Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«NovoMix® 30 FlexPen®»

NovoMix® 30 FlexPen®


Was ist es und wofür wird es verwendet?

NovoMix 30 ist ein Insulinanalogon und wird auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin zur Behandlung von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) eingesetzt. Der Wirkstoff ist durch rekombinante DNS-Technologie in Hefezellen hergestelltes Insulin Aspart.

NovoMix 30 ist eine Mischung von schnell wirkendem Insulinanalogon (30%) und lang wirkendem Insulinanalogon (70%). Das heisst, es beginnt 10–20 Minuten nachdem Sie es verabreicht haben, den Blutzucker zu senken; das Wirkmaximum wird nach 1 bis 4 Stunden erreicht und die Wirkung hält bis zu 24 Std. an. Es kann in Kombination mit gewissen oralen Antidiabetika angewendet werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin und des Diabetesteams bezüglich Insulintyp, Dosierung, Zeitpunkt der Verabreichung, Blutzuckerkontrolle, Ernährung und körperlicher Betätigung, um eine optimale Regulierung des Blutzuckerspiegels sicherzustellen.

NovoMix 30 darf nicht angewendet werden

– wenn Sie allergisch (hypersensitiv) auf dieses Insulin, auf Metacresol, Phenol oder auf einen der sonstigen Bestandteile reagieren. Achten Sie auf die unter «Welche Nebenwirkungen kann NovoMix 30 FlexPen haben?» beschriebenen Symptome einer Allergie.

– wenn Sie erste Anzeichen einer Unterzuckerung (Hypoglykämie, Kurzform: Hypo) spüren (siehe unter «Welche Nebenwirkungen kann NovoMix 30 FlexPen haben?»).


Wenn Ihr Blutzucker zu stark absinkt: Beim mit Insulin behandelten Zuckerkranken besteht grundsätzlich das Risiko einer Unterzuckerung (Hypoglykämie, Kurzform: Hypo), dies besonders bei unregelmässigen Injektionen, unregelmässiger Nahrungsaufnahme, bei stark schwan­kenden oder durchschnittlich tiefen Blutzuckerwerten oder zu Beginn der Behandlung.

Wenn Sie ein Auto fahren, Werkzeuge oder Maschinen bedienen: Achten Sie auf die Anzeichen einer Unterzuckerung. Ihre Konzentrations- oder Reaktionsfähigkeit kann während einer Unterzuckerung verringert sein. Bitte denken Sie an dieses mögliche Problem in allen Situationen, wann immer Sie sich oder andere einem Risiko aussetzen könnten (z.B. beim Fahren eines Autos oder wenn Sie Maschinen bedienen). Fahren Sie niemals ein Auto und bedienen Sie nie Maschinen, wenn Sie erste Anzeichen einer Unterzuckerung spüren. Beraten Sie sich mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin, ob Sie überhaupt Auto fahren oder Maschinen bedienen sollten, wenn Sie häufig an Unterzuckerung leiden oder wenn Sie Probleme haben, die Anzeichen einer Unterzuckerung zu erkennen.

Wenn Sie Alkohol trinken (auch Bier und Wein) achten Sie auf Anzeichen einer Unterzuckerung und trinken Sie nie Alkohol auf leeren Magen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie früher schwere Zustände von Unterzuckerung durchgemacht haben.

Um einer Unterzuckerung vorbeugen zu können, sollten Sie immer Trauben- oder Würfelzucker o.ä. (keine Zuckerersatzstoffe) bei sich tragen und bei ersten Anzeichen einnehmen.

Sie sollten Ihren Diabetikerausweis immer bei sich tragen und Ihre Umgebung über Ihre Zuckerkrankheit informieren (siehe unter «Welche Nebenwirkungen kann NovoMix 30

Wie wird es angewendet?

