelölbad. Falls eine besonders hohe Fettung der Haut gewünscht wird, können Sie die Menge auf bis zu 45 ml je Vollbad erhöhen. ür ein Teilbad und ein Kinderbad dosieren Sie NEURODERM Mandelölbad entsprechend niedriger. Als Anhaltspunkt zum Abmessen kann die Verschlusskappe dienen. Sie fasst ca. 30 ml.
Art der Anwendung
Medizinischer Badezusatz zur äußerlichen Anwendung.
Die Badedauer sollte 20 Minuten, die Badetemperatur 36 C nicht überschreiten; bei der Behandlung von Juckreiz sollte die Badetemperatur so niedrig wie verträglich sein und nicht mehr als 32 C betragen. Bei Säuglingen und Kleinkindern genügt eine Anwendung von nur wenigen Minuten. Im Allgemeinen werden wöchentlich 2 bis 3 Ölbader angewendet.
Sie können NEURODERM Mandelölbad auch unverdünnt auf den angefeuchteten Körper auftragen; durch anschließendes Abduschen können Sie zu viel aufgetragenes Öl entfernen (dabei keine Seifen oder Syndets verwenden!).
Tupfen Sie nach dem Baden die Haut nur leicht mit einem Handtuch ab. Starkes Abtrocknen oder Abrubbeln vermindert die Wirkung.
Dauer der Anwendung
Die Anwendungsdauer von NEURODERM Mandelölbad sollte 4 Wochen nicht überschreiten.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von NEURODERM Mandelölbad haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Wenn Sie eine größere Menge NEURODERM Mandelölbad angewendet haben als Sie sollten
Im Allgemeinen ist NEURODERM Mandelölbad auch in höheren Dosierungen gut verträglich. Wenn aufgrund einer Überdosierung eine zu starke Fettung der Haut eintritt, kann der Ölfilm mit einer Seife oder einem Syndet abgewaschen werden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann NEURODERM Mandelölbad Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Folgende Nebenwirkungen sind möglich. Die Häufigkeit ist nicht bekannt (auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Häufigkeit nicht bekannt: Unverträglichkeitsreaktionen auf der Haut (allergische Kontaktdermatitis), nesselartiger Hautausschlag mit Juckreiz (Urtikaria)
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem Verfalldatum nicht mehr verwenden. Dieses finden Sie auf der Flasche und der Faltschachtel nach Verwendbar bis. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
ür dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Zusätzliche Informationen

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben
Gebrauchsinformation: Information für den Anwender
NEURODERM® Mandelölbad
Badezusatz 300 mg/693 mg pro g
Wirkstoffe: Mandelöl und Dünnflüssiges Paraffin
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss NEURODERM Mandelölbad jedoch vorschriftsmäßig angewendet werden.
• Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
• Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
• Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
• Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:
Wie kommt es zu einer trockenen Haut?
Gesunde Haut schützt unseren Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen und Krankheitserregern. Hierzu bildet die äußerste Schicht der Haut, die Hornschicht, zahlreiche Hautfette. Die Hautfette formen zwischen den Zellen der Hornschicht eine Barriere, die es der Haut erlaubt, Wasser zu speichern. Dadurch bleibt die Haut elastisch und geschmeidig. Ist diese Barriere gestört, verliert die Haut Wasser, fängt an zu spannen und zu jucken und wird rau und rissig.
Bei vielen Menschen ist die trockene Haut die Folge einer Hauterkrankung, insbesondere eines atopischen Ekzems (Neurodermitis) oder einer Schuppenflechte (Psoriasis). In beiden ällen ist unter anderem die Bildung der Hautfette gestört. Personen mit atopischem Ekzem sind deshalb anfälliger für Infektionen mit Bakterien oder Pilzen. Bei Schuppenflechte kann bereits einfaches Kratzen an der juckenden Haut neue Herde hervorrufen. Häufiges und langes Duschen oder Baden wie auch stark entfettende Seifen oder Pflegeprodukte können die Austrocknung der Haut zusätzlich verstärken.
Warum sollte man etwas gegen trockene Haut tun?
Nicht jede trockene Haut muss behandelt werden. Trockene Haut reagiert aber empfindlicher auf Umwelteinflüsse, Reizungen (Kratzen, raue Kleidung) oder Krankheitserreger. Deshalb ist bei einer Erkrankung wie dem atopischen Ekzem die richtige und regelmäßige Pflege der Haut eine wichtige, wenn nicht die wichtigste Behandlungsmaßnahme überhaupt. Dabei gilt gerade beim atopischen Ekzem oder bei Psoriasis: Jeder Waschvorgang, ob in der Dusche oder der Badewanne, ob mit Seife oder nur mit Wasser führt zum Verlust von Hautfetten. Die Haut verliert Feuchtigkeit und wird noch trockener. Die bereits geringere Schutzwirkung der Haut wird weiter geschwächt. Ölbäder wie NEURODERM Mandelölbad sind eine sehr gute Maßnahme, diesem Effekt entgegenzuwirken. So leisten Ölbäder einen wichtigen Beitrag dazu, Erkrankungsschübe zu verhindern.
Wie funktioniert ein Ölbad?
Sogenannte „spreitende“ Ölbäder wie NEURODERM Mandelölbad formen auf der Wasseroberfläche einen hauchdünnen Ölfilm. NEURODERM Mandelölbad enthält eine sorgfältig auf die Bedürfnisse der trockenen Haut abgestimmte Kombination aus Mandelöl und Paraffin.
Beim Hineinsteigen in ein spreitendes Ölbad bildet sich auf der Haut eine gleichmäßige Schutzschicht aus, die während des Badens den Verlust von Hautfetten vermindert und die Haut vor weiterem Austrocknen schützt. Ein Teil der Öle wird von der Haut aufgenommen und ersetzt den Hautfett-Verlust (Rückfettung). Die Haut kann Wasser wieder besser speichern und bleibt geschmeidiger. Damit der rückfettende Effekt nicht zerstört wird, darf ein Ölbad nicht mit einem Badezusatz oder Seifen kombiniert werden. Diese würden die Wirkung des Ölbades aufheben. Beim Heraussteigen aus dem Badewasser wird der Schutzfilm erneuert. Daher sollte die Haut nur leicht mit einem Handtuch abgetupft werden. Starkes Reiben oder Abtrocknen zerstört den Schutzfilm und reizt die Haut unnötig.
Auch wenn Sie das Duschen bevorzugen oder keine Badewanne besitzen, müssen Sie auf die Wirkung eine Ölbades nicht verzichten. Um einen vergleichbaren Effekt zu erzielen, tragen Sie NEURODERM Mandelölbad nach dem Duschen dünn auf die Haut auf. Überschüssiges Öl lässt sich mit klarem Wasser abduschen (bitte keine Seife, Duschgel oder Waschlotion benutzen!).


Bewertungen «Neuroderm Mandelölbad»