Medikamente Online-Informationen
Medikamente und Krankheiten Referenzindex

Drugs and diseases reference index
Suche
DE


Medikamente A-Z

Krankheiten & Heilung List

Medizin-Lexikon

Vollständiger Artikel

Beliebte Medikamente

Popular Krankheiten & Heilung

«Zerit® 200 mg Pulver zur Bereitung einer oralen Lösung»

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Stavudin wird zur Bekämpfung der HIV-Infektion eingesetzt.Die HIV- Infektion wird durch eine bestimmte Virenart, die Retroviren ausgelöst. Das Virus befällt die Immunzellen des menschlichen Körpers und nutzt deren Stoffwechsel zur Vermehrung, da es selbst keinen eigenen Stoffwechsel besitzt. Um den Stoffwechsel der menschlichen Zelle nutzen zu können, wird die Erbinformation des Virus (RNS) mit Hilfe eines Enzyms, der Reversen-Transkriptase, in eine für die Immunzellen lesbare Form (DNS) umgeschrieben. Stavudin ist ein Reverse-Transkriptase-Hemmer. Es hemmt das Enzym und verhindert damit, dass das Virus den menschlichen Stoffwechsel zu seiner Vermehrung nutzen kann. Stavudin wird in Kombination mit anderen HIV- Präparaten eingesetzt. Damit wird verhindert, dass die Viren gegen Stavudin unempfindlich werden.Mit den bisherigen Medikamenten kann man eine HIV-Infektion aufhalten, jedoch nicht heilen.Weiterlesen:Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete

  • HIV-Infektionen und AIDS

Das Medikament sollte nur zum Einsatz kommen, wenn es keine Behandlungsalternativen gibt, und in diesen Fällen auch nur über den kürzest möglichen Zeitraum.

Packungsgrößen

  • 1 Fl. (N1) 200 mg

Warnhinweise!

  • Vor der Anwendung von Stavudin sollten Nutzen und Risiken einer solchen Therapie sorgfältig gegeneinander abgewogen werden.
  • Vor Therapiebeginn und während der Therapie sollten die Leberwerte regelmäßig kontrolliert werden.
  • Da das HIV-Virus durch die Therapie nicht beseitigt wird, besteht auch weiterhin die Gefahr einer Übertragung von HIV durch sexuelle Kontakte oder über andere Infektionswege.
  • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
  • Nehmen Sie immer die von Ihrem Arzt verschriebene Dosis ein. Setzen Sie das Präparat nicht eigenmächtig ab. Unterbrechen Sie nie die Einnahme, außer Ihr Arzt fordert Sie dazu auf.

Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?

  • Bauchspeicheldrüsenentzündung
  • Bei Kindern unter drei Monaten liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor.
  • Nervenerkrankungen (periphere Neuropathie)
  • Schwere Nierenerkrankungen

Schwangerschaft und Stillzeit

  • Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte das Medikament möglichst nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.
  • Während der Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Beeinträchtigung der Leberfunktion
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse
  • Erkrankung der Nerven in Armen und Beinen (periphere Neuropathie). Symptome wie z.B. Kribbeln, Kalt- oder Wärmegefühl, Empfindungslosigkeit
  • Geschwüre der Mundschleimhaut
  • Kopfschmerzen (Gelegentlich)
  • Magen-Darm-Beschwerden (Gelegentlich)
  • Diese Nebenwirkungen treten meistens nur zu Beginn auf, verbessern sich aber im Lauf der Behandlung wieder. Halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt, wenn Sie solche Nebenwirkungen bei sich bemerken und die Medikamenteneinnahme selbstständig abbrechen wollen. Ein plötzliches Absetzen des Medikaments kann eine Verschlechterung des Gesundheitszustands zur Folge haben. (Gelegentlich)

Wechselwirkungen

Stavudin zeigt mit vielen Medikamenten Wechselwirkungen und kann die Wirkung von zahlreichen Medikamenten verstärken oder abschwächen oder selbst verstärkt oder abgeschwächt werden. Daher darf es nur unter strenger ärztlicher Kontrolle verabreicht werden.


Bewertungen «Zerit® 200 mg Pulver zur Bereitung einer oralen Lösung»