Die Dosierung und der Zeitpunkt der Insulin-Injektion hängen von Ihrer individuellen Stoffwechsellage und von Ihrer Lebensweise ab.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin und Ihrer Diabetesschwester über Ihren Insulinbedarf. Befolgen Sie ihre Ratschläge sorgfältig. Diese Packungsbeilage ist ein allgemeiner Leitfaden.

Wenn NovoMix 30 in Kombination mit oralen Antidiabetika angewendet wird, muss die Dosierung angepasst werden.

Wenn Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin Sie von einer Insulinart oder -marke auf eine andere umgestellt hat, muss möglicherweise die Dosis durch Ihren Arzt bzw. durch Ihre Ärztin angepasst werden.

NovoMix 30 wird unmittelbar vor einer Mahlzeit verabreicht. Essen Sie innerhalb von 10 Minuten nach Injektion eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit oder einen Snack. NovoMix 30 FlexPen kann auch kurz nach der Mahlzeit verabreicht werden.

Es ist empfehlenswert, den Blutzucker regelmässig zu messen.

NovoMix 30 FlexPen darf nur von einer Person verwendet werden, um eine mögliche Übertragung von Krankheiten zu vermeiden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, NovoMix 30 wirke zu stark oder zu schwach, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

AnwendungshinweiseInjektion des Insulins

Auf der Rückseite finden Sie eine detaillierte Anleitung zur Handhabung des FlexPens. Lesen Sie diese bitte sorgfältig durch.

Vor der Anwendung von NovoMix 30 FlexPen:

Kontrollieren Sie anhand der Etikette, ob es sich um das richtige Insulin handelt.

Verwenden Sie immer für jede Injektion eine neue Nadel, um eine Kontamination zu vermeiden.

Verwenden Sie NovoMix 30 FlexPen nicht,

– in Infusionspumpen;

– wenn der FlexPen heruntergefallen, beschädigt oder zerdrückt ist. Es besteht die Gefahr, dass Insulin ausläuft;

– wenn er nicht korrekt aufbewahrt wurde oder wenn das Insulin gefroren war (siehe unter «Was ist ferner zu beachten?»);

– wenn das Insulin nach dem Mischen nicht gleichmässig weisslich trüb aussieht;

– wenn sich Klumpen gebildet haben oder feste weisse Partikel am Boden oder an der Wand der Patrone haften, wodurch diese wie gefroren aussehen.

Wie ist das Insulin anzuwenden?

NovoMix 30 wird unter die Haut (subkutan) gespritzt. Verabreichen Sie Ihr Insulin niemals direkt in eine Vene oder einen Muskel.

Wechseln Sie immer die Injektionsstelle, um Verdickungen unter der Haut zu vermeiden (siehe unter «Welche Nebenwirkungen kann NovoMix 30 FlexPen haben?»). Die besten Stellen, um das Insulin zu verabreichen sind: Ihre Bauchdecke (Abdomen), Ihr Gesäss, die Vorderseite Ihrer Oberschenkel oder Ihrer Oberarme. Die Wirkung tritt schneller ein, wenn in die Bauchdecke injiziert wird. Die Injektion in eine Hautfalte vermindert das Risiko einer intramuskulären Injektion (Injektion in den Muskel).

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von NovoMix 30 FlexPen auftreten:

Die häufigste Nebenwirkung von NovoMix 30 ist eine Unterzuckerung (Hypo). Die Warnzeichen einer Unterzuckerung können plötzlich auftreten und beinhalten: kalter Schweiss, kalte blasse Haut, Kopfschmerzen, Herzrasen, Übelkeit, grosser Hunger, vorübergehende Sehstörungen, Benommenheit, ungewöhnliche Müdigkeit und Schwäche, Nervosität oder Zittern, Angstgefühle, Verwirrung, Reizbarkeit, Aggressivität, Konzentrationsschwierigkeiten, Koordinations- und Sprachstörungen.

Falls Sie irgendeines dieser Warnzeichen bemerken, essen Sie Traubenzucker oder ein stark zuckerhaltiges Produkt (Süssigkeiten, Kekse, Fruchtsaft), ruhen Sie sich anschliessend aus.

Nehmen Sie keinerlei Insulin, wenn Sie erste Anzeichen einer Unterzuckerung spüren. Sie sollten immer Traubenzucker, Süssigkeiten, Kekse oder Fruchtsaft bei sich haben, für den Fall, dass Sie diese benötigen.

Informieren Sie Ihre Verwandten, Freunde und engen Arbeitskollegen, dass sie Sie im Falle einer Bewusstlosigkeit in die stabile Seitenlage bringen und unverzüglich einen Arzt oder eine Ärztin verständigen sollen. Sie dürfen Ihnen nichts zu essen oder trinken geben, da Sie daran ersticken könnten.

– Wenn eine schwere Unterzuckerung nicht behandelt wird, kann das zu (vorübergehenden oder dauernden) Hirnschäden oder sogar zum Tod führen.

– Wenn Sie eine Unterzuckerung mit Bewusstlosigkeit haben oder bei häufig auftretenden Unterzuckerungen, suchen Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin auf. Möglicherweise müssen Ihre Insulindosis, der Zeitpunkt der Anwendung, Ihre Ernährung oder Ihre körperliche Bewegung angepasst werden.

Verwendung von Glucagon

Sie können das Bewusstsein schneller wiedererlangen, wenn Ihnen das Hormon Glucagon von einer Person, die mit dessen Verabreichung vertraut ist, injiziert wird. In diesem Fall sollten Sie, sobald Sie wieder bei Bewusstsein sind, Glucose (Traubenzucker) oder ein zuckerhaltiges Produkt zu sich nehmen. Wenn Sie nicht auf die Glucagonbehandlung reagieren, müssen Sie im nächsten Spital weiterbehandelt werden. Nehmen Sie nach einer Glucagon­injektion mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin oder einer Notfallstation Kontakt auf: Sie müssen den Grund für Ihre Unterzuckerung herausfinden, um weitere Unterzuckerungen zu vermeiden.

Ursachen einer Unterzuckerung

Sie bekommen eine Unterzuckerung, wenn Ihr Blutzucker zu niedrig ist. Dies kann eintreten:

– wenn Sie zuviel Insulin verabreichen;

– wenn Sie zuwenig essen oder eine Mahlzeit auslassen;

– wenn Sie sich mehr als sonst körperlich anstrengen;

– wenn Sie erbrechen müssen oder Durchfall haben.

Gelegentlich gemeldete Nebenwirkungen (weniger als 1

Wie soll es aufbewahrt werden?

Der NovoMix 30 FlexPen ist im Kühlschrank (2–8 °C), aber nicht in der Nähe des Gefrierfachs oder von Kühlelementen zu lagern. NovoMix 30 FlexPen nicht einfrieren und in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Ein in Gebrauch befindlicher (angebrochener sowie als Ersatz mitgenommener) NovoMix 30 FlexPen sollte nicht mehr im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er kann bei einer Temperatur von nicht über 30 °C und vor Licht geschützt bis zu 4 Wochen lang mit sich herumgetragen und gebraucht werden. Danach muss er entsorgt werden. Daher wird empfohlen, das Anbruchsdatum auf der Etikette des FlexPen zu notieren.

Der NovoMix 30 FlexPen muss vor übermässiger Hitze oder Sonnenlicht geschützt werden. Lassen Sie die Verschlusskappe zum NovoMix 30 FlexPen aufgesetzt, wenn er nicht in Gebrauch ist, um ihn vor Licht zu schützen.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Für Kinderhand unerreichbar aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Zusätzliche Informationen

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Packungen mit 5 FlexPen (Fertigpens) zu 3 ml (100 E/ml; 300 E pro FlexPen).


Bewertungen «NovoMix® 30 FlexPen®»